Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

12-Watt-Röhrenverstärker 1xEL84

Schreibzugriif nur noch für registrierte Benutzer!!!

Moderator: Moderation

WolfgangH

12-Watt-Röhrenverstärker 1xEL84

Beitragvon WolfgangH » 29.12.2010, 19:05

Ich habe eine kleine Röhrenendstufe von Audio Innovations mit etwa 2 x 12 Watt - keine Gegenkkopplung - und Class A Verstärkung.
Die Lautsprecher - Infinity RS 7B - stehen im Ruf, impedanzkritisch zu sein; Minimum so um 2 Ohm im Bassbereich. Angeschlossen über dieselben Lautsprecherklemmen ist der Subwoofer. Klingen tut es wunderschön.

Meine Frage: Kann es bei einer solchen Konstellation (kleine Röhre, impedanzkritischer Lautsprecher) zu Problemen kommen?
Und wenn ja, welche können das denn sein?

Gruß

W.H.

Gast

Beitragvon Gast » 30.12.2010, 13:47

Hallo,

rein technisch gibt es erst mal wenig auszusetzen. 12Watt sind voll ausreichend für Zimmerlautstärke (!), und Röhrenverstärker haben kein Problem mit niedriger Impedanz.
"Impedanzkritisch" ist außerdem im weitesten Sinne jeder LS.

Da Du den Klang als "wunderschön" empfindest kannst Du Dich bequem zurücklehnen.

Rein objektiv betrachtet ist mal davon auszugehen, dass Messtechnisch so einiges im Argen liegt. Das muss aber auch nicht weiter stören, solange Du keine Musik darauf objektiv bewerten musst wie in einer Studiosituation, wo es tatsächlich auf reale "High Fidelity" ankommt und nicht auf "schön klingen". Dazu scheinen weder Deine LS noch die Endstufe sonderlich qualifiziert.

Gruß,
Ch.

WolfgangH

12-Watt-Röhrenverstärker 1xEL84

Beitragvon WolfgangH » 31.12.2010, 11:46

Hallo Ch.,
herzlichen Dank für Deine Antwort. Ich freue mich natürlich über diese Einschätzung. Man hat ja oft die Befürchtung, dass im Hintergrund irgendeine "Gefahr" lauert. Mir ging es tatsächlich darum, ob hier konkret die Gefahr besteht, dass durch falsche "Anpassung" irgenwas kaputt gehen könnte.
Für den Studiobetrieb ist das, wie Du sagst, absolut nichts. Ich hatte bis vor kurzem die Monitore RL906 von Geithain. Das war mir aber zu "sachlich", wenn auch objektiv betrachtet sehr gut.
Dann werde ich also mit der kleinen Röhre (4 x EL84) erst mal schöne Musik hören.
Beste Gruesse und guten Rutsch
Wolfgang

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1189
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Beitragvon hafi69 » 31.12.2010, 12:43

Ja danke, auch so, und noch viel Spaß mit der "kleinen" Anlage... :wink:


Zurück zu „Nur für Gäste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste