Seit gestern gab es einige Probleme bei der Anmeldung. Es erschienen etwas kryptische Fehlermeldungen.
Jetzt funktioniert wieder Alles.
Der Grund war: Der Provider hat heimlich still und leise die PHP Version von Version 5.6 auf 7.2 geändert.
Wir haben dies temporär wieder rückgangig gemacht.
Allerdings werde ich in den nächsten Tagen noch mal einen Update der Forensoftware
machen und ich hoffe dass alles problemlos läuft.
Hin und wieder kann es während dem Upgrade Prozess zu einer Nichterreichbarkeit
bzw. Fehlermeldungen kommen.

Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1218
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon alex » 13.01.2017, 22:35

prinzipal hat geschrieben:Also wer mag, lest doch bitte noch mal den Artikel, evtl. diskutiert es sich dann hier besser.


Sicherlich. Ich hatte ihn glatt übersehen, Danke dafür!

Tja, da scheinen sich meine Bedenken ja mehr oder weniger vollständig zu bestätigen: Seit mehr als 60 Jahren sind am Ende die Akustiker fast immer die Gekniffenen. Wider alle physikalischen Naturgesetze sollen sie eine Situation wieder zurechtbiegen, die durch profundes akustisches Unverständnis von Planern, Architekten, Kommunalgrößen etc. zustande kam. Wie Gerhard Steinke schreibt:

Zur Besänftigung der Kritiken werden die Arena-Formen als „spektakulär“, als visuell-erlebnisbehafteter Vorteil beschrieben. Es sind und bleiben aber Torheiten, da Erfahrungen und Vernunft nicht genutzt wurden, zum Schaden der Musik und des emotionalen Erlebnisses. Sie sind als nicht-werkgerecht anzusehen, wenn sie vorzugsweise auf Räumlichkeit ohne ausreichende Direktschallversorgung ausgerichtet sind. Der amerikanische Akustiker David Griesinger hat diese einseitig nachteilige Tendenz richtig beobachtet: „Ein übermäßig halliger, 'gut vermischter' Klang ist zum Entwurfsziel für die Aufführungsorte moderner Kammer- und Orchestermusik geworden“.

Im Grunde ein weiterer Missbrauch eines weltweit angesehenen Akustikteams auch in Hamburg. Dort geht ebensolche Arroganz der Architekten (und Stadtoberen) vor Sachverstand. Die Akustiker sollen dann richten, was vorher verdorben wurde, koste es, was es wolle. Wo bleibt hier der Protest der Einwohner?


Einen weiterer Kritikerbeitrag der FAZ fand ich hier.

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

Kabelsalat
Vollmitglied
Beiträge: 56
Registriert: 06.12.2013, 02:30
Ort: Koeln

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Kabelsalat » 13.01.2017, 23:52

Tonzauber hat geschrieben:Ich versuche gerade an der Quelle (= dem Tonmeister der Sendung) Infos zu bekommen....


Würde mich sehr freuen wenn dieser einen längeren Artikel über seine Erfahrungen schreibt. Man hat sicher nicht so oft im Leben die Möglichkeit, als Tonmeister so ein neuartiges Bauwerk als erster zu betreuen. Da wird man erst mal seine Erfahrungen machen mussen. Auch von ganz praktischen Dingen (Wie gestalte ich die Hängung, wie werden die Kabel unsichtbar verlegt, wie funktioniert in einen solch speziellen Raum die Beschallung).

War von Euch schon jemand in der Philharmonie de Paris die erst vorletztes Jahr eröffnet wurde?

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1978
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon juppy » 14.01.2017, 03:14

Wilfried hat geschrieben:Lade mir gerade deshalb das ganze Konzert mal aus der Mediathek runter.

Gibt es einen Link? Ich habe (noch) nichts gefunden ...

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 374
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Wilfried » 14.01.2017, 07:29

juppy hat geschrieben:Gibt es einen Link? Ich habe (noch) nichts gefunden ...


Muss man über das freie Proggi "Mediathekview" machen.

Gibbet u.a. hier:

http://www.chip.de/downloads/MediathekView_34031575.html

Installieren - Starten - Warten bis die Liste der Downloads erfolgt ist - Als Sender NDR wählen -
Dann unter Thema/Titel nach Elbphilharmonie suchen - Treffer nach Datum sortieren - Die dicken Brummer runterladen. :opa:
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1978
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon juppy » 14.01.2017, 13:03

MarkusP hat geschrieben:Oder die Kollegen haben sehr stark gestützt, weil der Saal doch stört...

Lach, den Verdacht habe ich auch: Knüppelsterophonie,
künstlich verhallt.

Auch wenn ich einem billigen Kopfhörer benutzt habe,
habe ich den gleichen Eindruck gewonnen, den andere
bereits geschildert haben.

Herunterladen werde ich das bestimmt nicht ...

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1295
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Tonzauber » 14.01.2017, 18:44

Laut Aussage von Askan Siegfried, dem Tonmeister der Aufnahme, wurde kein künstlicher Hall eingesetzt.
Es gab auch keine technischen Probleme.
Mehr möchte ich öffentlich hier nicht posten.
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
janosch
Senior Member
Beiträge: 271
Registriert: 12.11.2007, 08:16
Ort: Brandenburg

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon janosch » 14.01.2017, 19:18

Das ist sehr verständlich. Und zu wenig Raumhall dürfte in der Elphi eher kein Problem sein.
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man muß auch unfähig sein, sie auszudrücken. (Karl Kraus, 1874–1936)

Benutzeravatar
scholzi
Vollmitglied
Beiträge: 21
Registriert: 09.07.2011, 20:26
Ort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon scholzi » 15.01.2017, 12:35

Mittlerweile gibt es ja die erste Produktion aus der Elbphilharmonie mit dem NDR Orchester. Brahms 3. und 4. Sinfonie, das klingt schon wirklich sehr gut, voll, dynamisch, warm. War allerdings auch ein anderer Tonmeister und der Saal war leer!

Kabelsalat
Vollmitglied
Beiträge: 56
Registriert: 06.12.2013, 02:30
Ort: Koeln

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Kabelsalat » 15.01.2017, 15:37

scholzi hat geschrieben:Mittlerweile gibt es ja die erste Produktion aus der Elbphilharmonie mit dem NDR Orchester. Brahms 3. und 4. Sinfonie, das klingt schon wirklich sehr gut, voll, dynamisch, warm. War allerdings auch ein anderer Tonmeister und der Saal war leer!


Meinst Du diese CD hier?

https://www.amazon.de/Elbphilharmonie-e ... B01MTO42MW

Wie kann man herhausfinden, welcher Tonmeister dafür verantwortlich war?

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1295
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Tonzauber » 15.01.2017, 16:46

janosch hat geschrieben:Das ist sehr verständlich. Und zu wenig Raumhall dürfte in der Elphi eher kein Problem sein.


Warum ist die Sendung dann so trocken?
Tonzauber - einfach klassisch

www.tonzauber.com

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1295
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon Tonzauber » 15.01.2017, 16:47

Kabelsalat hat geschrieben:
scholzi hat geschrieben:Mittlerweile gibt es ja die erste Produktion aus der Elbphilharmonie mit dem NDR Orchester. Brahms 3. und 4. Sinfonie, das klingt schon wirklich sehr gut, voll, dynamisch, warm. War allerdings auch ein anderer Tonmeister und der Saal war leer!


Meinst Du diese CD hier?

https://www.amazon.de/Elbphilharmonie-e ... B01MTO42MW

Wie kann man herhausfinden, welcher Tonmeister dafür verantwortlich war?


Ziemlich sicher die Kollegen der Teldex.
Tonzauber - einfach klassisch

www.tonzauber.com

Benutzeravatar
tillebolle
Senior Member
Beiträge: 379
Registriert: 11.08.2013, 13:12
Ort: Essen
Ort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon tillebolle » 15.01.2017, 21:46

Ich habe zu einem Freund Kontakt aufgenommen, der im Chor mitgesungen hat. Er fand die Akustik im Saal zum Singen sehr angenehm, sehr transparent, mit toller Sprachverständlichkeit. Aber man hört eben auch jedes Bonbonpapierknistern von den Rängen. Der leere Saal sei für Aufnahmen bestimmt genial, meint er.

Ich habe mir die oben erwähnte Brahms-Aufnahme angehört und finde sie ebenfalls richtig gut. Gar keine Huster :lol:

Viele Grüße
tillebolle
SchöneTöne - Phonographie
http://www.schönetöne.com

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1218
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon alex » 15.01.2017, 23:40

Ich muss es vor den hiesigen Fachkollegen kaum erwähnen, daher nur für den Fall dass auch Gäste mitlesen: Genügende Dämmung gegenüber Außengeräuschen vorausgesetzt dürfte sich der Saal – ähnlich wie beispielsweise Saal I in der Nalepastraße – für Produktionen sehr gut eignen, solange eine gewisse Geräuschdisziplin eingehalten wird.

Hauptproblem solcher Arena-Säle ist ja fast durchweg, dass in ihnen kaum Maßnahmen zur Schallführung möglich sind. Überdies bleibt auf einer Reihe von Publikumsplätzen die Richtcharakteristiken der Orchesterinstrumente und deren Relativabstände zum Zuhörer unbeachtet. Das macht sich am meisten bemerkbar auf Plätzen unmittelbar seitlich und hinter dem Orchester, wie einige Zuhörer bei der Eröffnung auch monierten. Auch die einschlägige Raumakustik-Fachliteratur ist in diesem Punkt unerbittlich.

Übrig bleiben nur noch Schallverteilungsmaßnahmen, die in diesem Saal auch ausgiebig eingesetzt wurden, was unter anderem zu seiner Hellhörigkeit führt. Für eine Mikrofonaufnahme ist seine hohe Diffusität natürlich ein Glücksumstand, solange die Nachhallzeit nicht zu groß und der Hallradius nicht zu gering werden.

Der Nalepastraßensaal war übrigens nicht für Konzerte projektiert worden, sondern ausschließlich für Produktionen – was wie Publikums-Sesselreihen aussieht, war für Chormitwirkende reserviert.

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

Benutzeravatar
d_fux
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: 26.08.2007, 21:50
Ort: Göttingen

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon d_fux » 16.01.2017, 01:21

Mir erschließt sich insgesamt der Sinn solcher Konzertsäle nicht - das geht mir auch bei der Berliner Philharmonie so (war noch nie drin). Warum sollte man sich ein Orchester von schräg hinten ansehen und -hören wollen? :opa:

MarkusP
Senior Member
Beiträge: 327
Registriert: 16.11.2007, 14:05
Ort: Berlin

Re: Eröffnungskonzert Elbphilharmonie

Beitragvon MarkusP » 16.01.2017, 08:34

Hallo auch,

solche Weinbergkonzertsäle hatten eine politisch/gesellschaftliche Dimension. Es ging um eine offenere Gesellschaft und eine Demokratisierung des Musikbetriebes. Sehr "verschwurbelt" formuliert, sollte das Orchester nicht mehr als "Dozent" vor dem Publikum "thronen" sondern von ihm eingerahmt werden.
Ich zitiere mal ein wenig aus Wikipedia: "Der Bruch mit der traditionellen Konzertsaal-Aufteilung durch die mittige Positionierung des Orchesters wird von Kritikern seit jeher auch als eine Neudefinition des sozialen Konstrukts der Konzertaufführung interpretiert. So schrieb die Berliner Zeitung beispielsweise anlässlich des 50. Jubiläums der Philharmonie: „Ist es nicht im Gegenteil so, dass der offenere Raum der Philharmonie die Entfaltung jeder Musik ermöglicht, während sie im Konzerthaus Teil eines bürgerlichen Rituals wird, dessen Einhaltung von den Gipsköpfen von Bach bis Prokofjew überwacht zu werden scheint?"

Gruß aus Berlin

MarkusP.


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste