Seit gestern gab es einige Probleme bei der Anmeldung. Es erschienen etwas kryptische Fehlermeldungen.
Jetzt funktioniert wieder Alles.
Der Grund war: Der Provider hat heimlich still und leise die PHP Version von Version 5.6 auf 7.2 geändert.
Wir haben dies temporär wieder rückgangig gemacht.
Allerdings werde ich in den nächsten Tagen noch mal einen Update der Forensoftware
machen und ich hoffe dass alles problemlos läuft.
Hin und wieder kann es während dem Upgrade Prozess zu einer Nichterreichbarkeit
bzw. Fehlermeldungen kommen.

Abhörmonitore

Schreibzugriif nur noch für registrierte Benutzer!!!

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
low-fi
Senior Member
Beiträge: 221
Registriert: 29.10.2009, 07:02
Ort: Düsseldorf

Abhörmonitore

Beitragvon low-fi » 01.11.2009, 11:47

hallo,

ich bin ein neuling in sachen recording und plane mir in den nächsten monaten ein passendes equipment zusammenzustellen. vorerst möchte ich mich auf die aufnahme von wenigen akustischen instrumenten im stereoverfahren beschränken. mein derzeitiges equipment ist sehr übersichtlich :) ich habe zwei akg c 480 mit nierenkapseln, einen edirol r-44 fieldrecorder und benutze die 'sonar producer edition' als software. als nächste anschaffungen habe ich zwei kugelkapseln für die akg mikros und ein fireface 800 geplant.

weniger klar bin ich mir bei der anschaffung geeigneter abhörmonitore. zum einen habe ich einen recht kleinen abhörraum mit geringer abhördistanz (ich sitze zuhause am pc). viele professionelle abhörmonitore scheinen mir deshalb etwas überdimensioniert und ich frage mich, ob z.b. ein 80 watt trümmer überhaupt sinn macht. andererseits würde mich interessieren, nach welchen kriterien man abhörmonitore einstellen kann, wenn man nicht die möglichkeit einer messtechnischen kalibration hat. gerade als neuling fehlt einem ja auch die erfahrung, wie ein guter abhörmonitor überhaupt klingen soll. neutralität nach dem 'gefühl' zu beurteilen stelle ich mir recht schwer vor.

von meinem eigentlichen beruf her (fotograf), bin ich mir der bedeutung guter abhörmonitore schon bewußt, denn auch in der fotografie geht wenig ohne kalibrierten monitor. toll wäre natürlich eine empfehlung bewährter monitore, aber auch ein tipp, wie profis ihre monitore einrichten (wenn sie ihre monitore nicht durchmessen).

vg

Mein-Seiner

Studiomonitore

Beitragvon Mein-Seiner » 01.11.2009, 12:18

Lo-Fi, ist deine Großschrift-Taste kaputt? Das Lesen deines Postings ist so unanständig anstrengend.

Die Fragen zu den Abhörlautsprechern sind:
Welche Musik will man abhören?
Möchte man mehr die Kunst seiner Aufnahme beurteilen?
Möchte man mehr die technische Qualität und Störungen in der Aufnahme finden?
Braucht man Nahfeld-Monitore?
Braucht man "normale" Monitore?
Braucht man passive Monitore?
Braucht man aktive Monitore?
Wie ist der Abhörraum (Regieraum) beschaffen?
Braucht man kleine Monitore (Brüllwürfel)?
Braucht man große Monitore?
Dürfen die Monitore einiges an Gewicht haben?
In welcher Preisgruppe dürfen die Monitore sein?

Studiomonitore im Test:
http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... le_id=1769
http://images.thomann.de/pics/prod/test ... _07_06.pdf
http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1312.html
http://forum.electronicattack.de/showth ... p?p=130430
http://www.musik-service.de/studio-moni ... t56de.aspx
http://musik.ciao.de/Studio_Monitore_624729_4

Benutzeravatar
low-fi
Senior Member
Beiträge: 221
Registriert: 29.10.2009, 07:02
Ort: Düsseldorf

Beitragvon low-fi » 01.11.2009, 12:38

Hallo Mein-Steiner,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde mich mal durch deine Links klicken und sehen, ob ich da ein paar antworten finde. Nein... das Kleinschreiben mache ich nur aus Bequemlichkeit :) Ich versuch's jetzt mal auch mit Großbuchstaben. Wenn es hilft beantworte ich mal die Fragen für meine Zwecke so gut ich kann:

Welche Musik will man abhören?
-Hauptsächlich akustische Musik (Jazz, Folk, Klassik)

Möchte man mehr die Kunst seiner Aufnahme beurteilen?
-Mir geht es um das Beurteilen der eigenen Aufnahme.

Möchte man mehr die technische Qualität und Störungen in der Aufnahme finden?
-Wenn es Störungen gibt, wäre es schon praktisch, daß der Monitor sie auch Wiedergibt.

Braucht man Nahfeld-Monitore?
-Gibt es etwas besseres um eine Aufnahme zu beurteilen? Die Akustik in meinem Abhörraum ist wahrscheinlich nicht optimal und ich denke es ist besser den Schall direkt zu hören, als dessen reflektionen.

Braucht man "normale" Monitore?
-Ich weiß nicht so ganz was 'normale' Monitore sind....

Braucht man passive Monitore?
-Nein. Ich möchte keinen separaten Verstärker.

Braucht man aktive Monitore?
-Finde ich praktischer

Wie ist der Abhörraum (Regieraum) beschaffen?
-Klein. Ca. 12qm rechteckig. Ein Normaler Wohnraum mit mäßiger Akustik

Braucht man kleine Monitore (Brüllwürfel)?
-Brauche ich denn Leistung? Mir geht es ja nicht darum die Dinge laut zu hören, sondern präzise.

Braucht man große Monitore?
-Ich würde sagen, nein!

Dürfen die Monitore einiges an Gewicht haben?
-Wenn's nicht anders geht. Aktive sind ja aufgrund ihrer Bauweise meistens schwerer.

In welcher Preisgruppe dürfen die Monitore sein?
-So billig wie möglich und so teuer wie nötig :) Eigentlich war das ja eine meiner Fragen. Ich hätte schon gerne welche die etwas taugen, möchte aber andererseits auch nicht unnötig viel Geld dafür ausgeben, wenn man kaum unterschiede hört. Dem Gefühl nach würde es mir schon reichen, wenn ich 90% von dem hören kann, was tatsächlich auf der Aufnahme ist. Aber mir fehlt eben die Erfahrung um zu beurteilen, wieviel Monitor anfangs Sinn macht.

Gast

Beitragvon Gast » 01.11.2009, 15:01

Klein+Hummel o110.
Nicht billig, aber definitiv nicht unnötig viel Geld.
Unter dieser Preisklasse werden die Kompromisse recht groß.

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1217
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Beitragvon hafi69 » 01.11.2009, 15:04

+1

Benutzeravatar
low-fi
Senior Member
Beiträge: 221
Registriert: 29.10.2009, 07:02
Ort: Düsseldorf

Beitragvon low-fi » 01.11.2009, 15:58

Vielen Dank für den Tipp des Klein&Hummel O-110. 1500 Euro tun schon weh, aber wenn's der Wahrheitsfindung dient :-D Dauert dann eben noch ein Weilchen länger, bis ich mir die holen kann, aber das ist vielleicht sinnvoller, als preiswertere die einem nach kurzer Zeit nicht mehr genügen.

Clio

Klein + Hummel O-110 - preiswert

Beitragvon Clio » 01.11.2009, 21:25

Klein + Hummel O-110 aktive Studio-Monitore. Preiswert heißt, diese sind ihren Preis wert. Die genügen ein Leben lang.

http://www.klein-hummel.com/klein-hummel/icm.nsf/root/prof-monitoring_studio-monitors_nearfield-monitors_O110

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-661.html


Zurück zu „Nur für Gäste“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste