Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

DAT Cassette vs. Daten-Catridge 4mm DDS "Daten-DAT"

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

Holger
Vollmitglied
Beiträge: 94
Registriert: 19.06.2007, 23:51

DAT Cassette vs. Daten-Catridge 4mm DDS "Daten-DAT"

Beitragvon Holger » 18.08.2007, 12:17

Hi,

da ich zu den Leuten gehöre, die auch DAT noch immer mit anwenden und DAT Cassetten nicht mehr so leicht zu bekommen sind, sind die compatiblen Datenbänder eine Alternative.
Wie sind dort Eure Erfahrungen im Hinblick auf die Qualität des Bandes im vergleich zu der Audio-DAT?

Eine 60m /1,3 GB Daten-DAT ist ja ungefähr so lang wie eine 124 DAT.

Viele Grüße

Holger

Benutzeravatar
liuto
Vollmitglied
Beiträge: 23
Registriert: 21.06.2007, 12:28
Ort: Rekawinkel, Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon liuto » 18.08.2007, 12:45

Hallo, ich habe immer nur Datenbänder benutzt und hatte nie Probleme. Allerdings wird empfohlen, keine längeren Kassetten als 90m (3 Stunden) zu verwenden, da das Band dann so dünn ist, dass es unter Umständen die beim Umspulen auftretenden Kräfte nicht aushält.
Gruß
Hermann

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1290
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon Tonzauber » 18.08.2007, 13:56

Prinzipiell funktioniert es problemlos, allerdings meine ich mich an einen Kommentar in einem Sony-Handbuch erinnern zu können, dass Datenbänder eine rauhere Oberflächenbeschichtung hätten, und daher der mechanische abrieb größer sei als bei Audiobändern. Das hätte eine verkürzte Lebensdauer von Band und Maschine zur Folge.
Probleme hatte ich bisher aber noch nie.

Georg
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1122
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Beitragvon GerhardS » 18.08.2007, 17:40

Moin,
ich habe noch nie Audio DAT Kassetten verwendet. Immer nur Datentapes. Die habe ich immer umsonst bekommen, da die EDV Buben die Kassetten nur einmal bei der Datensicherung bespielt haben und dann normalerweise die Tapes entsorgt haben.
Allerdings können lange Tapes in einigen Recordern Probleme machen. So wollten z.B. meine Sony Laufwerke keine Tapes >90m. Die Tascam Laufwerke haben die problemlos geschluckt.
Mir hat mal jemand gesagt, dass die Audio und Daten Tapes aus dem gleichen 'Ur' Tape stamen. Die äusseren cm des ca. 2m breiten Ausgangsmaterials wurden Audio grade Tapes und der Innenteil (mit weniger drop-outs) wurden Daten Tapes.
LG
Gerhard
LG
Gerhard

Bild

Benutzeravatar
chaosstudio
Senior Member
Beiträge: 107
Registriert: 19.06.2007, 20:21
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitragvon chaosstudio » 19.08.2007, 21:33

Hallo Zusammen,
ich benutze seit zwei Jahren auch fast nur noch Datenbänder im DAT-Format. In meinem "Broterwerbsjob" bei T-Mobile verwenden wir diese Bänder zur Datensicherung, wobei die Datenmengen pro Backup jedes Jahr steigen und die Software so doof ist ein Bandende nicht zu merken, und dadurch werden die Bänder jedes Jahr gegen längere getauscht.
Ich freu mich auch über die "Kurzen" ...
Aber auch Bänder mit 4 Stunden Audiokapazität hab ich bereits im DA-P1 und im DA 20 genutzt, ohne Probleme.

Grüße
Torsten


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast