Seit gestern gab es einige Probleme bei der Anmeldung. Es erschienen etwas kryptische Fehlermeldungen.
Jetzt funktioniert wieder Alles.
Der Grund war: Der Provider hat heimlich still und leise die PHP Version von Version 5.6 auf 7.2 geändert.
Wir haben dies temporär wieder rückgangig gemacht.
Allerdings werde ich in den nächsten Tagen noch mal einen Update der Forensoftware
machen und ich hoffe dass alles problemlos läuft.
Hin und wieder kann es während dem Upgrade Prozess zu einer Nichterreichbarkeit
bzw. Fehlermeldungen kommen.

Audio-Magazin 11/17: Download-Code für MDG-SACD inkl. 2+2+2+2

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

aseptisch
Senior Member
Beiträge: 265
Registriert: 11.09.2014, 16:29
Ort: Kiel
Ort: Kiel

Audio-Magazin 11/17: Download-Code für MDG-SACD inkl. 2+2+2+2

Beitragvon aseptisch » 25.10.2017, 12:59

Ich hab' gestern an der Tanke das Audio-Magazin 11/2017 für 6 Euro gekauft. Auf dem Titelblatt ist ein Freirubbel-Code, mit dem man die Heft-SACD „Spiritoso“ der Ausgabe 5/2017 nun als Dateien herunterladen kann. Man muss sich allerdings entscheiden, in welchem Format man die flac haben will. 5+1, 2+2+2 oder aber auch 2+2+2+2, also vorne und hinten jeweils untere und obere Lautsprecher. Angeblich kostet der Download sonst 20 Euro.

Die SACD hatte ich mir im Mai zum Verschenken gleich mehrfach gekauft, weil mir die Stücke und Aufnahmen so gut gefallen hatten. (U.a. die geilste und mit Abstand dynamisch krasseste mir bekannte Version von Haydns Paukenschlag, das erzeugt zwangsläufig feistes Grinsen.) Die Stücke kann man im kostenlosen CD-Cover-Download nachlesen. (Nach „Spiritoso“ auf der Seite gucken.)

Ich habe den Download noch nicht gemacht, kann also nicht sagen, ob alles so verlaufen würde wie angenommen, oder ob man irgend ein Profil für ein Donwload-Portal anlegen muss oder Ähnliches.

Gruß
Lutz

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 374
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Audio-Magazin 11/17: Download-Code für MDG-SACD inkl. 2+2+2+2

Beitragvon Wilfried » 25.10.2017, 14:40

So ein Zufall,
habe gerade einige dieser Zeitschriften "Hörtest-CDs" aus den 70/80ern, die sich irgendwie bei mir
angesammelt hatten, per Ebay entsorgt (6 Stück für 11 EUR). Ich fand die zwar von der technischen Seite her gut
gelungen aber von der musikalisch-emotionalen Seite her eher langweilig (zu glatt). Habe daher meist
nur 1x reingehört und dann (so ca. 30 Jahre) nicht wieder. Waren was den Dynamikumfang angeht,
zu Analogzeiten sicherlich sehr anspruchsvoll aufzunehmen. Heute jedoch eher problemlos.
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

aseptisch
Senior Member
Beiträge: 265
Registriert: 11.09.2014, 16:29
Ort: Kiel
Ort: Kiel

Re: Audio-Magazin 11/17: Download-Code für MDG-SACD inkl. 2+2+2+2

Beitragvon aseptisch » 26.10.2017, 21:56

Hallo Wilfried,

erst nach einiger Zeit fiel bei mir der Groschen, was Du mir sagen willst. Aber die Spritoso-SACD ist keine Hörtest-SACD, sondern einfach ein schöner Sampler, mit toller Musik, toll gespielt und toll aufgenommen. Das trifft man bei MDG ja öfter mal an … Also nicht ein Sampler, bei dem die interessanten Stücke immer fehlen, oder wo gar ausgeblendet wird.

Entschuldigung, dass ich die Symphonie mit dem Paukenschlag erwähnte, das ist einfach ein Kuriosum, das mir gefiel. Den Anfang spielen sie sehr leise, die Wiederholung einzeln besetzt, so leise man überhaupt spielen kann. Ich habe den Stereo-Layer der dinglichen SACD mal als WAV gerippt: Anfang (8 Takte) Maximalpegel -37 dB, Wiederholung zu Anfang -41 dB, davon die zweite Hälfte (wieder ab C-Dur) -47 dB, bei A-Dur -48 dB, der letzte Ton -49 dB, was vor allem auf den Kontrabass zurückgeht und nicht auf die kaum mehr hörbare Geige. Wenn ich alles unterhalb 200 Hz abschneide, hat der letzte Ton -56 dB. Und dann der Orchesterschlag mit -0.3 dB, den das Orchester als ffff spielt. Da muss man unweigerlich grinsen. Ich glaube auch nicht, dass es in dieser Dynamik heute sehr einfach gut aufzunehmen ist.

Gruß
Lutz

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 374
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Audio-Magazin 11/17: Download-Code für MDG-SACD inkl. 2+2+2+2

Beitragvon Wilfried » 27.10.2017, 08:36

Hallo Lutz,
Um alte Leute (wie mich) zu erschrecken reicht schon ein Pegelsprung von ca. 23 dB. :oops:
Hab’ da mal vor Jahren ’ne (digitale) Liveaufnahme von Qawwali-Musik gemacht (unveröffentlicht).
Da lagen Gesang und Harmonium eine ganze Weile so bei -30 dB unter Vollaussteuerung.
Beim Einsetzen der Trommel (tabla oder dholak, welche es war weiss ich nicht mehr)
springt der Pegel dann auf -7 dB (Puuuuh, das war knapp!). Bei der Probe hatten sie sich
offensichtlich ordentlich zurückgehalten. Da ich für die eigentliche Aufnahme den Pegel
gegenüber der Probe meist so um 9 dB zurücknehme, hat’s dann diesmal doch noch gereicht. :opa:
So Dinge wie Limiter/Kompressor etc. setze ich bis heute bei Aufnahmen nicht ein. No risk, no fun. :mrgreen:
Wenn’s zur Nachbearbeitung gekommen wäre hätte ich den Pegelsprung manuell „gebändigt“.
Bei einer Aufnahme auf Tonband (ohne Dolby A), hätte ich so nicht arbeiten können.
So aber konnte ich damals den Dynamikumfang, den die Digitaltechnik bietet schon gut nutzen.

Gruß

Wilfried
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1218
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Audio-Magazin 11/17: Download-Code für MDG-SACD inkl. 2+2+2+2

Beitragvon alex » 27.10.2017, 09:14

Wilfried hat geschrieben:So aber konnte ich damals den Dynamikumfang, den die Digitaltechnik bietet, schon gut nutzen.

Zu Zeiten der ersten PC-Schnittprogramme mit 16 bit wurden meine Aufnahmen grundsätzlich live auf Stereo abgemischt. Für „heikle“ Fälle hatte ich einen zweiten AD-Wandler dabei, der ca. 6…10 dB geringer ausgesteuert war, um etwaige Übersteuerungen durch samplegenaues Einfügen abfedern zu können.
Einige Jahre später erfuhr ich, dass AD-Konverter in Neumann-Digitalmikrofonen nach demselben Prinzip arbeiteten.

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast