Was war noch der Vorschlag MKH-Batterien ?

Bauanleitungen, Tipps & Tricks für handwerklich nicht ganz Unbegabte

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Cutter
Senior Member
Beiträge: 560
Registriert: 29.11.2007, 17:47
Ort: Groningen
Ort: Groningen

Was war noch der Vorschlag MKH-Batterien ?

Beitragvon Cutter » 03.10.2015, 14:32

Hallo Kollegen,

was war noch der Vorschlag, um 2 MKH xxx T12 an eine Batterie (Akku)
an zu schliessen, ohne übersprechen ?
Kann es nicht mehr finden.

Ich habe nochmal darüber nachgedacht daß es doch besser wäre, beide
Mikrofone aus einer Akku zu versorgen, weil bei ab und zu einzeln benutzte
Mikrofone, nur einer Akku entladen wird, und beim laden der andere
überladen wird. (Weil beide in einem Gehäuse)
Und auseinander halten wann welcher Akku benutzt wurde geht wohl kaum.
Daher wäre es doch besser nur einen Akku zu benutzen, aber ohne übersprechen.

Ich habe schon gedacht an einen kleinen Wandler, von 1x 12V auf 2x 12V.
Aber ganz sauber sind die natürlich nicht.


Vielen Dank schonmal.

LG,

Evert

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1919
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Was war noch der Vorschlag MKH-Batterien ?

Beitragvon juppy » 03.10.2015, 18:20

Hallo Evert,

vielleicht war es das Thema, in dem die gesuchte Information zu finden ist:

http://www.tonthemen.de/viewtopic.php?f=2&t=2773

Eigentlich sollte eine "Weiche" aus einer Diode und einem Elko pro Mikrofon genügen:

tonader.jpg


(Zu beachten ist der Spannungsabfall über der Diode.)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Cutter
Senior Member
Beiträge: 560
Registriert: 29.11.2007, 17:47
Ort: Groningen
Ort: Groningen

Re: Was war noch der Vorschlag MKH-Batterien ?

Beitragvon Cutter » 05.10.2015, 11:49

Hallo Juppy,

Danke! Ich werd's dann nochmal probieren.
Obwohl ich damals verschiedenes probiert habe, ist es mir damals
nicht gelungen es übersprechungsfrei zu bekommen.

Und der Verlust über eine oder zwei Dioden kann man mit 'ne extra
Zelle ausgleichen.
(eventuell auch noch eine Diode in der Minusleitung, muß dann probiert werden)


LG,

Evert

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1919
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Was war noch der Vorschlag MKH-Batterien ?

Beitragvon juppy » 05.10.2015, 12:17

Cutter hat geschrieben:(eventuell auch noch eine Diode in der Minusleitung, muß dann probiert werden)

Quatsch - was soll die bringen?

Benutzeravatar
Cutter
Senior Member
Beiträge: 560
Registriert: 29.11.2007, 17:47
Ort: Groningen
Ort: Groningen

Re: Was war noch der Vorschlag MKH-Batterien ?

Beitragvon Cutter » 05.10.2015, 23:22

Hallo Juppy,

diese extra Diode war gedacht für den Fall daß es
eventuell doch noch ein übersprechen gibt.
Dann wollte ich mal diese extra Diode probier'n.

Ich habe heute erst den Akkusatz die ich für's probieren
benutzen wollte, aufgeladen.

In den kommenden Tagen werde ich den Test dann durchführen.

Antwort kommt.

Tschüß !

Evert

Benutzeravatar
Cutter
Senior Member
Beiträge: 560
Registriert: 29.11.2007, 17:47
Ort: Groningen
Ort: Groningen

Re: Was war noch der Vorschlag MKH-Batterien ?

Beitragvon Cutter » 21.10.2015, 09:53

Hallo allerseits !

hat etwas länger gedauert, aber ein Übersprechen gibt es doch noch.
Schätzungsweise auf etwa -40 dB.

Naja, dann eben doch ein doppelter Akku.

Sonnst ein zweiter Akkupack, mit nur einen Akku drin, für einzelbetrieb.

LG,

Evert


Zurück zu „für Löter und Schrauber“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast