Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen"

Dringender Tip für AKG Kopfhörer BesitzerInnen

Bauanleitungen, Tipps & Tricks für handwerklich nicht ganz Unbegabte

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Allen Wien
Vollmitglied
Beiträge: 26
Registriert: 22.09.2015, 01:13
Ort: Wien
Ort: Wien

Dringender Tip für AKG Kopfhörer BesitzerInnen

Beitragvon Allen Wien » 03.12.2015, 04:44

Ich hoffe, es hat noch niemand beschrieben, was mein Anliegen ist und es wäre mir nur in der Suchfunktion entgangen.

AKG Europa liefert seit einiger Zeit ihre Kopfhörer mit fix vergossener 3,5mm Klinke aus und dazu einen vergoldeten Adapter von der 3,5mm Klinke auf einen 6,35 mm "Profi"-Klinkenstecker. Für die USA ist es groteskerweise umgekehrt: dort werden die AKG Headphones mit fixem 6,35 mm Klinkenstecker ausgeliefert und mit Adapter auf die kleine 3,5er Klinke.

Mir passierte Folgendes:
Ich hatte den KH in der 6,35er Buchse meines 3500 Euro teuren Digi-Pianos stecken und wollte den Stecker abziehen. Wohlgemerkt: gerade nach hinten, nicht verkantet!

Effekt: der Sch....Adapter löste sich in seine Bestandteile auf und der 6,35er Klinkenteil blieb (tief) in der Buchse stecken. Alle (durchaus vernünftigen) Versuche, ihn da herauszubekommen scheiterten. Letztlich kostete mich das den Einbau einer neuen Klinkenbuchse ins Digi-Piano = viele Umstände = einiges Geld.

Nachdem das bereits der zweite AKG Adapter war, der sich auflöste (Der erste allerdings "im Freien"), zog ich die Konsequenz und schnitt die 3,5er Klinkenstecker von meinen AKG Kopfhörern ab und verlötete eine Profi 6,35mm Klinkenstecker stattdessen (Und zwar noch in der Gewährleistungsfrist!). Das brauch' ich kein zweitesmal!

Ich kann das nur Allen von Herzen raten!

Löst sich der Adapter in der Buchse auf, wie bei mir, dann wird's u.U. teuer und Ärgereien sind garantiert!

Zurück zu „für Löter und Schrauber“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast