AKG Austria formiert sich neu

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 344
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon Wilfried » 16.10.2017, 12:18

If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

manjak
Senior Member
Beiträge: 173
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon manjak » 17.10.2017, 21:32

Wilfried hat geschrieben:Einzelheiten hier:
http://www.psneurope.com/akg-vienna-austrian-audio/



Ja, das wundert mich denn dann auch gar nicht. Sobald Harmann seine Finger irgendwo reinsteckt, wird entsprechend eingespart". Da gibt es einige Beispiele aus der Vergangenheit. Seinerzeit haben die ja auch Becker, die mit den Navigationssystemen, aufgekauft. Kurz danach kam die Entscheidung keine Einbaunavis, wie z.B. das Cascade mehr zu produzieren. Die Nachfrage wäre da gewesen. Das Händlernetzwerk wollte seinerzeit noch gegen Vorkasse 2.000 Geräte geliefert bekommen. Klare Antwort der Leitung: "Nein".

Generell ist dieser Trendt zu beobachten. Investoren oder große Unternehmen, die über enorme Mittel verfügen, gehen auf shopingtour und kaufen Unternehmen zusammen. Was rdundant ist, wird bestenfalls verkauft oder eher eleminiert. Teilweise baut man so etwas neues zusammen oder schaltet einen Mitbewerber aus oder ergänzt seine Produktlinie. Die Beschäftigten bleiben auf der Strecke.

Ökonomisch ist das klar nachvollziehbar. Warum soll ich als Unternehmer zwei entwicklerteams finanzieren, die faktisch das gleiche machen. Fusionen haben hier einen anderen Zweck: "Kosten sparen".

Ich wünsche den Leuten von AKG mit Ihrem projekt viel Erfolg.

VG Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

Benutzeravatar
stefan
Senior Member
Beiträge: 639
Registriert: 19.06.2007, 17:58
Ort: Zuerich
Ort: Zürich / CH

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon stefan » 18.10.2017, 09:08

manjak hat geschrieben:[...]Ich wünsche den Leuten von AKG mit Ihrem projekt viel Erfolg.[...]
Dem möchte ich mich anschliessen und ich hoffe, das Geschäftsmodell von Austrian Audio als reine ODM-Firma geht im harten ProAudio Markt auf.
Schaut man sich mal die Website an, kann man sich gut vorstellen, dass solche Firmen Potential haben, die ProAudio-Branche voranzubringen: https://www.austrian.audio/

...das Logo mit dem stilisierten Cardioiden erinnert an die AKG Tradition:
Bild
- das ist innovativ und kein copy&paste. gut gemacht. :-)
---------------------------------------
"Boom in the shot = good sound!"
(Paul Isaacs, Sound Devices)

Benutzeravatar
tillebolle
Senior Member
Beiträge: 333
Registriert: 11.08.2013, 13:12
Ort: Essen
Ort: Essen
Kontaktdaten:

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon tillebolle » 18.10.2017, 18:02

Auch ich schließe mich dem gerne und aufrichtig an. An ähnlichen Ausgründungen als Entwicklungsdienstleister war ich selber z.B. beim Niedergang von Nokia beteiligt, und sie sind gutgegangen. Skeptisch bin ich dennoch, da das Thema "Audio" doch weitgehend "ausgeforscht" ist und ich dort keine bahnbrechenden Neuerungen mehr erwarten würde (anders als uns die High-Ender immer weissmachen wollen). Vielleicht sollten sich die AKGs etwas breiter aufstellen.

Viele Grüße
tillebolle

PS: Die Firmenpolicy gebietet, dass ich mich hier als Harman-Mitarbeiter zu erkennen gebe.
SchöneTöne - Phonographie
http://www.schönetöne.com

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 344
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon Wilfried » 18.10.2017, 19:16

tillebolle hat geschrieben:und ich dort keine bahnbrechenden Neuerungen mehr erwarten würde
.

Im Prinzip stimme ich dir zu. Ein riesiges Problem ist die kostengünstige massentaugliche
dauerhafte Archivierung digitaler (Audio)daten. So > 100 bis 500 Jahre.
Da wären einige bahnbrechende Neuerungen dringend erforderlich. Leider tut sich auf
diesem Gebiet nix. Wahrscheinlich weil da kein Blumenpott (Gewinn) zu gewinnen ist.

Ansonsten wünsche ich Doppel A jeden erdenklichen Erfolg. Lesezeichen gesetzt. Bin gespannt.

Ach übrigens: Wer kümmert sich um Reparaturen/Ersatzteile und ggf. Zubehörteile für
die (alten) AKG Teile? Wenn's Harmann sein sollte, da habe ich nicht viel Hoffnung. Doppel A
sollte sich auch lieber um die Neuentwicklungen kümmern. Vielleicht übernimmt ein alter
AKG-Hase für einige Jahre diese eher ehrenvolle als profitable Aufgabe. Warten wir's mal ab.
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

manjak
Senior Member
Beiträge: 173
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon manjak » 18.10.2017, 21:02

tillebolle hat geschrieben:Skeptisch bin ich dennoch, da das Thema "Audio" doch weitgehend "ausgeforscht" ist und ich dort keine bahnbrechenden Neuerungen mehr erwarten würde (anders als uns die High-Ender immer weissmachen wollen). Vielleicht sollten sich die AKGs etwas breiter aufstellen.

Viele Grüße
tillebolle

PS: Die Firmenpolicy gebietet, dass ich mich hier als Harman-Mitarbeiter zu erkennen gebe.


Danke für den Hinweis der Zugehörigkeit! Aber warum muss eine neue Firma zwingend bahnbrechende Neuerungen auf den Markt bringen? Wenn es danach geht, reicht es, wenn wir als Mikrofonhersteller Schoeps oder Neumann oder Sennheiser haben. Konkurrenz belebt das Geschäft und die Möglichkeit unter Alternativen auswählen zu können ist doch für jeden Kunden etwas Gutes.

Im Übrigen denke ich, dass der Konkurrenzkampf sich zum einem positiv auf den Preis auswirkt und zum anderen auch die Weiterentwicklung von Technologien vorantreibt. Auch wenn es im Audiobereich vielleicht nicht mehr allzu viel zu entwickeln gibt. Aber welchen Irrglauben sind wir im Verlaufe der Geschichte schon alles aufgesessen! Eine Studie in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts kam zu dem Schluss, dass Berlin durch die starke Ausweitung von Pferdedroschken spätestens 1950 im Pferdemist ersticken würde. Dann kam das Auto. Wer hätte sich das seinerzeit vorstellen können? Und Carl Benz, hatte, als er seinen Patentwagen Nr. 1 vorstellte noch die Meinung vertreten, dass diese Technologielangfristig maximal einen Markt von 1 Mio. Stück Weltweit erreichen würde. Heute sind allein in Deutschland mehr als 30 Mio. Fahrzeuge zugelassen, wenn das jemand seinerzeit Carl Benz erzählt hätte, hätte der ihn glatt für irrsinnig erklärt.

Wenn ich in meinen "Werkzeugkoffer" schaue, finde ich da diverse Hersteller und verschiedene Mikrofontypen. Und jeder von uns hat doch für einen bestimmten Zweck auf immer sein spezielles Mikrofon in der Schublade. Freuen wir uns also, dass es hier Fachleute gibt, die sich nach dem Rauswurf mutig ans Werk machen und sich weiter auf dem Markt betätigen wollen. Dass das vielleicht nicht unbedingt die Intention von Harmann war, ist nachvollziehbar, aber eine Möglichkeit, mit der man rechnen musste.Warten wir also mal ab, was sich dort jetzt tut.

VG Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1450
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon RainerG » 18.10.2017, 21:35

Wilfried hat geschrieben:... Ein riesiges Problem ist die kostengünstige massentaugliche
dauerhafte Archivierung digitaler (Audio)daten. So > 100 bis 500 Jahre.
Da wären einige bahnbrechende Neuerungen dringend erforderlich. Leider tut sich auf
diesem Gebiet nix. Wahrscheinlich weil da kein Blumenpott (Gewinn) zu gewinnen ist.




Wilfried, Du sprichst hier wirklich ein heißes Thema an!
Wenn man mal bedenkt, daß die Keilschriften der alten Ägypter schon ca. 4000 Jahre alt sind und immer noch entzifferbar sind, dann habe ich wirklich größte Bedenken, ob in 50 Jahren die heutigen CD-R's noch lesbar sind...
Und die autographen Partituren von z.B. J.S. Bach sind auch noch erhalten und lesbar.
Alte Schallplatten - und selbst die alten Schellackplatten - die Tonbänder von vor über 50 Jahren sind heute noch abspielbar... und dies ohne einen großen Qualitätsverlust.
Ob in 50 Jahren die Festplatten noch lesbar sind - ich habe da Bedenken. Noch mehr Bedenken habe ich bei den ganzen Flash-Speichern! Aber am meisten Bedenken habe ich bei den CD-R's! Ich habe CD-R's die über 10 Jahre alt sind und nur noch mit Ach und Krach abspielbar sind.

manjak hat geschrieben: Aber welchen Irrglauben sind wir im Verlaufe der Geschichte schon alles aufgesessen!

Ich erinnere mich noch, als Anfang der 70-er Jahre des 20.Jh. ein Mathematikprofessor(!) behauptete: "Den schachspielenden Computer wird es niemals geben, denn der würde im ersten Zug schon die Bedenkzeit überschreiten!"
Und heute? Da erreichen Schachprogramme eine Spielstärke von nahezu 3000 Elo-Punkte und spielen den Weltmeister in Grund und Boden...

Und das neueste astronomische Ereignis (was vor 130 Mio. Jahren statt fand) überrascht uns auch wieder und bestätigt Einsteins Voraussage daß es Gravitationswellen geben muß!

Grüße
RainerG
Zuletzt geändert von RainerG am 19.10.2017, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1249
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon Tonzauber » 19.10.2017, 01:31

CDRs die nach 10 Jahren noch leben, sind schon beachtlich.
Die wurden ja auch nie als Langzeit-Speichermedium entwickelt.

Ausserdem muss man bei aller Digitaltechnik bedenken, dass nicht nur das SPeichermedium überleben muss, sondern auch noch das Gerät zum Auslesen (also z.B. das LTO-Laufwerk oder das CD-Laufwerk), und eine Möglichkeit zur Darstellung der gespeicherten Inhalte bestehen muss (Also womöglich anachronistische Software).

Professionelle Archive gehen davon aus, dass ihr gesamter Datenbestand alle 5-8 Jahre auf eine neue Mediengeneration migriert werden muss und alle 10-15 Jahre Sonderdateiformate konvertiert werden müssen.
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
tillebolle
Senior Member
Beiträge: 333
Registriert: 11.08.2013, 13:12
Ort: Essen
Ort: Essen
Kontaktdaten:

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon tillebolle » 19.10.2017, 09:19

RainerG hat geschrieben:
tillebolle hat geschrieben: Aber welchen Irrglauben sind wir im Verlaufe der Geschichte schon alles aufgesessen!


Einspruch, das war ich nicht, das war Manfred :mrgreen:

manjak hat geschrieben:Aber warum muss eine neue Firma zwingend bahnbrechende Neuerungen auf den Markt bringen?

Schon richtig, nur stellt sich AA als reiner Entwicklungsdienstleister auf und will offenbar gar keine eigenen Produkte auf den Markt bringen. Schoeps, Neumann und Co. leben heute im Wesentlichen noch von den Innovationen aus der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, und AA ist vermutlich um ein Vielfaches größer als deren Entwicklungsabteilungen. Auch das Verhältnis von 17 Entwicklern zu 6 Management-/Adminkräften scheint mir nicht wirklich angemessen für ein Startup.

Viele Grüße
tillebolle
SchöneTöne - Phonographie
http://www.schönetöne.com

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1450
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon RainerG » 19.10.2017, 10:47

tillebolle hat geschrieben:
RainerG hat geschrieben:
tillebolle hat geschrieben: Aber welchen Irrglauben sind wir im Verlaufe der Geschichte schon alles aufgesessen!


Einspruch, das war ich nicht, das war Manfred :mrgreen:

Viele Grüße
tillebolle


Bitte um Entschuldigung! :-) Hab' schon korrigiert!

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1450
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon RainerG » 19.10.2017, 10:50

Tonzauber hat geschrieben:
Professionelle Archive gehen davon aus, dass ihr gesamter Datenbestand alle 5-8 Jahre auf eine neue Mediengeneration migriert werden muss und alle 10-15 Jahre Sonderdateiformate konvertiert werden müssen.


Das könnte ich mir gut vorstellen. So lange die Umspielung auf der digitalen Ebene bleiben kann und verlustfreie Kompressionen erfolgen geht das ja noch - aber der ZEITAUFWAND! Da könnte man meinen, die neue Technik lebt von der Arbeitsbeschaffung...

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1249
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon Tonzauber » 19.10.2017, 11:55

Deswegen ist ein gutes Archiv auch im Erhalt sehr teuer.
Die Zeiten in denen man etwas ins Regal stellen und 500 Jahre vergessen konnte (Kloster-Bibliotheken) sind digital vorbei.
Daher ist es auch wichtig zu entscheiden, was wird entsorgt, was wird aufgehoben (solang es eben geht ohne Aufwand), was wird konserviert.
Tonzauber - einfach klassisch

www.tonzauber.com

Benutzeravatar
stefan
Senior Member
Beiträge: 639
Registriert: 19.06.2007, 17:58
Ort: Zuerich
Ort: Zürich / CH

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon stefan » 19.10.2017, 13:12

Das Thema Archivierung ist es sicher wert, in einem separaten Thread diskutiert zu werden.

Es sind nicht nur die Speicher- oder Datenformate, sondern vor allem die exponentiell wachsende Datenmenge eine der grossen Herausforderungen. Daher wird es wohl auch wichtig sein, die Datenrelevanz in den Griff zu kriegen. ...wer entscheidet, ob das verwackelte Youtube Katzenvideo des Nachbarn, dessen Stubentiger grad auf den Esstisch springt, dereinst zu den archivierungswürdigen Kulturgütern gehört? :mrgreen:
Im übertragenen Sinne lässt sich ähnliches sich auch bei diversen Audioaufnahmen in Frage stellen...


Interessanter Link in diesem Zusammenhang:
http://www.fonoteca.ch/index_de.htm
Ich hatte kürzlich von der Schweizer AES-Sektion eine Veranstaltungseinladung dorthin nach Lugano für den 2.-3.11. erhalten, und da gehts genau um das (Ton-)Archivierungsthema - bei der AES unter dem technischen Aspekt. Hier gibt es ein starkes nationales Interesse, von daher ist dieses Archiv eine staatliche Stelle.
---------------------------------------
"Boom in the shot = good sound!"
(Paul Isaacs, Sound Devices)

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1249
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon Tonzauber » 19.10.2017, 17:22

Wilfried hat geschrieben:Ach übrigens: Wer kümmert sich um Reparaturen/Ersatzteile und ggf. Zubehörteile für
die (alten) AKG Teile?


Michael Amon, der ehemaligen Service-Chef der AKG, hat sich mit meiner Hilfe selbständig gemacht und serviciert und repariert alle (alten) AKG Produkte.
http://www.mikrofonservice.at
Tonzauber - einfach klassisch

www.tonzauber.com

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 344
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: AKG Austria formiert sich neu

Beitragvon Wilfried » 19.10.2017, 20:28

Danke für den Hinweis. :!: Lesezeichen gesetzt. 8-)
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste