Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Power-Conditioner?

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

chris_newtone76
Vollmitglied
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2017, 12:27
Ort: Ludwigsburg
Ort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Power-Conditioner?

Beitragvon chris_newtone76 » 13.03.2018, 12:39

Hallo nochmal,

anderes Thema....da ich mich gerade neu Aufstelle ist die Frage nach einem Power-Conditioner auch aufgekommen.

Nun...reicht ein Power-Conditioner kleiner Schutzschaltung wie der Furman M-10xE aus, sollte es etwas aufwändiger sein oder muss es denn
überhaupt zwingend einer sein?

Absichern müsste ich ein Presonus 24R und ein Notebook. Bin mobil unterwegs...

LG
Chris

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1515
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon RainerG » 13.03.2018, 13:30

Hallo,

Auch hier wie ich im Reply in Deinem vorigen Thread schon schrieb: Nicht päpstlicher sein als der Papst!

Wenn ich in der Kundenrezensenz schon wieder lese:
Erstaunt war ich, welchen Effekt der integrierte Filter auf den Klang meiner Endstufe hatte: Nach Bereinigung der Störsignale im Stromfluß (wir proben im Industriegebiet neben einer Autowerkstatt) klang sie wesentlich satter und fetter. Das führte dazu, dass bei uns jetzt Basser und 2. Axtmann jetzt auch einen im Rack haben... Ich hab' das vorher eher belächelt und in den Esoterikbereich geschoben, aber der Effekt ist so deutlich, dass bei uns jetzt alle Instrumentalisten so' n Teil im Rack haben.
da geht mir schon wieder der Hut hoch! Ich möchte mal wirklich MESSUNGEN sehen, die das bestätigen! Das habe ich bis heute noch nirgendwo gesehen.
Es ist einfach die Erwartungshaltung des Anwenders, die da eine große Rolle spielt. Der Laie hört alles was er glaubt - der Profi glaubt nicht alles was er hört!
Ich habe zwar auch einen solchen "Power-Conditioner" an meiner ganzen Tonanlage - allerdings nicht von Furman oder sonst einem X-man, sondern selbst gebaut! Das ganze Gerät hat Drehstromanschluß, alternativ auch am 1-Phasennetz betreibbar.
Einen Überspannungsschutz von Dehn ("Dehnguard") in allen 3 Phasen sowie nochmals ein Feinschutz der gleichzeitig als HF-Filter wirkt. Sicherungen und FI-Schutzschalter sowie FI-Messer (der mir den tatsächlichen Fehlerstrom auch anzeigt - auch Eigenentwicklung und Eingenbau) sowie einen KWh-Zähler (mit Eichschein!) mit 2 Zählwerken um den Stromverbrauch zu überschauen. Das eine Zählwerk für Zuhause, das andere wird eingeschaltet bei Außenaufnahmen. Ferner noch ein Universalmeßgerät vom Typ UMG 96L von Janitza. Und außerdem besitzt das Gerät auch noch einen Trafo eingebaut der die Kleinspannungen liefert für Geräte wie NAGRA, Viedokamera/Monitorverbindung zum Aufnahmeraum sowie für diverse Zusatzgeräte. Sowas bekommt man nirgendwo in der Form zu kaufen - nur durch Eigenbau geht das.
Daß aber dadurch meine Aufnahmen besser klingen habe ich bis jetzt noch nicht gemerkt... Sie klingen aber auch nicht schlechter!
Sooo schnell geht auch ein Gerät durch Spannungsspitzen nicht kaputt, wenn nicht gerade ein Blitz in die Leitung unmittelbar in der Nähe einschlägt.

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

chris_newtone76
Vollmitglied
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2017, 12:27
Ort: Ludwigsburg
Ort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon chris_newtone76 » 13.03.2018, 13:50

Klasse!!!

Danke dir Rainer!! Genau das denke ich auch...

Das allergrößte was mir mal über den Weg gelaufen ist, war die Empfehlung eines Verkäufers mir ein neues, besseres, externes Netzteil mit Ringkerntrafo für mein Fireface UC zu kaufen um den Gesamtklang auf ein höheres Niveau zu bringen :aargh:

Es gibt tatsächlich Hersteller die Netzteile explizit fürs Fireface UC anbieten. Das ist unfassbar schräg und dreist!

Hierzu kannst dir auch mal bei Gelegenheit Rezessionen beim großen T ansehen. Einige Leute glauben das wirklich...

LG

pkautzsch
Moderator
Beiträge: 971
Registriert: 20.06.2007, 00:49
Ort: Muenchen
Ort: München
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon pkautzsch » 13.03.2018, 14:35

Wichtiger als ein Power Conditioner zum hifi-seligen "Stromputzen" ist eine ordentliche Absicherung. Da das bei Mobilaufnahmen nicht an allen Veranstaltungsstätten gegeben ist, habe ich immer einen PRCD-S dabei. Wenn der nicht einschaltet: anderen Stromkreis suchen.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1515
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon RainerG » 13.03.2018, 14:37

chris_newtone76 hat geschrieben:Es gibt tatsächlich Hersteller die Netzteile explizit fürs Fireface UC anbieten. Das ist unfassbar schräg und dreist!

Hierzu kannst dir auch mal bei Gelegenheit Rezessionen beim großen T ansehen. Einige Leute glauben das wirklich...

LG


Es gibt einfach Leute, die die Dummheit der Verbraucher schamlos ausnutzen. Glaube ja nicht, daß den Herstellern der Original-Gerätes (in diesem Fall das Fireface) dies immer recht wäre! Die sind darüber sehr oft nur verärgert. Das weiß ich z.B. von einem früheren Revox-Mitarbeiter.

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

chris_newtone76
Vollmitglied
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2017, 12:27
Ort: Ludwigsburg
Ort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon chris_newtone76 » 13.03.2018, 14:50

pkautzsch hat geschrieben:Wichtiger als ein Power Conditioner zum hifi-seligen "Stromputzen" ist eine ordentliche Absicherung. Da das bei Mobilaufnahmen nicht an allen Veranstaltungsstätten gegeben ist, habe ich immer einen PRCD-S dabei. Wenn der nicht einschaltet: anderen Stromkreis suchen.


einen FI??

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1280
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon Tonzauber » 13.03.2018, 14:51

Nicht lachen, bei Aussenproduktionen in abgelgenen Kirchen und ähnlichen historischen Gebäuden habe ich Mittlerweile immer einen Erdnagel samt passendem Kabel und abgesichertem Strombock dabei.... man glaubt garnicht wie viele alte Stromleitungen ohne Erdung es nach wie vor gibt - vor allem im östlich benachbarten Ausland.
Das hat mir schon mehrmals das (tontechnische) Leben gerettet.
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 366
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon Wilfried » 13.03.2018, 14:52

Um allfällige Einschaltknackser los zu werden tut's bei mir ein
Schaffer Netzfilter - ja die mit den Kondensatorknall in 10 Jahren - :mrgreen:
eingebaut in ein altes ausgeschlachtetes ATX Netzteilgehäuse. Dies
hat praktischerweise schon alle erforderlichen Durchbrüche.
Der vorhandene interne Erdungsanchluß ist meistens nicht normgerecht
und muss meist geändert werden. :opa: Eine abschließende Erdungs- und Isolationsprüfung
macht dir der Elektriker deines Vertrauens. Immer besser die eigenen Selbstbaugeräte
von einer zweiten Person überprüfen zu lassen. :idea:
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

chris_newtone76
Vollmitglied
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2017, 12:27
Ort: Ludwigsburg
Ort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon chris_newtone76 » 13.03.2018, 14:55

RainerG hat geschrieben:
chris_newtone76 hat geschrieben:Es gibt tatsächlich Hersteller die Netzteile explizit fürs Fireface UC anbieten. Das ist unfassbar schräg und dreist!

Hierzu kannst dir auch mal bei Gelegenheit Rezessionen beim großen T ansehen. Einige Leute glauben das wirklich...

LG


Es gibt einfach Leute, die die Dummheit der Verbraucher schamlos ausnutzen. Glaube ja nicht, daß den Herstellern der Original-Gerätes (in diesem Fall das Fireface) dies immer recht wäre! Die sind darüber sehr oft nur verärgert. Das weiß ich z.B. von einem früheren Revox-Mitarbeiter.

Grüße
RainerG


Das glaub ich....
Im Fall des Fireface UC würde das ja bedeuten, RME würde keine brauchbaren Netzteile liefern und damit nur einen halbwegs brauchbaren Klang gewährleisten....was ein Schwachsinn...

Da gibts aber noch mehr solcher Beispiele...da grausts...

chris_newtone76
Vollmitglied
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2017, 12:27
Ort: Ludwigsburg
Ort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon chris_newtone76 » 13.03.2018, 15:00

Tonzauber hat geschrieben:Nicht lachen, bei Aussenproduktionen in abgelgenen Kirchen und ähnlichen historischen Gebäuden habe ich Mittlerweile immer einen Erdnagel samt passendem Kabel und abgesichertem Strombock dabei.... man glaubt garnicht wie viele alte Stromleitungen ohne Erdung es nach wie vor gibt - vor allem im östlich benachbarten Ausland.
Das hat mir schon mehrmals das (tontechnische) Leben gerettet.


What??

Ich lache nicht!

Wie kann ich dem entgegentreten OHNE Erdnagel, Kabel und Stromblock?
Brauch ich doch bei uns nicht, richtig?

Bin a bissl verunsichert,,, :shock:

chris_newtone76
Vollmitglied
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2017, 12:27
Ort: Ludwigsburg
Ort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon chris_newtone76 » 13.03.2018, 15:15

Also wenn das wirklich Sinn macht, dann lege ich mir selbstverständlich einen PRCD-S zu...

pkautzsch
Moderator
Beiträge: 971
Registriert: 20.06.2007, 00:49
Ort: Muenchen
Ort: München
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon pkautzsch » 13.03.2018, 21:14

Ja, so ein PRCD-S ist im Ergebnis nichts anderes als ein "Inline-FI", auch wenn er ein wenig mehr kann.
Für den Praktiker: Die Dinger testen, ob eine Steckdose richtig abgesichert ist und schalten automatisch ab, wenn das nicht der Fall ist - d.h. an einer "gefährlichen" Leitung wird er gar nicht anschalten.
Gerade in Kirchen und anderen Gebäuden mit älterer Elektrik weiß man nie so genau, woran man ist, und wer dran rumgepfuscht hat. Man zahlt wirklich nicht viel Geld dafür, wenn man bedenkt, daß es sonst schon manchmal in den Fingern gekribbelt hat. Von Haftungsfragen mal abgesehen. Wenn der PRCD-S nicht anschaltet: anderen Stromkreis suchen.

Holger
Vollmitglied
Beiträge: 94
Registriert: 19.06.2007, 23:51

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon Holger » 13.03.2018, 21:51

Hi Kollegen,

bei solchen barocken Kircheninstalationen, wo man den Eindruck hat, das Johann Sebastian Bach den Auftrag noch selbst unterschrieben hat, sind Drehstromadapter auch sinnig. Denn die Drehstromdosen sind in aller Regel fachgerecht aufgelegt worden und nicht von einem Laien angebastelt. Nachdem der Adapter gesteckt ist, die Netzspanung kurz mit einem Duspol, der ein Ziferndisplay hat, nachmessen. Dann den PRCDS anschließen und die Aufnahmeanlage.

Viele Grüße
Holger

manjak
Senior Member
Beiträge: 220
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon manjak » 14.03.2018, 07:48

chris_newtone76 hat geschrieben:Hallo nochmal,

anderes Thema....da ich mich gerade neu Aufstelle ist die Frage nach einem Power-Conditioner auch aufgekommen.

Nun...reicht ein Power-Conditioner kleiner Schutzschaltung wie der Furman M-10xE aus, sollte es etwas aufwändiger sein oder muss es denn
überhaupt zwingend einer sein?

Absichern müsste ich ein Presonus 24R und ein Notebook. Bin mobil unterwegs...

LG
Chris


Moyn Christ,
zum Hokus-Pokus im High-End-bereich ist hier ja schon ausführlich geschrieben worden. Was ich grundsätzlich mitnehme ist eine USV mit 4 Ausgängen und 700 VA. Daran kommen meine Octamic XTC. Ich hatte es leider schon einmal, das ein kurzer Aussetzer im Stromnetz mir die Aufnahme versaut hat. Zum Glück war es kein Lifemitschitt.

VG Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

chris_newtone76
Vollmitglied
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2017, 12:27
Ort: Ludwigsburg
Ort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Power-Conditioner?

Beitragvon chris_newtone76 » 14.03.2018, 09:41

Moin Manfred,

ok, also ist auch eine USV Anlage sinnvoll...gerade bei Live-Mitschnitten..

Danke dir

LG
Chris


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast