Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1113
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon GerhardS » 10.01.2017, 13:39

Moin,

morgen (11.1) wird ab 20:15 das Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie auf NDR FS übertragen.

Liveübertragung des festlichen Eröffnungskonzertes aus Hamburgs neuem Klangwunder, der Elbphilharmonie. Chefdirigent Thomas Hengelbrock und das NDR Elbphilharmonie Orchester eröffnen den spektakulären Konzertsaal mit einer musikalischen Reise von der Renaissance bis zur Gegenwart. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Beethoven, Cavalieri, Liebermann, Messiaen, Praetorius, Rihm und Wagner. In der Konzertpause begrüßt Barbara Schöneberger im Foyer der Elbphilharmonie prominente Premierengäste. Liveübertragung des festlichen Eröffnungskonzertes aus Hamburgs neuem Klangwunder, der Elbphilharmonie. Chefdirigent Thomas Hengelbrock und das NDR Elbphilharmonie Orchester eröffnen den spektakulären Konzertsaal mit einer musikalischen Reise von der Renaissance bis zur Gegenwart. Weltweit gefeierte Solisten wie Bryn Terfel und Philippe Jaroussky sowie der NDR Chor und der Chor des Bayrischen Rundfunks sind dabei, wenn die Musik in Hamburgs neuem Wahrzeichen erklingt. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Beethoven, Cavalieri, Liebermann, Messiaen, Praetorius, Rihm und Wagner. In der Konzertpause begrüßt Barbara Schöneberger im Foyer der Elbphilharmonie prominente Premierengäste.


ORF überträgt das Konzert auch. Hier alle Sendetermine (auch Livestreams und Hörfunk):

Von: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Betreff: TV/Online/Radio Termine EÖ Elphi
Datum: 6. Januar 2017 um 11:19:14 MEZ
An: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Liebe Alle,

unten noch genauere Informationen zu den Fernsehterminen (und Radio etc.) die man auf keinen Fall verpassen sollte. :))

Fernsehen:
- 11.01.2017 von 18.00 bis 24.00 Uhr „Hamburg Journal“ berichtet vom Eintreffen der 2100 Gäste bis nach dem Konzert
- 11.01.2017 von 18.30 bis 19.30 Uhr: NDR (N3) Festaktes zur Eröffnung
- 11.01.2017 von 20.15 bis 22.40 Uhr: NDR (N3) Eröffnungskonzert
Hörfunk:
- 11.01.2017 von 18.05 bis 24.00 Uhr: Hörfunk auf NDR Kultur (99,2)
- 12.01.2017 von 20.00 bis 22.20 Uhr: Hörfunk auf UKW-Frequenz 102,4MHz. (aktuelle Informationen unter NDR.de)
Online:
- 11.01.2017 ab 18.30 bis 22.40 Uhr: 360°- Livestream unter youtube.de/elbphilharmoniehh
- 11.01.2017 von 18.00 bis 22.40 Uhr: Livestream http://www.ndr.de
- 11.01.2017 ab 18.30 Uhr Livestream auf Internetseite Arte Concert http://www.concert.arte.tv/de
Weitere Sendungen rund um die Elbphilharmonie Eröffnung
- 11.01.2017 ab 22.45 Uhr Langzeit-Dokumentation „Die Elbphilharmonie - Konzerthaus der Superlative“: ARD
- 11.01.2017 23.30 Uhr Zusammenfassung der Eröffnung: ARD
- 14.01.2017 20.15 Uhr Zusammenfassung der Eröffnung: Arte

Viele Grüße aus dem sonnigen, aber kalten Hamburg



Viel Spass
LG
Gerhard

Bild

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 361
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Wilfried » 10.01.2017, 18:04

Auch Moin,
danke GerhardS für den Hinweis.

Mal sehen, ob wir us ob des Klangwunders wundern müssen.
Bin gespannt.

Grüsse

Wilfried
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
sleepytomcat
Senior Member
Beiträge: 285
Registriert: 10.06.2013, 20:05
Ort: Halstenbek
Ort: Halstenbek

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon sleepytomcat » 11.01.2017, 10:50

Der Akustikmeister Toyota, der den Raum wesentlich gestaltet hat, sagte einmal: "Wie es wirklich klingt, wissen wir erst wenn es fertig ist und musiziert wird."

Ich wehre mich ein wenig dagegen, die Philharmonie mit riesigen Vorschusslorbeeren hochzuloben. Das muss wohl aber so sein, denn die Stadt Hamburg kann sich nach dem Desaster der Finanzierung und Bauzeit natürlich keinen Raum leisten, an dem auch nur der geringste Anlass zur Kritik aufkommt. honi seit qui mal y pense

Die Philharmonie wird schon gut klingen… Es waren keine Anfänger am Werk. Noch scheint mir das Prädikat "Weltwunder" nicht angemessen. Ein Konzertsaal ist nicht zwangsläufig deswegen besonders gut, weil er besonders teuer war oder von einem Star initiiert wurde, wie z. B. dem Festspielhaus in Bayreuth (das grausig klingt).

Schaun' (hören) wir 'mal…
Der Kater

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
— Albert Einstein —
Elektrische Geräte kennen 3 Zustände:
eingeschaltet, ausgeschaltet, kaputt
— Wau Holland —

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1113
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon GerhardS » 11.01.2017, 12:18

sleepytomcat hat geschrieben:...Die Philharmonie wird schon gut klingen… Es waren keine Anfänger am Werk. Noch scheint mir das Prädikat "Weltwunder" nicht angemessen. Ein Konzertsaal ist nicht zwangsläufig deswegen besonders gut, weil er besonders teuer war oder von einem Star initiiert wurde, wie z. B. dem Festspielhaus in Bayreuth (das grausig klingt).

Schaun' (hören) wir 'mal…


Anfang Februar werde ich mir das mal an Ort und Stelle anhören.
LG

Gerhard



Bild

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 361
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Wilfried » 11.01.2017, 19:54

Mein erster Eindruck.
Das Orchester wirkt in der Aufnahme sehr kompakt, wenig luftig, ohne Tiefenstaffelung.
Da ist aufnahme-technisch noch Luft nach oben.

Aufgefallen sind mir während das Orchester spielt mehrfach aufgetretene merkwürdige Rummsgeräusche
ähnlich wie ein Fußtritt auf einem Holzboden (Wind aus der Klimaanlage? Hamburg hat zur Zeit etwas Wind.).

Der Raum ist sehr nebengeräuschempfindlich was Geräusche aus dem Publikum angeht.

Grüsse


Wilfried
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
d_fux
Senior Member
Beiträge: 836
Registriert: 26.08.2007, 21:50
Ort: Göttingen

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon d_fux » 11.01.2017, 20:54

Wilfried hat geschrieben:Mein erster Eindruck.
Das Orchester wirkt in der Aufnahme sehr kompakt, wenig luftig, ohne Tiefenstaffelung.
Da ist aufnahme-technisch noch Luft nach oben.


Das ist aber nicht unbedingt ein Problem des Saals, oder?
Hauptmikro hängt ganz schön hoch.

Und die Huster hört man wirklich gut...

Massenweise nach oben gezogene Hängemikros unterm Dach...

Und Dynamik is' nich, laut wird's nicht, und manchmal ansatzweise verzerrt (Kabel, NDR HD).


D.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1500
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon RainerG » 11.01.2017, 22:40

Momentan höre ich gerade den 4. Satz aus Beethovens Neunte über KH (Stax SR-Lambda-Pro) (höre über Digitalradio übers Internet). Mein Eindruck: Die Tiefenstaffelung geht, aber in der Breite könnte mehr drin sein (Sterosichtgerät zeigt eine "Wurst").

Wie d-fux schreibt: Die Huster... Man hört sie wirklich gut! Mich stören sie schon !

Erst jetzt (momentan spielt das Orchestertutti die "Freudenmelodie") ist der Stereoeindruck recht breit ("Wollknäuel).

Der Gesangssolist klingt mir etwas eingesperrt.... - Chor: Könnte auch etwas weiter in der Tiefe erscheinen.
Was ist Euer Eindruck?


Grüße
Rainer G
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1278
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Tonzauber » 11.01.2017, 22:51

Ich möchte den Kollegen nicht ans Bein pinkeln, ich kann mir nur ansatzweise vorstellen unter welchem Druck sie heute stehen,
aber...

wenn es das ist wie der Saal klingt, dann bin ich wirklich enttäuscht. Zumindest für die Aufnahme funktioniert es SO nicht.
Es "klebt" alles, spielt sich nie frei, mir fehlt der "Atem" der Musik. Trotzdem sehr hoher Geräuschanteil aus dem Publikum.
Tlw sehr krude Fahrten mit den Stützen, es klingt fast so als ob da Gates mitspielen würden, und Dynamik gab es wohl keine mehr im Angebot..

Beispiel Beethoven 9, der große Freude-Chor.... das klingt wie aus einem Saal der 1/4 so groß ist...... das muss in so einem Saal fliegen, da muss man die Kraft spüren die sich da entwickelt.... es klingt alles "schaumgebremst", als ob der Raum zu klein wäre. Es hat keine Chance sich zu entwickeln.

SEHR enttäuschend.

Nachtrag: Läuft das Solistenquartett über einen Automixer?! es klingt fast so...
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Holger
Vollmitglied
Beiträge: 94
Registriert: 19.06.2007, 23:51

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Holger » 11.01.2017, 23:07

Hi Kollegen,

Kann es sein, das das Sendeprocessing (Optimod) hier auch noch mitspielt ?

Ich habe es per UKW gehört. Die Übertragungen aus der Laeiszhalle vom NDR waren auch nie so großen Dynamikwunder und ich hatte auch dort den Eindruck, dass es nicht so ganz frei klang.

Viele Grüße

Holger

Kabelsalat
Vollmitglied
Beiträge: 56
Registriert: 06.12.2013, 02:30
Ort: Koeln

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Kabelsalat » 12.01.2017, 00:25

RainerG hat geschrieben:Momentan höre ich gerade den 4. Satz aus Beethovens Neunte über KH (Stax SR-Lambda-Pro) (höre über Digitalradio übers Internet). Mein Eindruck: Die Tiefenstaffelung geht, aber in der Breite könnte mehr drin sein (Sterosichtgerät zeigt eine "Wurst").

Wie d-fux schreibt: Die Huster... Man hört sie wirklich gut! Mich stören sie schon !

Erst jetzt (momentan spielt das Orchestertutti die "Freudenmelodie") ist der Stereoeindruck recht breit ("Wollknäuel).

Der Gesangssolist klingt mir etwas eingesperrt.... - Chor: Könnte auch etwas weiter in der Tiefe erscheinen.
Was ist Euer Eindruck?


Ja, die Huster hört man sehr klar.
;-)

Was den Stereoeindruck betrifft so wendet sich die TV- und Internetübertragung sicher in erster Linie an normale Leute mit iPad bzw. ohne gute Abhöre. Kann es sein dass die Monokompatibilität eine Anforderung war?

Ich hab das Konzert mit Kopfhörer gehört und war sonst eigentlich zufrieden.

Nur bei den mit den in der Mitte der Decke hängenden Lautsprechern verstärkten Ansprachen hörte man auch die Beschallung. Bei einer klassischen Bühne kann man man ja die Boxen rechts und links vor das Rednerpult stellen. Das ging bei dieser Architektur nicht.

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1278
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Tonzauber » 12.01.2017, 00:30

Da es eine Surroundproduktion war, würde ich Monokompalität nichtmal mehr als sehr faule Ausrede gelten lassen.
Und "die meisten hören ja auf nicht so guten Abhören" auch nicht - deswegen stehen in Tonregien ja Neumann, Genelec und Co Lautsprecher, damit man sinnvoll arbeiten kann. Auf den Joghurtbechern eines Flachbildschirms mischen wir ja nicht.
Tonzauber - einfach klassisch

www.tonzauber.com

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 361
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Wilfried » 12.01.2017, 06:53

Holger hat geschrieben:Kann es sein, das das Sendeprocessing (Optimod) hier auch noch mitspielt ?


Lade mir gerade deshalb das ganze Konzert mal aus der Mediathek runter.
Mal sehen was das so ergibt.
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

MarkusP
Senior Member
Beiträge: 326
Registriert: 16.11.2007, 14:05
Ort: Berlin

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon MarkusP » 12.01.2017, 10:10

Hallo auch,

höre auch gerade mal rein. Man könnte auch "lästerlicherweise" sagen, der Saal stört nicht :-)

Von der Gesamtdynamik bin ich auch maßlos enttäuscht. Wie Georg schon schrieb, es klebt alles und öffnet sich nie.
Es fehlt der Moment, wo man sagt, jetzt müßte es doch endlich mal aufgehen...

Oder die Kollegen haben sehr stark gestützt, weil der Saal doch stört...

Höre zum Vergleich mal in die Digital Concert Hall rein der Berliner Philharmoniker reine (Messiaen), da ist es deutlich besser gemacht.
Hmmm.

Vielleicht werden die nächsten Übertragungen besser, weil sich alle erst noch "einfummeln" müssen.

Gruß aus Berlin

MarkusP.

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 361
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Wilfried » 12.01.2017, 11:57

MarkusP hat geschrieben:Vielleicht werden die nächsten Übertragungen besser, weil sich alle erst noch "einfummeln" müssen.

Meines Wissens nach sind die NDR Tonis schon seit Oktober 2016 dort zugange.
Bei dem mäßigen Ergebnis könnte es durchaus sein, dass der akustische Unterschied zwischen
leerem und vollen Saal beträchtlich ist. Vielleicht findet GerhardS bei seinem Besuch da was raus.

Überhaupt stellt sich für mich die Frage, ob sich in einem Saal mit Rundumpublikum vernünftige
Aufnahmen machen lassen.

Der starke Einsatz der Stützen, ist wahrscheinlich den Videoleuten geschuldet, die keine Mikros
im Schussfeld haben wollten. Daher die zu hoch aufgehängten Hauptmikros.

Ach, wenn wir noch den EBS bei uns hätten.... <seufz>
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Holger
Vollmitglied
Beiträge: 94
Registriert: 19.06.2007, 23:51

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Holger » 12.01.2017, 12:06

Hi,

Wilfried hat geschrieben:Der starke Einsatz der Stützen, ist wahrscheinlich den Videoleuten geschuldet, die keine Mikros
im Schussfeld haben wollten. Daher die zu hoch aufgehängten Hauptmikros.


Dieses erscheint mit auch als plausibel. Eine eigene Meinung kann man sich am besten bilden, wenn man es schafft endlich selber Karten für die Elphi zu ergattern.

Leider hat man als Rundfunkteilnehmer nicht die Chance, das Signal direkt am Ausgang der Tonregie zu bekommen, ohne diesen liederlichen Optimod, oder sonstigen parasitären "Mastering"-Mist.
Viele Grüße

Holger
Zuletzt geändert von Holger am 18.01.2017, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast