Lawo LIU

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1255
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Lawo LIU

Beitragvon Tonzauber » 02.03.2015, 18:24

Mit etwas Glück funktioniert das bestimmt ;) Verlassen würde ich mich darauf nicht, da 75Ohm gegen 110Ohm Wellenwiderstand bei einer Signalfrequenz >100MHz doch schon einen kleinen Unterschied macht.
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
Arno
Senior Member
Beiträge: 774
Registriert: 08.08.2009, 14:55
Ort: Bochum
Ort: Bochum

Re: Lawo LIU

Beitragvon Arno » 02.03.2015, 22:36

Bis jetzt funktioniert es ohne Probleme. Die Unterlagen, die ich zu den Lawos habe, schweigen sich leider über Z0 aus.
Moment, Moment! Haben Sie das gehört? Was für ein seltsamer Ton!

Benutzeravatar
bremusound
Vollmitglied
Beiträge: 99
Registriert: 10.07.2012, 11:57
Ort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Lawo LIU

Beitragvon bremusound » 03.03.2015, 09:28

Arno hat geschrieben:Die Unterlagen, die ich zu den Lawos habe, schweigen sich leider über Z0 aus.


110 Ohm, die Info stammt aus der PDF "Lawo Diamond AV planning guide":

http://www.interstage.dk/Sider/Produkter/Brochure_manual/Lawo/Lawo_Diamond_AV_planning_guide.pdf


Seite 68

Benutzeravatar
Arno
Senior Member
Beiträge: 774
Registriert: 08.08.2009, 14:55
Ort: Bochum
Ort: Bochum

Re: Lawo LIU

Beitragvon Arno » 12.08.2015, 15:37

Hallo,

Update: die Steuerung der MicPreamps lässt mich nicht mehr los. Ich habe soeben herausgefunden, dass die Daten, die man in das Control-FIFO schreibt, im Madi-Strom auftauchen, und zwar in den Kanälen 54 und 56, allerdings nicht vollständig, daher gehe ich davon aus, dass hier die User-Bits benutzt werden (Analyse des PCM-Signals mithilfe eines HEX-Editors).
Jetzt muss ich nur noch das passende Format finden, welches meine Wandler akzeptieren.

Arno
Moment, Moment! Haben Sie das gehört? Was für ein seltsamer Ton!

Benutzeravatar
bremusound
Vollmitglied
Beiträge: 99
Registriert: 10.07.2012, 11:57
Ort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Lawo LIU

Beitragvon bremusound » 12.08.2015, 23:53

Super, das läßt mich weiter hoffen!
Wenn ich Dir doch nur helfen könnte, aber ich gucke in diese Datenströme rein wie ein Schwein ins Uhrwerk...-
Wie implementiert man denn dann die Steuerdaten in den Madi-Datenstrom? Irgendwie über einen AES/EBU-Madi- Wandler?

Viele Grüße und besten Dank!
Dirk

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1255
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Lawo LIU

Beitragvon Tonzauber » 13.08.2015, 00:05

So z.B:

http://www.directout.eu/de/produkte/exbox.midicom.html :-)

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Manche Hersteller benutzen die AUdiopayload der Kanäle 57-64, manche die Userbits aller 64 Kanäle...
Man kann so recht viel in einem Madi Datenstrom durch die Gegend schicken. Allerdings brauchst Du eben einen Zugang um die Daten in den Madi Datenstrom zu bekommen.
Tonzauber - einfach klassisch

www.tonzauber.com

thieloliver
Beiträge: 2
Registriert: 12.12.2015, 19:29
Ort: Annweiler

Re: Lawo LIU

Beitragvon thieloliver » 29.12.2015, 17:38

Hallo,
ich bin der Neue hier ;-)
Bei mir sind es Line Out LIUs. 931/03.
Eigentlich will ich nur stumpf den Madistream über die hochwertigen Wandler analog rausfallen lassen.
Ich krieg das Madisignal (Madi TP von Soundcraft über RJ45-Sub-D Adapter) in die Kiste rein und sie locked sich auch.
Leider sind die analog Outs aber gemuted und lassen nix raus ohne über Madi von der "Zentrale" (Pult bzw Kreuzschiene - beides nicht vorhanden) initialisiert worden zu sein.
Ich habe mittlerweile Anleitungen, wie man mittels ATM Zellen über die serielle Schnittstelle die Ausgänge entmuten könnte, aber ich bin offensichtlich zu blöd dem Gerät so eine Zelle zu schicken.
Wenn ich mir nach dem "Schickvorgang" mittels (A) die letzte empfangene ATM Zelle ansehen will, behauptet die LIU sie hätte nix empfangen.
Während des Sendens der Zelle kommen auch immer irgendwelche Meldungen, dass die ATM Zellen delayed seien etc....
Ich krieg da jedenfalls nix rein.
@Bremusound: Du hattest doch weiter oben geschrieben, Du hättest irgendwo eine spezielle Software/Firmware, mit der man die Dinger auch in sowas wie nen Standalone/Test Modus versetzen könnte.
Hast Du die noch? (der Beitrag stammte ja aus 2012) und wärs evtl möglich die mir zukommen zu lassen?
Falls Ihr noch Interesse an den ATM Zellen zur Initialisierung hättet: Die hab ich nebst Anleitung - wenn Ihr das nicht eh schon habt.
BTW: eine meiner LIUs macht das was ich möchte standalone.
Da kann ich Madi reinschicken und hinten kommt analog raus.
Die 8er Pakete kann ich stumpf am Adressschalter auswählen...
War meine erste und daraufhin hab ich mir noch 11 andere gekauft :-/
Dummerweise verhalten die sich alle gleich - so wie sie eigentlich sollen...
Sauber die Outputs gemuted :evil:

Benutzeravatar
bremusound
Vollmitglied
Beiträge: 99
Registriert: 10.07.2012, 11:57
Ort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Lawo LIU

Beitragvon bremusound » 18.01.2016, 21:09

Hallo und sorry für die späte Antwort...
Leider ist es mir auch nie gelungen die LIUs dazu zu bewegen die ATM Zellen (*.txt) zu verwerten.
Ob die Software die Lawo mir geschickt hatte auch für andere als die 931 A/D-Wandler geeignet ist, weiß ich nicht! Ich kann sie Dir schicken, aber das Aufspielen wäre dann auf eigenen Gefahr! Leider ist Lawo ja nicht sehr kooperativ was die Standalone Nutzung der Stageboxen angeht, aber vielleicht wäre es besser vorher dort nachzufragen ob die Software paßt.

Ich träume immer noch davon die Preamps der 931 Stagebox steuerbar zu machen... aber irgendwie bin ich immer in einer Sackgasse gelandet.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Arno
Senior Member
Beiträge: 774
Registriert: 08.08.2009, 14:55
Ort: Bochum
Ort: Bochum

Re: Lawo LIU

Beitragvon Arno » 22.01.2016, 13:04

Hallo,

das Problem habe ich auch - die ATM-Zellen werden nicht akzeptiert. Die Disassembly der Firmware gestaltet sich ebenfalls schwieriger, als gedacht. Ich habe momentan leider andere Baustellen, falls sich mit den Wandlern noch etwas Neues ergibt, poste ich das hier.

Arno
Moment, Moment! Haben Sie das gehört? Was für ein seltsamer Ton!

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1928
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Lawo LIU

Beitragvon juppy » 22.01.2016, 14:04

Arno hat geschrieben:... falls sich mit den Wandlern noch etwas Neues ergibt, poste ich das hier.

Bis dahin fallen die Preise für diese Wandler hoffentlich noch weiter bei ibäh ... :-P

Benutzeravatar
bremusound
Vollmitglied
Beiträge: 99
Registriert: 10.07.2012, 11:57
Ort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Lawo LIU

Beitragvon bremusound » 25.01.2016, 13:03

Mir fällt gerade noch was ein. Es gibt für die 931/01 A/D-Wandler einen LCA command für das permanente Aktivieren der Phantomspannung. Vielleicht gibt es solch einen Befehl auch für das Muten/Entmuten der Ausgänge vom 931/03 D/A-Wandler. Frag doch bei Lawo mal nach...

Grüße


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste