Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Tonmeistertagung (TMT) #30

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
andrew.levine
Vollmitglied
Beiträge: 32
Registriert: 19.03.2009, 21:32
Ort: Hamburg
Ort: Hamburg
Kontaktdaten:

Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon andrew.levine » 13.07.2018, 19:58

Hallo Leute,

es ist zu lange her, dass ich mich in diesem Forum zu Wort gemeldet habe. Vielleicht eine Folge davon fast jeden Tag mit dem guten Ton zu tun zu haben – auch wenn das natürlich viel Spaß macht.

Aktuell helfe ich ein wenig bei der Planung der Tonmeistertagung, die vom 14. bis 17. November in Köln stattfindet…

https://tonmeistertagung.com/

…und gestern kam mir der Gedanke, dass dieses Event vielleicht für die ein oder andere regelmäßige BesucherIn (bei meinen Reisen nach China bin ich immer wieder positiv davon überrascht, dass ca. 2/3 der StudentInnen der "Recording Arts" Frauen sind!) dieses Forums von Interesse wäre.

Im VDT und auf der TMT konzentrieren wir uns auf Tonthemen – im Gegensatz zu einem Großteil des Programms der Audio Engineering Society. Natürlich ist auch uns die Technik wichtig, aber ohne eine klangliche Vision der Tonschaffenden und ein Musik-bezogenes Arbeiten hilft einem naturwissenschaftliches Know-How und die Fähigkeit souverän mit dem besten Equipment umgehen zu können nicht viel.

Im Rahmen der TMT gibt es viele Möglichkeiten hochwertige Aufnahmen in Stereo, Surround und 3D zu genießen und darüber mit Gleichgesinnten zu diskutieren – neben einer Menge an Veranstaltungen, die sich an diejenigen wenden die Musik aufnehmen, mischen und verstärken wollen. Es ist jedes Mal ein Erlebnis.

Ich würde mich auch sehr freuen wenn es eurerseits Interesse daran gäbe eine Veranstaltung von Hobby-Recordists in das Programm zu integrieren. Audio ist eines der Gebiete, wo die Grenzen zwischen (mehr oder weniger gut bezahlten) Profis und (weitgehend aus Spaß agierenden) Amateuren sich ziemlich verwischt haben. Ich selber z.B. bin vor mittlerweile 15 Jahren als Quereinsteiger zur Tonmeisterei gekommen…

In diesem Sinne bin ich sehr gespannt auf euren Kommentar!

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1215
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon hafi69 » 16.07.2018, 09:09

Ich würde mich auch sehr freuen wenn es eurerseits Interesse daran gäbe eine Veranstaltung von Hobby-Recordists in das Programm zu integrieren.


Ich glaube hier lietgt ein grundlegendes Missverständniss vor.
Die Anzahl der "Hobbyisten" (definiert durch: keine formelle Ausbildung / keine hauptberufliche Tätigkeit)
ist beim "VDT" wohl kaum niedriger als hier.

Benutzeravatar
andrew.levine
Vollmitglied
Beiträge: 32
Registriert: 19.03.2009, 21:32
Ort: Hamburg
Ort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon andrew.levine » 16.07.2018, 23:26

Hallo hafi69,

hafi69 hat geschrieben:
Ich würde mich auch sehr freuen wenn es eurerseits Interesse daran gäbe eine Veranstaltung von Hobby-Recordists in das Programm zu integrieren.


Ich glaube hier lietgt ein grundlegendes Missverständniss vor.
Die Anzahl der "Hobbyisten" (definiert durch: keine formelle Ausbildung / keine hauptberufliche Tätigkeit)
ist beim "VDT" wohl kaum niedriger als hier.


Mit anderen Worten: auf dieser Plattform tummeln sich mehrheitlich Profis?

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1215
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon hafi69 » 17.07.2018, 08:42

Es gibt m.E. jedenfalls keine relevante Plattform, wo sich mehr Profis und echte (!)Toningenieure / Tonmeister tummeln.
Ansonsten hätte ich wohl etwas verpasst.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1522
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon RainerG » 17.07.2018, 11:01

hafi69 hat geschrieben:Es gibt m.E. jedenfalls keine relevante Plattform, wo sich mehr Profis und echte (!)Toningenieure / Tonmeister tummeln.
Ansonsten hätte ich wohl etwas verpasst.


Gibt es schon: Und zwar die AES und die DAGA. Letztere ist allerdings mehr für ausgesprochene Akustiker als für Tonschaffende.

Ach ja - da gibt es noch die FKTG, ein befreundeter Verband des VDT!


MfG
RainerG
Zuletzt geändert von RainerG am 19.07.2018, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

udr
Vollmitglied
Beiträge: 85
Registriert: 06.07.2011, 21:53

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon udr » 18.07.2018, 20:38

andrew.levine hat geschrieben:Ich würde mich auch sehr freuen wenn es eurerseits Interesse daran gäbe eine Veranstaltung von Hobby-Recordists in das Programm zu integrieren.

In diesem Sinne bin ich sehr gespannt auf euren Kommentar!


Anstatt über die Teilnehmerquoten zu spekulieren versuche ich jetzt mal als "Hobby-Recordist" meine Antwort auf die ursprüngliche Frage von Andrew Levine zu geben.

Als Amateur gönne ich mir neben Beruf und erstem Hobby "Musik machen" 2-3 mal im Jahr eine Live-Aufnahme, meist von oratorischen Werken.
Ich schätze mal, dass ich vielleicht 25-30 h pro Jahr für dieses Hobby aufwende und zwar sowohl für meine Produktionen als auch fürs Lernen inklusive Tagungs- oder Messebesuche. Ich arbeite ganz klassisch in Multimikrofonierung mit Endprodukt Stereo-CD und selbstgestalteter Grafik. Dabei wird es vorerst auch bleiben. Ich habe dabei den Anspruch, mit meiner begrenzten Ressource Zeit die bestmöglichste Aufnahme zu erzielen. Deswegen fahre ich auch etwa alle 2 Jahre irgendwo hin und schaue mich mal um. Bisher habe ich mich von einem eher hardwarelastigem Interesse z.B. auf die Pro light/Musikmesse leiten lassen. Mittlerweile suche ich nach Veranstaltungen, bei denen das Vorgehen an sich im Vordergrund ist.

Ich kann mir deshalb sehr gut vorstellen einen Tag auf die Tmt zu gehen. Wenn ich mir dort Beispiele anhören und analysieren kann, hören und sehen wie es andere machen, Ideen holen und Aussteller besuchen würde mir das sehr gefallen. Entscheidend für einen Besuch der Tmt ist, ob und welche Themen zu "meinem" Interessensgebiet auf der Tmt behandelt werden und ob diese auf einen Tag konzentriert anzuhören sind.

Gruß,

udr

bockpfeifer
Neu hier
Beiträge: 19
Registriert: 20.05.2018, 20:50
Ort: Klagenfurt

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon bockpfeifer » 18.07.2018, 22:27

udr hat geschrieben:Ich schätze mal, dass ich vielleicht 25-30 h pro Jahr für dieses Hobby aufwende und zwar sowohl für meine Produktionen als auch fürs Lernen inklusive Tagungs- oder Messebesuche.

Echt jetzt? Bist du dir bei der Angabe der Stunden sicher?
Allein ein einziger Aufnahmetag dürfte doch selbst für einen geübten Amateur inklusive Vorbereitung locker 5 -7 Stunden (je nach Aufwand) beanspruchen [der Profi wird wohl eher noch mehr veranschlagen müssen]. Nachbearbeitung noch nicht inkludiert. Wenn ich auf eine Messe fahren, beansprucht diese inklusive An- und Rückfahrtsweg locker 18 bis 20 Stunden. Allein die Zeit welche ich bisher in diesem Forum gelesen habe übersteigt diese Zeitangabe deutlich. Wenn du das alles in so kurzer Zeit hinbekommst ist das eine ordentliche Leistung. ;-)
LG

udr
Vollmitglied
Beiträge: 85
Registriert: 06.07.2011, 21:53

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon udr » 19.07.2018, 07:25

bockpfeifer hat geschrieben:Echt jetzt? Bist du dir bei der Angabe der Stunden sicher?

da habe ich natürlich ein Jahr genommen an der unteren Grenze um zu verdeutlichen, dass ich als Amateur nur eine begrenzte Zahl von Stunden zu Verfügung habe für dieses schöne Hobby. Ich habe angenommen, dass ich eine Aufnahme nur mit AB und Zumischung auf Stativ mache (1h zum aufbauen), selbst noch mitwirke, daher 0h, 1h zum Abbauen, ohne besondere Ansprüche mische und schneide, die Grafik aus dem Vorjahr nehme und nur den Text austausche und sonst nichts mehr mache. So eine Schnellaufnahme 2x im Jahr, einmal die Woche 15min in dieses Forum reinschauen, kein Equipment beschaffen, keine Tontechnik-Bücher lesen und alle 2 Jahre auf die Musikmesse (6h Reisezeit und 6h vor Ort Zeit) - das kommt also schon hin.

Ich gebe aber zu, dass ich die angegebene Zeit auch regelmäßig weit überschreite. Die meiste Zeit wende ich auf für Oratorienaufnahmen mit 10-12 Mikros. Dann brauche ich schon mal viel Zeit um Klemm- und Abhängevorrichtungen zu basteln, 3-4 h aufzu bauen und fast ebensoviel Zeit wieder abzubauen. Haupt-, Generalprobe und 2 Konzerte in unterschiedlichen Kirchen mitschneiden kostet viele Stunden. Klassische Zeitfresser sind dann bei mir noch, der Wunsch ein bestimmtes Motiv auf der CD hzu haben, dafür eine Fotosession einzulegen und noch lange Zeit am Bildbearbeitungs- und Grafikprogramm zu verbringen. Oder aus einer Aufnahme die mir besonders gefällt noch spurweise die Huster und Knarzer zu eliminieren. Oder aus 2 Aufnahmen ein "best of" machen und dazu so lange üben, bis ich Klang und Nachhall so angeglichen habe, dass ich 2 unterschiedliche Konzertorte nicht mehr unterscheiden kann. Und natürlich überhaupt die Mischung so lange verbessern, bis ich mit meinen Mitteln das beste herausgeholt habe.

Wenn ich dann noch ab und an ein gutes Tontechnik-Buch lese (aktuell Meyer-Kirchenakustik und davor Katz - Mastering Audio) oder mal Equipment beschaffe und in Betrieb nehme oder hier mal intensiver mitlese oder was poste bin ich sicher ein Vielfaches über der angegebenen Zeit.

Gruss, udr

Benutzeravatar
andrew.levine
Vollmitglied
Beiträge: 32
Registriert: 19.03.2009, 21:32
Ort: Hamburg
Ort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon andrew.levine » 19.07.2018, 08:38

Hallo udr,

udr hat geschrieben:
andrew.levine hat geschrieben:Ich würde mich auch sehr freuen wenn es eurerseits Interesse daran gäbe eine Veranstaltung von Hobby-Recordists in das Programm zu integrieren.

In diesem Sinne bin ich sehr gespannt auf euren Kommentar!


[...] Mittlerweile suche ich nach Veranstaltungen, bei denen das Vorgehen an sich im Vordergrund ist.

Ich kann mir deshalb sehr gut vorstellen einen Tag auf die Tmt zu gehen. Wenn ich mir dort Beispiele anhören und analysieren kann, hören und sehen wie es andere machen, Ideen holen und Aussteller besuchen würde mir das sehr gefallen. Entscheidend für einen Besuch der Tmt ist, ob und welche Themen zu "meinem" Interessensgebiet auf der Tmt behandelt werden und ob diese auf einen Tag konzentriert anzuhören sind.


Vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung! Wie gesagt, ich fände es sehr spannend zu hören, was nicht hauptberuflich Tonschaffende an Aufnahmen realisiert und welche Tondokumente sie inspiriert haben. Wenn sich eine ausreichend große Gruppe von Interessenten zusammenfindet werde ich versuchen ein Talkback-Forum auf der kommenden TMT zu organisieren.

Viele Grüße,

Andrew Levine

Benutzeravatar
andrew.levine
Vollmitglied
Beiträge: 32
Registriert: 19.03.2009, 21:32
Ort: Hamburg
Ort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon andrew.levine » 19.07.2018, 08:45

Hallo nochmal hafi69,

hafi69 hat geschrieben:Es gibt m.E. jedenfalls keine relevante Plattform, wo sich mehr Profis und echte (!)Toningenieure / Tonmeister tummeln.
Ansonsten hätte ich wohl etwas verpasst.


Für die Einschätzung eines "Recordist" ist für mich ausschließlich die Qualität seiner Arbeit maßgeblich. Nach meiner persönlichen Definition sind Profis diejenigen, die mit dieser Tätigkeit ihr Geld verdienen. So wie bei Schachspielern. Ich bin – zugegebenermaßen vielleicht fälschlicherweise – davon ausgegangen, dass die Forumsteilnehmer es sich leisten können hier so aktiv zu sein, weil sie nicht permanent mit der Anfertigung und Bearbeitung von Tonaufnahmen beschäftigt sind ;-)

Viele Grüße,

Andrew Levine

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1215
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon hafi69 » 19.07.2018, 11:06

Ich bin – zugegebenermaßen vielleicht fälschlicherweise – davon ausgegangen, dass die Forumsteilnehmer es sich leisten können hier so aktiv zu sein, weil sie nicht permanent mit der Anfertigung und Bearbeitung von Tonaufnahmen beschäftigt sind ;-)


Wer ist das schon? :lol:
Auch Ton-Profis haben schon mal Freizeit! :mrgreen:

Benutzeravatar
stefan
Senior Member
Beiträge: 663
Registriert: 19.06.2007, 17:58
Ort: Zuerich
Ort: Zürich / CH

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon stefan » 19.07.2018, 11:24

Hallo zusammen,

die Einschätzungen und Versuche zu kategorisieren finde ich interessant ;-) Ich denke, solche Misverständnisse lassen sich nur dadurch ausräumen, wenn man sich besser kennenlernt.

Zu mir: ich würde mich als professioneller Audioschaffender bezeichnen, verdiene meinen Lebensunterhalt aber nicht mit Tonaufnahmen, denn das ist wirklich nur ein winzig kleiner Teil vom riesengrossen Gebiet 'Audio'. Meine Tätigkeit in der Audio-Signalverarbeitung, -Hardware und Elektroakustik ist aber nunmal sehr techniklastig und stark an regulatorische Anforderungen gebunden und von daher sind Tonaufnahmen mein gelegentlich künstlerischer Ausgleich zum Laborbetrieb, um die spannende Materie 'Audio' auch mal von der anderen Seite zu hören. Angewandte Theorie sozusagen ;) Ich bin Amateur im Sinne von: ich verdiene meine Brötchen auf anderen Audiogebieten.

Viele VDT Themen, bezogen auf den Berufsverband, berühren mich kaum, von daher sehe ich keinen Sinn, beim VDT mit dabei zu sein, bin dafür aber Mitglied der DEGA/SGA und aktiv bei der Schweizer AES Sektion.

So siehts aus. Vor gut 3 Wochen hatten wir in Basel übrigens eine gemeinsame Veranstaltung (Mitglieder von VDT Schweiz+Deutschland und Swiss-AES) und hatten beschlossen, uns in Zukunft besser zu vernetzen und mehr gemeinsam zu organisieren. Dadurch können letztlich beide Verbände profitieren. Sich gegenseitig zu konkurrenzieren halte ich für eine schlechte Sache, die wirklich unnötig ist.

Bei dieser Gelegenheit hatte ich in Basel auch mal Leute aus dem VDT Vorstand kennengelernt. Eine sehr gute Idee war es, im Hof vom einzigen zertifizierten Dolby-Atmos Studio in der Schweiz mal den Grill anzuschmeissen und sich z.B. übers Bierbrauen zu unterhalten. Das gehört bei freundschaftlichen Kontakten die man pflegen sollte, auch dazu ;)

Grüsse
Stefan
---------------------------------------
Nur wer selbst noch nie Messungen für Produktdaten gemacht hat, glaubt was auf Hersteller-Datenblättern steht.

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1214
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon alex » 19.07.2018, 11:39

hafi69 hat geschrieben:Auch Ton-Profis haben schon mal Freizeit!

Oder sind in Rente, oder ....

Nach meinem Empfinden ist die Aktivität in diesem Forum seit dem Ausbleiben der so zahllosen wie anregenden Beiträge von ebs vor vier Jahren auffallend zurückgegangen.

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 373
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon Wilfried » 19.07.2018, 14:48

alex hat geschrieben:Nach meinem Empfinden ist die Aktivität in diesem Forum seit dem Ausbleiben der so zahllosen wie anregenden Beiträge von ebs vor vier Jahren auffallend zurückgegangen.

Oder es ist jetzt alles einigermaßen durchgekaut worden. :oops:

Doch zurück zum Thema.
Für Hobbyleute oder Halbprofis wie mich sind die Eintrittspreise für Nicht-VDT-Mitglieder in der Vergangenheit für die TMT schon sehr abschreckend. Da stimmt für mich einfach das Kosten/Nutzenverhältnis nicht. Aktuelle Eintrittspreise sind wohl noch nicht veröffentlicht worden.
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
andrew.levine
Vollmitglied
Beiträge: 32
Registriert: 19.03.2009, 21:32
Ort: Hamburg
Ort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Tonmeistertagung (TMT) #30

Beitragvon andrew.levine » 20.07.2018, 18:01

Hallo Wilfried,

Wilfried hat geschrieben:
andrew.levine hat geschrieben:Wenn sich eine ausreichend große Gruppe von Interessenten zusammenfindet werde ich versuchen ein Talkback-Forum auf der kommenden TMT zu organisieren.

Für Hobbyleute oder Halbprofis wie mich sind die Eintrittspreise für Nicht-VDT-Mitglieder in der Vergangenheit für die TMT schon sehr abschreckend. Da stimmt für mich einfach das Kosten/Nutzenverhältnis nicht. Aktuelle Eintrittspreise sind wohl noch nicht veröffentlicht worden.


Ich muss erst einmal sehen, wie es um das Interesse an einer aktiven Teilnahme bestellt ist, dann sehen wir weiter :-)

Viele Grüße,

Andrew


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste