Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Signalrouter bauen

Bauanleitungen, Tipps & Tricks für handwerklich nicht ganz Unbegabte

Moderator: Moderation

Stefanos Ioannou
Vollmitglied
Beiträge: 59
Registriert: 18.06.2014, 11:34
Ort: Nikosia
Ort: Detmold

Signalrouter bauen

Beitragvon Stefanos Ioannou » 02.02.2016, 16:25

Ich brauch eine Möglichkeit den Fernseher und den CD Player an einen Verstärker zu verbinden der nur einen Eingang hat. Ich habe mir Überlegt einen Monitorcontroller von Thomann zu kaufen die allerdings ziemlich Teuer sind dafür dass ich keine Pegelreglung brauche. Was ich eigentlich brauche sind zwei Signale auf eins zu machen, aber mit der möglichkeit nur eine von diesen Eingängen zu nutzen. Ich habe mir überlegt dass es nicht zu schwierig sein kann ein Passives teil zu basteln mit vier mono Miniklinkenbuchsen eingängen und zwei mono Miniklinkenbuchsen ausgängen und mit zwei Kippschaltern (einer für den Linken ausgang und einer für den Rechten ausgang) um jeweils den richtigen eingang zu wählen.
Da ich sowas zum ersten Mal versuchen frage ich mal hier nach ob das überhaupt leicht zu machen ist und wo ich solche Teile bestellen kann und ob ich sonst noch etwas dazu brauche

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1279
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Signalrouter bauen

Beitragvon Tonzauber » 02.02.2016, 16:41

Ich würde dafür einfach einen Drehschalter benutzen. Da kann ich dann beide Kanäle gleichzeitig umschalten.

Anregungen gibts z.B. hier:

http://www.proharmonic.com/articles/AT78_OTB.pdf

Alternativ: Such auf Ebay o.ä. einen alten Centronics / Parallel Port Umschalter. Die gibt es für wenige Euros, haben hochwertige Schalter verbaut und können auch viele Pole gleichzeitig umschalten.
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Stefanos Ioannou
Vollmitglied
Beiträge: 59
Registriert: 18.06.2014, 11:34
Ort: Nikosia
Ort: Detmold

Re: Signalrouter bauen

Beitragvon Stefanos Ioannou » 02.02.2016, 18:25

Danke für die schnelle Antwort! Von dem Artikel über den Monitor controller ist der Teil der mich Eigentlich interessiert der mit dem Source select. Ich verstehe nicht ganz wie der angeschlossen werden soll.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1510
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Signalrouter bauen

Beitragvon RainerG » 02.02.2016, 19:01

Hallo Stefanos,

Du brauchst ja für Deine Anwendung nur einen einfachen Umschalter, ohne irgendwelche Stellpotentiometer oder Dämpfungsglieder.
Wenn Du Interesse daran hast, könntest Du von mir 2 Umschaltersätze bekommen, die ich in meiner Sammlung habe. Waren noch nie eingelötet, sind also noch intakt. Die Tasten sind rund und etwa 5mm Durchmesser, Abstand von Taste zu Taste etwa 12 mm.
Es sind 2 Tastenschalter mit je 10 Tasten, wobei jeweils 6 Tasten gegenseitig ablösend sind und 4 Tasten einzeln schaltbar, also wie beim Kugelschreiber einmal drauf drücken - Taste eingerastet, nochmals drauf drücken - Taste wieder ausgerastet. Die 4 einzel schalbaren sind unabhängig voneinander.
Jede Taste - sowohl die gegenseitig ablösenden als auch die einzel schalbaren - haben je 6 Umschaltkontakte. Man könnte also mit jeder Taste eine unsymmetrische 5.1-Quelle schalten oder 3 symmetrische Kanäle. Für normales Stereo blieben dann sogar noch ein Umschaltkontaktpaar frei für evtl. Anzeigelampen. Dies würde für Deinen Zweck in jedem Fall alle Funktionen erfüllen.

Falls Du interessiert bist, könnte ich Dir die beiden Tastenagregate schicken. Wenn Du nicht klar kommst, lege ich Dir noch ein Schalbild dazu das Dir aufzeigt wie Du das ganze verdrahten mußt.

Andere Alternative:
Wenn Du die Möglichkeit hast, von Lawo eine Relaiskarte vom Typ "335/8" zu bekommen (ggf. mal bei e-bay vorbei schauen), dann kannst Du diese verwenden und sie mit einem ganz billigen Drehschalter ansteuern, weil der Drehschalter dann nur Gleichspannungen schalten braucht. Damit lassen sich 5 symmetrische Stereoleitungen umschalten.

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Stefanos Ioannou
Vollmitglied
Beiträge: 59
Registriert: 18.06.2014, 11:34
Ort: Nikosia
Ort: Detmold

Re: Signalrouter bauen

Beitragvon Stefanos Ioannou » 04.02.2016, 12:45

Danke Rainer für deine Antwort. Naja, Du müsstest die nach Zypern schicken und das wär zu umständlich.
Ich glaube ich werde was in der Richtung basteln: http://www.instructables.com/id/How-to-Construct-a-35mm-Switch-diy/

Benutzeravatar
stefan
Senior Member
Beiträge: 656
Registriert: 19.06.2007, 17:58
Ort: Zuerich
Ort: Zürich / CH

Re: Signalrouter bauen

Beitragvon stefan » 08.02.2017, 10:30

Hallo zusammen,

ich hänge mich mal an diesen Thread dran, denn ich habe momentan Ähnliches vor. Eigentlich ist das Umschalten von Signalen recht simpel, aber trotzdem gibts grad ein paar spezielle Fragen, bevor ich loslege mit Löten:


Zwei unabhängige hochpegelige Audioquellen (symmetrisch, XLR) sollen wahlweise auf einen symmetrischen XLR Ausgang (Aktiver Monitorlautsprecher) umgeschaltet werden. So weit, so trivial. :-P

Vielleicht gibts ja Empfehlungen von Eurer Seite zu diesen drei Fragen:

1. Welcher Umschalter/Relais-Typ empfiehlt sich da:
'break before make' oder 'make before break' (also, beim Schalten wird der vorhandene Kontakt zuerst unterbrochen, bevor der andere Kontakt hergestellt wird, oder umgekehrt). Wäre da ein Schaltknacks zu erwarten - spielt das überhaupt eine Rolle?

2. Wird für alle Signale die Masse/GND (XLR Pin1) vorzugsweise durchverbunden, oder sollte man diese mitschalten?

3. Gelegentlich hängt an einem Eingang ein unsymmetrisches Signal (XLR Pin1 und Pin3 sind in dem Fall kurzgeschlossen), welche Auswirkungen hat das auf die beiden vorher gestellten Fragen 1 und 2?


Ein Monitorcontroller liesse sich für diese simple Anwendung preislich nicht rechtfertigen, Pegelanpassung passiert vorher, spielt also keine Rolle. Ich möchte einfach nur das Umstöpseln vermeiden...
So etwas gibts fertig zu kaufen, aber ich halte das preislich für überrissen: http://www.dodocus.de/UBox2X.html - das geht doch auch DIY.

Grüsse
Stefan
---------------------------------------
"Boom in the shot = good sound!"
(Paul Isaacs, Sound Devices)

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1510
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Signalrouter bauen

Beitragvon RainerG » 08.02.2017, 10:54

@Stefan,

Hallo Stefan,

Es gibt von der Firma "Elma" sehr gute Drehschalter (die werden z.B. auch in den neuen NAGRA's verwendet) die je nach Ausführung beim Schalten entweder unterbrechend oder kurzschließend sind. Diese Drehschalter gibt es mit mehreren Ebenen oder auch wo auf einer Ebene bis zu 4 Kontaktblöcke sind. Ferner sind die Schalter auch nachträglich durch einen Stift begrenzbar.
Als Relais haben sich die DIL-Relais bewährt. Siehe mein Hinweis auf die Lawo-Relaiskarten.
Ich mach sowar immer mit Relais, dann hat man nicht so ein Gewirr von Leitungen zum Schalter sondern braucht letzteren nur zur Steuerung.
Wenn es symmetrische Leitungen sind, kann man alle Massen miteinander verbinden und braucht die nicht gesondert durchschalten.
Zur "Entknackung" haben wir bei Lawo folgendes Prinzip angewandt:

Man legt zwei Widerstände (Größenordnung 1...10 MOhm) auf die a- und b-Ader (so als wollte man eine Phantomspeisung bauen) und zwar sowohl bei der Eingangs- als auch bei der Ausgangsleitung. Die elektrischen "Mitten" der Widerstände verbindet man miteinander und zwar alle Kreise, sowohl Eingangs- als auch Ausgangskreise! Wenn man die Widerstände gut paart, hat man keine Probleme mit Übersprechen und auch nicht mit einer Verschlechterung der Symmetrie. Das hat bei uns bei Lawo immer hervorragend funktioniert.
Die elektrischen Mitten kann man mit Masse verbinden - muß es aber nicht, denn sonst ist ja die Schaltung nicht mehr erdungsfrei.

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 363
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Signalrouter bauen

Beitragvon Wilfried » 08.02.2017, 16:04

Elma-Schalter + DIL oder auch SIL Relais. So mache ich das auch. :opa:
Wegen der genannten Vorteile.
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.


Zurück zu „für Löter und Schrauber“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast