Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

Holger
Vollmitglied
Beiträge: 94
Registriert: 19.06.2007, 23:51

Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon Holger » 11.05.2017, 13:05

Hi Kollegen,

angesichts der VDT-HES Kooperation will ich mal diesbezüglich ein anderes Thema in den Ring werfen:

Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis.

Mit seriös meine ich auf solider, physikalisch technischer Grundlage ohne jegliches Schlangenöl-Gedöns vom Baalspriester und deren "Marmor-Goldschränkchen" mit "klingenden" Eigenschaften.

Da immer mehr Leute wenig Geld in der Tasche haben, ist es ja auch interessant, wie ein Musikliebhaber mit schmalen Budget eine gute Wiedergabe bei sich im Hause realisieren kann. Dieses dürfte duch die digitalen Zuspieler ja einfacher zu realisieren sein als zu analogen Zeiten.

Dieses könnte ja eine lose Zusammenstellung von möglichen Komponenten und Ideen sein, mit denen man einen interessierten Musikliebhaber auch als Ideenanstoß weiterhelfen kann.

Interessant halte ich z. B. die Raspberry-Pi mit der kleinen Aufsteckplatine HiFi-Berry. Zugegeben, dieses ist eher was für technisch interessierte, aber mit Netzteil, Gehäuse etc lasst es sich um die 150 € realisieren. Dazu noch ein guter Verstärker vom Gebrauchtmarkt aus den neunziger Jahren und zwei Boxen.

Dieses nur so als Beispiel.

Viele Grüße

Holger

Stefan_G
Vollmitglied
Beiträge: 58
Registriert: 25.01.2014, 08:47
Ort: Waldenbuch

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon Stefan_G » 11.05.2017, 13:39

Hallo,

ja, ein wichtiges Thema.

Ich habe Freunden letztens JRiver für das Laptop empfohlen, dazu ein gebrauchtes RME Babyface.
Dann haben sie sich noch bei ebay Aktiv-LS gesucht. Ich glaube, sie sind bei kleinen Genelecs hängen geblieben und hören sehr zufrieden Musik.
Herzliche Grüße
Stefan

Holger
Vollmitglied
Beiträge: 94
Registriert: 19.06.2007, 23:51

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon Holger » 12.05.2017, 11:19

Hi Stefan,

als Alternative zu einem Babyface ist auch das audient id14, Straßenpreis um die 240 €, einer Erwägung wert.

Viele Grüße

Holger

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1213
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon hafi69 » 12.05.2017, 11:57

Es gibt auf dem heutigen Markt kein Interface, das nicht zu hochwertiger Audio-Wiedergabe geeignet wäre.

Benutzeravatar
tillebolle
Senior Member
Beiträge: 374
Registriert: 11.08.2013, 13:12
Ort: Essen
Ort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon tillebolle » 12.05.2017, 12:05

Holger hat geschrieben:... Straßenpreis um die 240 €, ...


So viel muss ja gar nicht sein. Eine Apple Airport Express hat einen völlig ausreichenden DAC und kostet <100€. Ich habe damit meinen NAD 3020e mit zwei Canton Quinto 510, alles vor 30 Jahren von meinem ersten Zivi-Gehalt gekauft, in's Streaming-Zeitalter katapultiert und bin sehr glücklich damit.

Viele Grüße
tillebolle
SchöneTöne - Phonographie
http://www.schönetöne.com

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1213
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon hafi69 » 12.05.2017, 12:34

Jeder Euro der für "Hifi" nicht in hochwertige Lautsprecher (oder Kopfhörer...) nebst Optimierung des Raumes fließt ist falsch angelegt.
Von daher empfiehlt sich eine Lösung für 28€ wie folgende:
http://www.music-group.com/Categories/Behringer/Computer-Audio/Audio-Interfaces/UCA202/p/P0484
Vermutlich ist es aber auch oft schon ausreichend den integrierten Soundchip zu benutzen.

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon manjak » 12.05.2017, 22:25

hafi69 hat geschrieben:Jeder Euro der für "Hifi" nicht in hochwertige Lautsprecher (oder Kopfhörer...) nebst Optimierung des Raumes fließt ist falsch angelegt.
Von daher empfiehlt sich eine Lösung für 28€ wie folgende:
http://www.music-group.com/Categories/Behringer/Computer-Audio/Audio-Interfaces/UCA202/p/P0484
Vermutlich ist es aber auch oft schon ausreichend den integrierten Soundchip zu benutzen.


Ich finde, jeder Euro der in ein Equipment fließt wo keine mentalen Fähigkeiten zur Verfügung stheen um das Gehörte auszuwerten und zu würdigen sind falsch angelegt.Wenn wir mal ganz ehrlich sind, hat der überwiegende Teil der Menschen zwei funktionsfähige Ohren links und rechts am Kopf. Aber was können die damit anfangen? Wie oft habe ich schon bei Leutengesessen und Musik im Hintergrund gehört, wo der Baßlautsprecher oder Mittel- oder der Hochtöner einen Schlag weg hat und in dem Frequenzband nur noch ein Knistern zu hören war. Ich habe es inzwischen aufgegeben darauf hinzuweisen, weil das zumeist zu Unstimmigkeiten im sozialen Bereich führt. Bei einigen Hifi-läden in Hannover hat man mich nebst Freunden, die ich bei der Auswahl der Geräte unterstützen wollte hinauskomplementiert bzw. sogar Hausverbot erteilt. Ich sage halt meine Meinung auch wenn das dem Händler nicht in sein finanzielles Konzept passt.

Ich will damit nicht sagen, das mein Gehör zur Spitzenklasse gehört und da nicht auch noch ein Gewisses Optimierungspotential besteht, aber das gro der Menschen die ich kenne hat indiesem Bereich doch sehr bescheidene Fähigkeiten. Schlußendlich kann man doch festhalten, das der überwiegende Teil der Menschen schon miteinem relativ geringen technischen Aufwand ein für das eigene Empfinden zufriedenstellendes Ergebnis erhalten kann. Das mag für Tonschaffende sehr frustierend sein, aber ist aber die Realität.

Von daher können wir festhalten, das eine Empfehlung eines wie auch immer qualifizierten Menschen für ein bestimmtes System oder Komponenten auch eine gewisse Zufriedenheit für den unqualifizierten Hörer hervorrufen wird. Ob das System hinter ein paar 100 oder ein paar 1000 euro kostet, wird sich schlußendlich am verfügbaren finanziellen Vermögen des einzelnen orientieren. Und wer sich neben seinem Bentley für 450.000 euro eine Stereoanlage für 200.000 Euro mit VooDoo-Zauber kaufen will, wird das sicher auch tun und damit glücklich werden.

Über die Qualität und den musikalischen Wert einer Einspielung bzw. Interpretation kann man sich sowieso kaum streiten und für die meisten Zeitgenossen dürfte das nachplattern der Kritik des Musikkritikers aus der einschlägigen örtlichen Lokalpresse den maßgeblichen musikalischen Horinzont wiederspiegeln.

Viele Grüße
Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1967
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon juppy » 13.05.2017, 04:04


VORSICHT:


Jedem, der sich an dieser Diskussion und am Thema "Kooperation von VDT und HES" beteiligt, droht der Ausschluß aus dem VDT ...

:opa: :mrgreen:

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1967
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon juppy » 13.05.2017, 06:39

manjak hat geschrieben:Über die Qualität und den musikalischen Wert einer Einspielung bzw. Interpretation kann man sich sowieso kaum streiten und für die meisten Zeitgenossen dürfte das nachplattern der Kritik des Musikkritikers aus der einschlägigen örtlichen Lokalpresse den maßgeblichen musikalischen Horinzont wiederspiegeln.


Georg Kreisler - Der Musikkritiker : https://www.youtube.com/watch?v=6ozEA0JJiCY

:blbl:

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon manjak » 13.05.2017, 19:30

juppy hat geschrieben:
VORSICHT:


Jedem, der sich an dieser Diskussion und am Thema "Kooperation von VDT und HES" beteiligt, droht der Ausschluß aus dem VDT ...

:opa: :mrgreen:


Da ich da kein Mitglied bin und die auf Kandidatenwie mich als Mitglied sicher sowieso gern verzichten, shreckt mich das herzich wenig. ;-)

Mild lächelnde Grüße
Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon manjak » 13.05.2017, 19:35

juppy hat geschrieben:
manjak hat geschrieben:Über die Qualität und den musikalischen Wert einer Einspielung bzw. Interpretation kann man sich sowieso kaum streiten und für die meisten Zeitgenossen dürfte das nachplattern der Kritik des Musikkritikers aus der einschlägigen örtlichen Lokalpresse den maßgeblichen musikalischen Horinzont wiederspiegeln.


Georg Kreisler - Der Musikkritiker : https://www.youtube.com/watch?v=6ozEA0JJiCY

:blbl:


Ja, wohl bekannt und gern vonmir gehört. Die Everblacks als CDs sind sehr für Menschen zu empfehlen die dem etwas dunkler gefärbten österreichischen Humor zusprechen.

Schön finde ich auch den österreichischen Begriff für das was wir hier in Deutschland "Schwarzarbeit" nennen. Man sagt dortschlicht "etwas für Fusch machen lassen" und das passt bei der Bewertung der erbrachten Leistung leider nur zu oft sehr gut.


Vg Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

Benutzeravatar
Tonträumer
Vollmitglied
Beiträge: 54
Registriert: 25.10.2008, 19:12
Ort: Koeln
Ort: Köln

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon Tonträumer » 27.05.2017, 14:37

Holger hat geschrieben:Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis.

Mit seriös meine ich auf solider, physikalisch technischer Grundlage ohne jegliches Schlangenöl-Gedöns vom Baalspriester und deren "Marmor-Goldschränkchen" mit "klingenden" Eigenschaften.
......

Dieses könnte ja eine lose Zusammenstellung von möglichen Komponenten und Ideen sein, mit denen man einen interessierten Musikliebhaber auch als Ideenanstoß weiterhelfen kann.



Andernorts werden seit Jahren "Chip-Amps" (Class-D) der 100 €-Klasse in mehr oder minder hohen Tönen gelobt.
Als Beispiel mal die Geräte von SMSL, z.B. SA-50 und SA-98E: http://www.analog-forum.de/wbboard/index.php?thread/81613-smsl-sa-50/
Mich würde interessieren, was messtechnisch wirklich davon zu halten ist.
Hat hier jemand schon praktische Erkenntnisse zu diesen kleinen Kisten gesammelt?

LG TT
Erst hören - dann denken!

Benutzeravatar
analog
Vollmitglied
Beiträge: 43
Registriert: 19.06.2007, 22:13
Ort: Dortmund
Ort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon analog » 29.05.2017, 21:26

Hallo TT,

von SMSL hatte ich vor zwei oder drei Jahren mal für ein paar Tage eine 160Watt Endstufe, könnte der SA-98E gewesen sein. Arbeiten konnte ich damit nicht gut und war froh, als die Abacus Endstufe wieder da war. Ich erinnere mich an ein Störgeräusch (ein Summen), weiß aber nicht mehr, ob es aus den Lautsprechern oder direkt aus dem Gehäuse der Endstufe kam. In der Regel höre ich recht leise, ansonsten wäre das wohl nicht so schlimm gewesen. Allerdings gefiel mir auch der Klang des Gerätes nicht.

Mit besten Grüßen

Joachim

Quintett66
Neu hier
Beiträge: 13
Registriert: 24.07.2014, 14:25
Ort: Wien

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon Quintett66 » 31.05.2017, 08:09

https://www.shenzhenaudio.com/smsl-sa-98e-160wpc-tda7498e-class-t-digital-amplifier-power-adapter.html
Nach den Herstellerangaben gibt es bis zu 12% THD.
Nicht ganz das, was ich mir von einem Verstärker wünsche.

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1213
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Hochwertige seriöse Musikwiedergabe im Heim zum Taschengeldpreis

Beitragvon hafi69 » 31.05.2017, 10:58

Das schaffen ja nun mühelos die meisten Verstärker wenn man sie an die Leistungsgrenze fährt... :roll:
Die wichtige Frage wäre hier: Wie viel Leistung bleibt über bei guten ("Hifi") THD-Werten?
Sind das mehr als 10 Watt reicht das für viele Anwendungen schon aus...


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste