Seit gestern gab es einige Probleme bei der Anmeldung. Es erschienen etwas kryptische Fehlermeldungen.
Jetzt funktioniert wieder Alles.
Der Grund war: Der Provider hat heimlich still und leise die PHP Version von Version 5.6 auf 7.2 geändert.
Wir haben dies temporär wieder rückgangig gemacht.
Allerdings werde ich in den nächsten Tagen noch mal einen Update der Forensoftware
machen und ich hoffe dass alles problemlos läuft.
Hin und wieder kann es während dem Upgrade Prozess zu einer Nichterreichbarkeit
bzw. Fehlermeldungen kommen.

Berechnung der Endstufenleistung

Schreibzugriif nur noch für registrierte Benutzer!!!

Moderator: Moderation

christoph.t

Beitragvon christoph.t » 13.07.2008, 21:04

hi also ich habe eben mit einem diplo der elektrotechnik gesprochen und der meinte das sich bei einer reihenschaltung der wiederstand adiert
wobei sich bei einer parallelschaltung der wiederstand verringert

formel reihenschaltung

Rges=R1+R2+R2...

bei parallelschaltung

Rges=1/( (1/R1)+(1/R2)+(1/R3)+(1/R4)+(1/R5) )





so steht die formel auch in wikipedia

Benutzeravatar
Rebecca E.
Senior Member
Beiträge: 157
Registriert: 19.06.2007, 10:57
Ort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Rebecca E. » 13.07.2008, 21:11

@christoph.t.

Bild

Meine Ausgabe ist schon 18 Jahre alt. :oops:
Schoeps, weil ich es mir wert bin.

christoph.t

Beitragvon christoph.t » 13.07.2008, 21:30

also da der gute mann bei mir im haus wohnt will er morgen mal vorbei kommen und es mir mal an hand der praxis sprich durch messungrn etc.
zeigen und nahe bringen.
er meinte das viele leute das ohmsche gesetz sehr schnell falsch verstehen und moechte es mir deshalb an der praxis erklaeren.
naja ich hoffe das hielft mir weiter.
im moment auf jeden fall bin ich skeptisch da es fuer mich logischer ist wenn sich die ohm zahl adiert und somit mehr leistung benoetigt wird.
anderer seits frage ich mich dann warum es endstuffen mit 5 oder sogar 7,5 kw pro kanal gibt obwohl die techniche grenze bei einem ls chassi bei 1,5kw liegt.
naja aufjedenfall vielen dank nocheinmal

christoph.t

Beitragvon christoph.t » 13.07.2008, 23:11

http://www.elektrotechnik-fachwissen.de/

dort sind alle formeln und sie werden erklaert
dort werden dann auch aufgaben gestelt hab das mal gemacht ist ganz einfach

also in einer parallelschaltung wird der wiederstand kleiner

in dem beispiel mit denn 5 baesen mit jeweils 8ohm und 1,2kw rms

kommt somit volgendes ergebnis raus
1,6 ohm

das heist ich benoetige eine endstuffe mit 6kw die 2 ohm stabil ist oder dann halt 4 ohm die dann dem endsprechend umgerechnet werden muss.

Laurel

Reihenschaltung oder Parallelschaltung bei 6 Kilowatt

Beitragvon Laurel » 14.07.2008, 00:20

juppy hat geschrieben:Besorge Dir eine Formelsammlung für Elektrotechnik. Die ersten drei Formeln darin müßten ausreichen, daß Du dir solche Fragen selbst beantworten kannst.

Also ich habe eine Formelsammlung.
Die erste Formel lautet dort:
U = R * I
Die zweite Formel lautet:
P = U * I
Die dritte Formel lautet:
U = Wurzel (P*R)
Die vierte Formel lautet:
P = U² / R

Reicht das jetzt für 6 Kilowatt?

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1978
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Beitragvon juppy » 14.07.2008, 01:00

Laurel hat geschrieben:Reicht das jetzt für 6 Kilowatt?


Wenn man die Formeln umzuwandeln und ineinander einzusetzen weiß, reicht das sogar für den weiten Anwendungsbereich von mW bis MW ...

Wer's bis hierhin geschafft hat, der findet bestimmt auch die Formeln für die Serien- und Parallelschaltung von Widerständen.

(Dritte & vierte Formel sind überflüssig, sie ergeben sich aus 1.) & 2.) ...)

Apropos:

Der Widerstand heißt deshalb so, weil er dem Strom widersteht (= entgegen steht).

Er hieß nur dann Wiederstand, wenn er bei Anlegen einer Spannung oder unter Stromfluß wieder ständ.
Dem ist jedoch nicht so: die meisten Widerstände sind liegend eingelötet, und daran ändert sich auch nichts, wenn das Gerät eingeschaltet wird. :lol:

PS:

Vielleicht kommt Christoph sogar noch auf die Idee, seine Lautsprecher in Vierergruppen in Serien/Parallelschaltung an eine Endstufe zu hängen.
Da machen auch 4 * 5 kW-Verstärker Sinn und passen von der Leistungsabgabe sogar ...

PPS:

Hoffentlich hat auch jemand die Eingebung, sich rechtzeitig VOR :!: der VA mit dem örtlichen Stromversorger in Verbindung zu setzen.
Irgendwie habe ich das ungute Gefühl, daß bei etwa 100 Lautsprechern mit je über 800 Watt die SchuKo-Haushaltssteckdose nicht mehr ganz ausreichend sein könnte ... :-?

christoph.t

Beitragvon christoph.t » 14.07.2008, 09:43

also er hat es mir mal gezeigt es stimmt in einer parallelschaltung wird der wiederstand geringer.

und ja die ls werden 4 pro kanal angeschlossen wobei dann etwa 4,8kw gezogen werden aber egal.

und endstufen werden direkt an die 125Ampere leitung geklaemt.
keine angst die leitung wird natuerlich aufgeteilt.

es werden alleine schon fuer die lichttechnik etwa 250kw benoetigt.

auserdem ist die va in eigenem sinne hat auch nen tieferen sinn.

shereae wurde auch aus dem system genommen das sie nicht zum system passen und durch sie der klang stark beeinflust werden wird

Stromspannungsaufteiler

Beitragvon Stromspannungsaufteiler » 15.07.2008, 16:28

15.07.2008, 16:38 wegen herablassender Aussagen gelöscht

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1978
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Beitragvon juppy » 15.07.2008, 17:11

Stromspannungsaufteiler hat geschrieben:15.07.2008, 16:38 wegen herablassender Aussagen gelöscht


Hä?

Auf diese Qualifikation und das Wissensniveau muß man sich wirklich erst "herablassen" :twisted:

Das reicht, um eine HiFi-Anlage in den Partykeller zu schleppen und dort anzuschließen.
Aber niemalsnicht eine derart große Open Air VA vorzubereiten oder zu fahren ... :!: :?:

a:w
Vollmitglied
Beiträge: 35
Registriert: 19.06.2007, 19:29
Ort: Wien

Beitragvon a:w » 15.07.2008, 18:08

Uijeh, schonwieder Ferien?

christoph.t

Beitragvon christoph.t » 15.07.2008, 19:48

muss mal dazu sagen das ich auch in dem gewerbe tätig bin!
bin aber mehr im lichttechnichen bereich tätig!
sorry aber die tontechnik interresiert mich halt auch die va steht noch in denn kinder schuhen sie ist in zwei jahren geplannt und in der zeit kann man wenn die interresse besteht viel darüber lernen!
und deshalb finde ich es eigendlich traurig wenn manche leute meinen deswegen herrablassend zu werden.
ich werde ja auch nicht ausfallend wenn mich jemand frägt warum man einen skybeamer nicht in ein festzelt als lichtefekt für die bühne stellen kann sondern erkläre es (Blödes beispiel ich weiss)

und deshalb noch mal danke an die die mir weitergeholfen haben

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1978
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Beitragvon juppy » 16.07.2008, 19:39

christoph.t hat geschrieben:muss mal dazu sagen das ich auch in dem gewerbe tätig bin!
bin aber mehr im lichttechnichen bereich tätig!

Da drängt sich mir die Frage auf, wieviele Dimmerpacks Du schon in Rauch hast aufgehen lassen ... :?: :twisted:

Gast

Re: Berechnung der Endstufenleistung

Beitragvon Gast » 16.07.2008, 22:45

Christoph T. hat geschrieben:Ich wollte mal nachfragen, wie man berechnen kann, welche Endstufenleistung benötigt wird, um mehrere Lautsprecher in Reihe geschaltet optimal ansteuern zu können. Zum Beispiel 5 doppel 18" Bassreflex-Lautsprecher in Reihe geschaltet, wobei jedes Chassis selbst 1,2 KW hat?


Ahämm, soll das ein Witz sein??
Bitte, bitte mache Dich doch mal mit den grundlegendsten Dingen der Beschallungstechnik vertraut.
Ich helfe Dir:
1. Fehler: Man berechnet nicht die Endstufenleistung anhand der Belastungsgrenze der Chassis in Watt. Watt hat hier ÜBERHAUPT nichts mit Lautstärke zu tun - diese Angabe gibt nur sehr grob (!) an wann sich früher oder später die Schwingspule des System durch Überhitzung "verabschiedet".
2. Fehler: Man schaltet keine 5x2x18Zöller in Reihe.
Für so ein Konstrukt wird man mehrere Endstufen parallel benutzen - und zwar PRO Seite. Dies ist allein schon aus Gründen der Betriebssicherheit so.

sorry aber die tontechnik interresiert mich halt auch die va steht noch in denn kinder schuhen sie ist in zwei jahren geplannt und in der zeit kann man wenn die interresse besteht viel darüber lernen!
und deshalb finde ich es eigendlich traurig wenn manche leute meinen deswegen herrablassend zu werden.


Ja, das ist irgendwie traurig. Aber wenn Du in ein professionell ausgerichtetes Forum hereintanzt und solche Fragen stellst, dann ist das zu erwarten. Schau Dir doch mal das "Party PA Forum" an.
In ein, zwei Jahren kannst Du dann hier wieder anklopfen :wink:

Gast

Re: Berechnung der Endstufenleistung

Beitragvon Gast » 17.07.2008, 09:25

Anonymous hat geschrieben:... Schau Dir doch mal das "Party PA Forum" an. In ein, zwei Jahren kannst Du dann hier wieder anklopfen ...

Ich finde, wenn einer meint das so eine Äusserung sinnvoll und angemessen ist, sollte er dafür mit seinem Namen einstehen. Wie das Beispiel anderer Foren zeigt, können aggressive Übergriffe ungeheuer Abschreckend für kultiviertere Teilnehmer sein.

Bisher habe ich in diesem Forum das Niveau der Diskussionen sehr geschätzt.

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1217
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Berechnung der Endstufenleistung

Beitragvon hafi69 » 17.07.2008, 15:52

Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:... Schau Dir doch mal das "Party PA Forum" an. In ein, zwei Jahren kannst Du dann hier wieder anklopfen ...

Ich finde, wenn einer meint das so eine Äusserung sinnvoll und angemessen ist, sollte er dafür mit seinem Namen einstehen. Wie das Beispiel anderer Foren zeigt, können aggressive Übergriffe ungeheuer Abschreckend für kultiviertere Teilnehmer sein.

Bisher habe ich in diesem Forum das Niveau der Diskussionen sehr geschätzt.


Ja, ich meine wirklich das diese Äußerung "sinnvoll und angemessen" war, auch wenn ich bei diesem Post vergaß mich einzuloggen.
Ich kann das auch gerne Erläutern: Wenn diese Frage im PA-Forum gestellt worden wäre, hatte man den Thread innerhalb kürzester Zeit geschlossen und dorthin verwiesen: Party-PA-Forum.
Dort gibt es dann genügend Möglichkeiten, grundlegende Sachen zu erlernen und zu Diskutieren. Und deswegen habe ich diesen Tip gegeben, nicht um mich über andere lächerlich zu machen.


Zurück zu „Nur für Gäste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste