Bullshitbingo

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
tillebolle
Senior Member
Beiträge: 324
Registriert: 11.08.2013, 13:12
Ort: Essen
Ort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Bullshitbingo

Beitragvon tillebolle » 08.02.2017, 10:17

stefan hat geschrieben:Schwingungsmoden von Membranen und was das für den Klang bedeutet, da wäre ich jetzt nicht der Experte. Wer sonst, als Jörg Wuttke könnte kompetent dazu was sagen?

Das ist genau der Punkt, an dem der Bullshit gefährlich wird. Audiophile Klangschalen werden auch die meisten High-Ender als Voodoo abtun, aber wenn es pseudowissenschaftlich wird, mit ein paar komplizierten Formeln und Graphen, dann staunt der Laie und der Experte wundert sich. Wer da nicht wirklich firm in der Materie ist (und das bin ich auch nicht), kann sich da nur auf Messergebnisse und Blindtests zurück ziehen. Und die liefert der Herr Ehrlund nicht.

Ein paar Sachen kommen mir allerdings komisch vor: Die Impulsantworten, die der Herr Ehrlund zeigt, sehen nicht wie in der realen Welt vorkommende Impulsantworten aus, und auch die gezeigten Bodeplots sehen bei echten Mikrofonen anders aus. Alternative Fakten also.
Zitat Wuttke: "Von Phase wird meistens nur gefaselt".

Viele Grüße
tillebolle
SchöneTöne - Phonographie
http://www.schönetöne.com

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1142
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Bullshitbingo

Beitragvon hafi69 » 08.02.2017, 10:32

Ohne "alternative Fakten" (wie "wäscht weißer als weiß" oder "spart 80% ihrer wertvollen Arbeitszeit")
war Werbung oder neudeutsch "PR" noch niemals besonders wirksam.
Richtig schlimm wird es freilich erst da wo es wirklich weh tut - bei politischen Entscheidungen.

Quintett66
Neu hier
Beiträge: 12
Registriert: 24.07.2014, 14:25
Ort: Wien

Re: Bullshitbingo

Beitragvon Quintett66 » 08.02.2017, 11:05

Ich habe dazu nur eine kurze Frage:
Wenn ich das richtig verstanden habe sind ja Frequenzgang und Impulsantwort ineinander umrechnenbar. Das heißt eigentlich sollte ein Mikrofon, das bis 20000 Hz arbeitet auch eine ausreichend schnelle Impulsantwort liefer, um unsere Ohren zufrieden zu stellen, oder täuscht das?

Interessanter Weise ist bei diesen Mikros ein Frequenzgang von bis zu 80 000 Hz angegeben, ohne Kurven zu liefern. ich frage mich, wie das mit den immer noch großen Membranen funktionieren soll, wenn die Schallwellenlänge doch deutlich kleiner als die Membran wirkt, aber vielleicht sind da Dreiecke magisch.

Interessant ist, dass immer wenn jemand die Physik neu erfindet, die Messdaten fehlen.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1435
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Bullshitbingo

Beitragvon RainerG » 08.02.2017, 11:45

Quintett66 hat geschrieben:Ich habe dazu nur eine kurze Frage:
Wenn ich das richtig verstanden habe sind ja Frequenzgang und Impulsantwort ineinander umrechnenbar. Das heißt eigentlich sollte ein Mikrofon, das bis 20000 Hz arbeitet auch eine ausreichend schnelle Impulsantwort liefern, um unsere Ohren zufrieden zu stellen, oder täuscht das?

Interessanter Weise ist bei diesen Mikros ein Frequenzgang von bis zu 80 000 Hz angegeben, ohne Kurven zu liefern. ich frage mich, wie das mit den immer noch großen Membranen funktionieren soll, wenn die Schallwellenlänge doch deutlich kleiner als die Membran wirkt, aber vielleicht sind da Dreiecke magisch.



Frequenzgang und Impulsantwort:
Der in den bloßen Prospektdaten angegebene Frequenzgang wie z.B. "20 Hz...20 kHz" sagt natürlich nichts aus.
Wichtig ist dabei die Angabe, wie groß die Toleranzen des Amplitudengangs innerhalb dieser genannten Grenzfrequenzen sind.
Wenn dieser gradlinig ist wie mit dem Lineal gezogen, dann ist auch zu erwarten, daß auch die Impulsanwort sehr kurz mit wenig Nachschwingern auftritt, wenn es ein sog. "minimalphasiges System" ist.
Erst dann, wenn auch der Phasengang noch genau beschrieben ist, dann läßt sich über die Laplace-Transformation zeigen, daß zu jedem Frequenzgang nur ein ganz bestimmter Zeitgang (Impulsantwort und Sprungantwort) gehört.
Die Membran kann ruhig groß gegen die Wellenlänge sein, maßgeblich ist die Membranmasse und die Dämpfung. Eine große Membran wird nur hinsichtlich der Richtcharakteristik weit mehr bündeln als eine kleine Memrban. Ein großmembraniger Druckempfänger wird bei Frequenzen an und über der Hörbarkeitsgrenze eine wesentlich stärkere Richtwirkung haben als ein kleinmembraniger Empfänger - auch bei "Kugelcharakteristik".

Um nochmal auf die Prospektdaten zurück zu kommen:
Wenn ich noch an die Zeit der guten alten analogen Magnetbandtechnik denke, da wurde bei den Kassettenrekordern ein Frequenzgang beworben von 20 Hz...20 kHz. Daß aber an den Enden des Frequenzbandes ein bei Heimgeräten zulässiger Abfall von 7 dB(!) zulässig war - im Gegensatz zu Studiogeräten mit einem Freuqenzgang von 30 Hz....15 kHz +/- 1 dB (!) - das wurde dem Kunden permanent verschwiegen. Wenn man nach den Studiomaßstäben einen solchen Kassettenrecorder vermessen hätte, dann wäre vielleicht herausgekommen: "100 Hz....8 kHz +/- 3 dB"

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

LoboMixx
Senior Member
Beiträge: 111
Registriert: 25.12.2015, 18:45
Ort: Moenchengladbach

Re: Bullshitbingo

Beitragvon LoboMixx » 08.02.2017, 11:59

Mir kommt es so vor, als ob Herr Ehrlund sich in der Art wie Milchmädchen zu rechnen pflegen einem fundamentalen Irrtum unterliegt, indem er 1:1 die Verhältnisse der Mechanik bewegter Massen auf Mikrofonmembranen überträgt, deren Masse praktisch gegen 0 geht.
Die Massenträgheit und die Fähigkeit, ausreichend Energie aus dem Anschlag (= Impulserregung) aufzunehmen, machen ja gerade die wesentlichen Eigenschaften von Idiophonen aus, wozu die Klangschalen gehören. Erst dadurch können sie einen im besten Fall lang anhaltenden und genügend lauten Ton produzieren. Wobei deren Abmessungen das Klangspektrum bestimmen zusammen mit Wandungsstärken und deren Verlauf usw., wie z.B. bei Glocken.

Wenn nun aber die Masse gegen 0 geht, gehen auch die Trägheit und die Fähigkeit, kinetische Energie zu speichern gegen 0.
Genau das ist ja das Prinzip guter Mikrofone: die Membran so leicht wie möglich herzustellen. Ein Vergleich: Die flugtechnischen Möglichkeiten und Leistungen einer Mücke oder Fliege wird ein Düsenjet niemals erreichen, zumal bei dem geringen Gewicht dieser Insekten sogar die Schwerkraft keinen Einfluss mehr hat (geht mathematisch auch gegen 0 bei diesen kleinen Massen).

Auch der an sich anschauliche Vergleich mit den Tropfen auf der Wasseroberfläche ist für mich aus dem vorgenannten nicht 1:1 zulässig. Hinzu kommt noch, dass man hier die Oberflächenspannung in Betracht ziehen muss, die auch beim Wasser zu unterschiedlichen Impulsantworten führt, wenn man z.B. Spülmittel hinein mischt.

Ich denke nicht, dass es bei Mikrofon-Membranen störende Reflexe vom Rand her gibt zumal die Membranen auch stets in ihrer Spannung entsprechend abgestimmt sind.
Überhaupt ist ein Mikrofon ein komplexes akustisches System und die Membran ist nur ein Teil dieses Systems. Was nutzt ein - theoretischer - Vorteil einer dreieckförmigen Membran (wenn es ihn denn überhaupt gibt), wenn der Rest der Konstruktion möglicherweise nichts taugt?

Bis zum exakten Beweis eines in der Praxis besser funktionierenden "Dreieck"-Mikrofons wozu präzise und korrekt gemessene Frequenzgänge und Polardiagramme gehören bleibe ich bei meiner Kritik und Skepsis.

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1245
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Bullshitbingo

Beitragvon Tonzauber » 14.04.2017, 18:16

Es hat sich nichts geändert, in fast 60 Jahren... Is it a religion, or a desease?

http://www.youtube.com/watch?v=fcwpOXfuHUw
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1142
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Bullshitbingo

Beitragvon hafi69 » 17.04.2017, 11:29

Es hat sich nichts geändert, in fast 60 Jahren...

Doch, es hat sich sehr viel geändert. :opa:
War man vor wenigen Dekaden noch auf der Suche nach Veränderungen, die
fast immer auch ganz objektiv und messbar gewesen sind, steigt der Unfug
in heutiger Zeit ins Unermessliche...
Der neueste Trend menschlicher Idiotie
(wenn wir mal von der Einführung der Diktatur in der Türkei
absehen möchten):
http://gizmodo.com/obsessed-audiophiles-in-japan-are-installing-their-own-1785291714

Benutzeravatar
Wolfus
Senior Member
Beiträge: 558
Registriert: 16.09.2009, 12:41
Ort: StIngbert
Ort: St. Ingbert
Kontaktdaten:

Re: Bullshitbingo

Beitragvon Wolfus » 25.04.2017, 16:44

Die Suche nach dem "Sweet Spot" ist in dem alten Film ja ganz gut eingefangen. :lol:
'Though nothing shows, someone knows. I wish that one was me. (Procol Harum, Quite Rightly So)

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1435
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Bullshitbingo

Beitragvon RainerG » 06.05.2017, 15:32

Beim Stöbern entdeckt:


http://schallwand.com

Es darf fleißig gelacht werden!!! :lol: :lol: :lol: :lol:
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1153
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Bullshitbingo

Beitragvon alex » 06.05.2017, 17:08

RainerG hat geschrieben:http://schallwand.com


Was haben die denn geraucht? O-Ton:

Die Seele der Musik, die ShunMook Mpingos Aufgrund Ihrer Produkttiefe im Klang erzeugen, haben FanClubs der ganzen Welt in vielen Schreiben und Fotos verfasst, den Weg respektieren wir und verbinden uns harmonisch in dieses weite Energiefeld.
...
Im Zusammenspiel mit den KlangWelten, gerade mit den letzten Ankh-Schritten, erreichen wir ein Niveau, bei dem es nicht mehr ums Ego geht, sondern sich pure Magie, Feenstaub, Weisheit, und Klarheit auf hohen Ebenen im Hörraum ausweitet.
...
Die ganze KlangWelten Energie hat unverkennbar eine höhere, luftigere Stimmung, eine idyllische Farbe, einen poetischen Schwung, wie man ihn selten im gemeinen Leben findet. Kunst, Natur, Geist, Witz und Herz, die aufstrebende Genialität in Klang & Lebensqualität, alles trägt dazu bei, dem Treiben ein wenig mehr Färbung zu verleihen, das dann seinerseits mitwirkt, die Knospen all unseres Schaffens zur Entfaltung zu bringen. Der KlangWelten Herzschlag dicht pulsierend an der Romantik und großartiger Orte vergangener Epochen...


???

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

manjak
Senior Member
Beiträge: 169
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Bullshitbingo

Beitragvon manjak » 06.05.2017, 20:14

alex hat geschrieben:
RainerG hat geschrieben:http://schallwand.com


Was haben die denn geraucht? O-Ton:

[color=#000080]Die Seele der Musik, die ShunMook Mpingos Aufgrund Ihrer Produkttiefe im Klang erzeugen, haben FanClubs der ganzen Welt in vielen Schreiben und Fotos verfasst, den Weg respektieren wir und verbinden uns harmonisch in dieses weite Energiefeld.
...

USW. bla bla



Ich glaube die haben nichts geraucht, sondern sind mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit gegen eine Schallwand geprallt. Celebrales gehirntrauma ist dann nicht ausgeschlossen.

VG Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1435
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Bullshitbingo

Beitragvon RainerG » 06.05.2017, 22:29

manjak hat geschrieben:
Ich glaube die haben nichts geraucht, sondern sind mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit gegen eine Schallwand geprallt.
...

VG Manfred


... und haben dabei die Schallmauer durchbrochen...!


Es ist einfach unglaublich auf was für ein Blödsinn manche Leute kommen. Ich glaube als Gott den Verstand verteilt hat haben die gerufen "Nein Danke"!. Das Schlimmste ist, daß es immer wieder eine große Zahl Gehirnabstinenzler gibt, die sowas glauben und sich durch solche Scharlatane das Geld aus der Tasche ziehen lassen! :shock:

Hat jemand schon mal etwas gelesen über den "C37-Lack"? Da kann man auch das Tollste lesen - einfach zum kaputt lachen!
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1153
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Bullshitbingo

Beitragvon alex » 06.05.2017, 23:30

RainerG hat geschrieben:Hat jemand schon mal etwas gelesen über den "C37-Lack"? Da kann man auch das Tollste lesen - einfach zum kaputt lachen!


Aber ja! Die Luftnummer geistert immerhin seit -zig Jahren durch die HighEnd-Szene.
Pasend dazu gab es 2006 einen absurden Satirebeitrag von Christian Böckle im hifi-forum ...

Es ist wieder soweit:

Ähem.

Nach langwierigen, unzähligen, zeitraubend durchgeführten audiophilen Experimenten habe ich endlich eine Flüssigkeit gefunden, mit welcher man kostengünstig den windigen Scharlatanerie-C37-Lack ersetzen kann:

Katzenmarmelade
(bzw.: Katzenkonfitüre)

Zubereitung:
Eine Katze gemeinsam mit vier Kilogramm Zucker und drei Liter Wasser in einem großen Topf einige Stunden lang unter ständigem Rühren aufkochen: Fertig.

Anmerkung: Bitte ÄUSSERST BEHUTSAM rühren, weil Katzen sehr sensible Tierchen sind, und nicht gerne gestört werden.

Kleiner Insider-Tipp von mir:
Zur Zubereitung einer originalen Katzenmarmelade nehme man am besten eine sog. "Tigerkatze". Wenn man sich Tigerkatzenmarmelade auf's Brot schmiert, ergibt das ein wunderbares Tiger-Muster (das Auge ißt ja bekanntlich immer mit).

Leider hat meine Spezial-Methode aber (im Gegensatz zum C-37-Lack) doch einen kleinen Nachteil:
Man hat ständig Katzenhaare im Mund.

Anwendungsmöglichkeiten und Wirkung:
Grundsätzlich kann Katzenmarmelade (genauso wie C37 Lack) vollkommen universell eingesetzt werden:
Zum Zähneputzen, zum Haarewaschen ... und natürlich (hauptsächlich) zur vollendet resonierenden audiophilen Klanggestaltung:
Einfach etwas Katzenmarmelade auf die Lautsprecher, auf die Kabel, in den CD-Player, auf den Hund, in den Verstärker und auf die Kabel schmieren, und schon wird das Klangbild (natürlich von der verwendeten Katzensorte abhängig) weicher und samtiger.
Gleichzeitig wird das Klangbild ungemein präsenter (Es "krallt" sich förmlich in den Ohren fest.)
Und das Wichtigste für den High-Ender:
Frauenstimmen werden fauchiger, äh, hauchiger.
(Und so weiter und so fort. Ihr kennt ja die ganzen audiophilen Sprüche zur Genüge.)

(Anmerkung: Bei meinen vorangegangenen Versuchen mit Hundemarmelade wurde der Klang borstiger und roch auch etwas komisch, sodaß ich Versuche in diese Richtung alsbald eingestellt habe.)

Ich werde wohl noch weitere wissenschaftliche Untersuchungen anhängen müssen, um obig erwähnten kleinen haarigen Mißstand zu beseitigen. (Ein Patent habe ich aber bereits angemeldet).

(Danach werde ich mich dann der Blote-Vogel-Problematik auf rein pflanzlicher Hühnerbasis zuwenden, und die nächste Magisterarbeit einreichen.)

Bis dann

Eurer
Mag. Böckle


Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 339
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Bullshitbingo

Beitragvon Wilfried » 07.05.2017, 17:37

RainerG hat geschrieben:Es ist einfach unglaublich auf was für ein Blödsinn manche Leute kommen.


Inzwischen kann man Textroboter so'n blutleeres Zeug massenweise verfassen lassen.
Nennt sich dann KI-Text. :mrgreen:
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

LoboMixx
Senior Member
Beiträge: 111
Registriert: 25.12.2015, 18:45
Ort: Moenchengladbach

Re: Bullshitbingo

Beitragvon LoboMixx » 07.05.2017, 20:38

Ein ´Bonmot´ aus der erwähnten "schallwand"-Homepage möchte ich hier doch noch zitieren, es geht um ein Stromkabel:

"all1 AKAMA StromKabel ist etwas für Hörer, die Ihre Kette einmal nach vorne bringen wollen, und dann das Thema Stromkabel abhaken möchten. Unsere Kabel sind aus dem Stand bereits eine Bereicherung für Ohr und Wohlbefinden, darüber hinaus werden sie mit jedem Jahr besser.
Es ist ein Export Kabel, da die EU keine massiven Leiter will außerhalb der Geräte. Ergo, können wir das all1 AKAMA StromKabel nur versenden, wenn Sie es verschenken möchten ins Ausland, oder dort leben. Wir übernehmen hier keine weitere Garantie.
Allerdings haben wir nunmehr seit über 15 Jahren unsere Kabel im Einsatz, und hatten nie Sorge oder Probleme. Man sollte die all1 AKAMA Kabel nicht scharf biegen, was man generell mit Kabel nicht machen sollte, und schon gar nicht wenn diese versilbert sind. Ebenfalls darf man nicht mit scharfen metallischen Gegenständen an der Oberfläche kratzen. Wie gesagt, bei uns hält der Kabelschutz bereits 15 Jahre ohne Probleme.
Der Anteil an etwas Arbeitseinsatz in der Verlegung der Kabel, die bitte keine anderen Kabel berühren, zahlt sich mit weiter Bühne, Präzision und Strahlkraft aus. Die all1 AKAMA Kabelserie bitte nicht mit Testsignalen einspielen, sondern mit Musik. Es muss ja nicht immer gleich Bach sein, sollten Sie aber gerade nicht anwesend sein, und es Ihre Musiksammlung zulassen, spielen Sie es mit harmonischer Musik ein, es ist wie die Festplatte eines Menschen, er speichert was er hört, erlebt und sieht. Danke.
all1 AKAMA StromKabel export in 160cm+- ungeschirmt, mit Chip, Tunings, Kältebehandlung und Informierung.
(als Sonderlänge kann das all1 AKAMA StromKabel auch in 320cm +- gefertigt werden)
Lieferzeit 3 Wochen"


Link dazu: http://schallwand.com/epages/154df95e-fad5-42b6-8b65-da6916336b53.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/154df95e-fad5-42b6-8b65-da6916336b53/Products/%22all1%20AKAMA%20Stromkabel%22
Preis für 1,60m ´nur´ 268,- € (heruntergesetzt von 298,- €)!

Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass selbst die Anbieter die Verar.... kaum verheimlichen können oder sogar nicht wollen. Hier fällt es mir jedenfalls doppelt schwer, auch nur eine minimale Seriösität des Anbieters zu erkennen.

Wer im übrigen wissen will, warum es ein "Export-Kabel" ist, man es des besonderen Hinweises bedarf, es nicht scharf zu biegen und nicht mit metallischen Gegenständen an der Oberfläche zu kratzen , der möge sich bitte das Bild ansehen, das unter dem eingefügten Link zu sehen ist.

Kein weiterer Kommentar :shock:

P.S.
Habe gerade bemerkt, dass diese ´Firma´ in meiner Region beheimatet ist. Ist mir direkt peinlich.

P.P.S.
Ich sollte dort nicht mehr weiter stöbern, ich bekomme davon Schnappatmung, siehe hier: http://schallwand.com/epages/154df95e-fad5-42b6-8b65-da6916336b53.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/154df95e-fad5-42b6-8b65-da6916336b53/Products/%22ISIS%20Modul%203%20TaraStone%22


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste