Seite 1 von 1

Oratorium in Surround, Teil 1 - Wie man eine Aufnahme macht

Verfasst: 22.08.2010, 00:56
von Didi Goroll
Oratorium in Surround, Teil 1
Non Eric besucht Andrew Levine bei einer Surround-Mikrofonierung in Berlin. In einer Kirche nutzt er 12 Mikrofone um ein kompletttes Oratorium zu mikrofonieren und erläutert, warum er welche Mikrofone in welcher Aufstellung einsetzt. Auf der Bühne führen unter der Leitung von Kerstin Behnke die Berliner Cappella und das "Neue Berliner Barockorchester" Georg Friederich Händel's "Israel in Ägypten" auf. andrew.levine ist Mitglied dieses Forums.

http://www.youtube.com/watch?v=wCqRoWMbUGc

Verfasst: 22.08.2010, 20:03
von max
Interessant.

Aber Klangbeispiel am Ende scheint mir etwas merkwürdig zu sein. Von einer Seite, lüftig und angenehm. Von anderer Seite sind die Streicher zu weit rechts und links gepannt. Ja, solche Tendenz hat auch Hauptpaar allein, schon deshalb, weil der Chor hinten steht (Aufnahmewinkel kleiner, als für Orchester). Aber ich glaube, hier ist das noch künstlich verstärkt, und das wirkt schon etwas unangenehm...

Übrigens, um vollen Eindruck zu bekommen, braucht man mehr als einige Sekunden der Aufnahme zu hören...

Gruß,
Max.

Verfasst: 22.08.2010, 23:36
von alex
max hat geschrieben:Aber Klangbeispiel am Ende scheint mir etwas merkwürdig zu sein.

Mir auch. Meine Liste nach 5s: Panorama, Lautheitsbalance, Entfernungsabbildung, Klangfarben, Mehrräumigkeit ...
Eigentlich hört es sich überhaupt nicht nach einer fertigen Abmischung an. (Ich vermute mal, dass es auch keine ist.)

Repräsentativere Klangbeispiele abgeschlossener Produktionen gibt es (in 2.0 und 5.1) auf Andrew Levine's Homepage:
http://xytri.blumlein.net/XYtri.html
Oratoriumsbesetzung ist allerdings nicht dabei.

Grüße, Alex

Verfasst: 23.08.2010, 14:34
von low-fi
Vielen Dank für den Link! Ich hoffe Teil 2 wird bald auch nochmal veröffentlicht :) Solche Videos müßte es eigentlich viel öfter geben. Interessant und lehrreich... und durch den Moderator auch sehr unterhaltend. Mit fachmännischem Blick nach oben (3:22) mutmaßt er beim Hauptmikrofon: 'Das sieht mir aus wie Blumlein...' :-D

VG

Verfasst: 23.08.2010, 14:43
von low-fi
...habe gerade auch Teil 2 entdeckt :-D

http://www.youtube.com/user/musotalk#p/u/0/F3YLUq4pM-I

Vg

Verfasst: 23.08.2010, 16:44
von alex
Aus Andrew Levine’s Webseite:
„Meine Spezialität: Hochwertigste Mehrspur-Live-Aufnahmen und Sessions in Stereo und Surround mit meinem mobilen, umweltfreundlichen Studio (unterwegs per Fahrrad, Bahn und Bus).“
http://mobile.blumlein.net/mobileRecording.html


Was mich lebhaft an meine Anfangszeit als Tonstudent Ende der 70er erinnert, als ich meine A77 oder M28 plus der übrigen Ausrüstung noch mit Fahrrad und Anhänger zu Konzertmitschnitten transportierte (Führerschein, nein danke...).

Einige meiner bis heute besten Aufnahmen sind unter solch „schwierigen“ Bedingungen entstanden. Allerdings war das Motiv damals für mich gar nicht so sehr Überlegungen über die Schonung der Umwelt, sondern schnöder Geldmangel. Und hätte es damals das Internet schon gegeben, ich hätte meine Dienste sogar möglicherweise ähnlich dargestellt und angeboten.

Inzwischen bedaure ich es fast, dass ich überhaupt keine Fotos oder Videos von meinem absonderlichen Ü-Wagen besitze. Just denselben Fahrradanhänger hatte aber schon mein Vater Ende der 40er Jahre zu Messungen von Verkehrslärm benutzt. Hier ein Bild davon:

Bild

Wirkt das im Nachhinein nicht irgendwie niedlich und etwas romantisch angehaucht?
Tja, alles schon mal dagewesen ...

Grüße, alex

Verfasst: 23.08.2010, 20:23
von alex
Kurze Ausschnitte der Oratoriumsaufnahme als 16bit/48kHz Wave-Dateien gibt es hier

Ich nehme an, die Klangbeispiele stehen für die fertige Stereomischung. Was meint ihr dazu?

Gruss, alex

Verfasst: 24.08.2010, 12:09
von Arno
Hey,
zu den fertigen Stereomischungen:
täusche ich mich, oder ist die Tiefenstaffelung nicht besonders gut?

Arno

Tiefenstaffelung

Verfasst: 31.08.2010, 17:46
von andrew.levine
Hallo Arno,

Arno hat geschrieben:Hey, zu den fertigen Stereomischungen: täusche ich mich, oder ist die Tiefenstaffelung nicht besonders gut?


ich freue mich über Feedback.

Bezüglich der Mischung habe ich bei der Stereo-Variante den Chor schon etwas stärker hervorgehoben als in realiter.

Viele Grüße,

Andrew