Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1150
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon hafi69 » 08.02.2016, 14:44

prinzipal hat geschrieben:ich erinner mich leider nicht, aber evtl. kann jemand mal hier (weils so gut passt) diese FAQ´s dieser einen Lautsprecherfirma verlinken, die dieses ganze Problem abhandeln und wo man dann eben auch lesen muß, daß nicht wenige Hersteller in ihren Boxen die XLR- Anschlüsse nicht richtig verkabeln und Brummen dadurch vorprogrammiert ist. Ich komm leider nicht auf den Namen...Irgendwas englisches wars.


Ja, immer wieder gerne:
http://www.rane.com/pdf/ranenotes/Sound_System_Interconnection.pdf

Quelle:
http://www.rane.com/library.html

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 08.02.2016, 22:57

Danke für die Infos. Das Dokument werde ich mir nochmal genauer anschauen. Auf den ersten schnellen Blick finde ich da, dass am Eingang bei symmetrischer Verkabelung die Masse nicht verbunden wird. Das hatte bei der Box nicht funktioniert - ich hatte das probehalber probiert, und es kam kein Signal. Werde ich mir auch nochmal genauer ansehen. Im Gerät werde ich aber nichts ändern.

Ich habe jetzt von dem einen Händler die großzügige Zusage, Ersatz geschickt zu bekommen (bevor ich das vorhandene einschicke) - ich bin gespannt, ob da wirklich weniger Probleme sind bei dem Exemplar. Dann sehe ich weiter.

Und warum JBL das so baut? Wohl, weil es am billigsten war, ein Notebook-Netzteil aus Massenproduktion zu nehmen. Bei der Slave-Box sind wie bei den passiven Control 1 Boxen diese Lautsprecherkabel-Klemmen verbaut - auch nicht sehr glücklich. Aber 220-250 Euro für das Paar ist einfach ein verdammt guter Preis, der wohl sonst nicht möglich wäre.

Übrigens ist auch interessant, dass ich bei einem Paar alter Control 1, die ich per Cinch über einen HiFi-Verstärker laufen lasse, keinerlei Probleme habe.

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1922
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon juppy » 08.02.2016, 23:28

... ich unterstelle, daß die Probleme nicht von der Audioverkabelung, sondern von den Netzteilen selbst herrühren.
(Trotzdem ist hafis Link zu den Kabelhinweisen von RANE es wert, griffbereit in der Werkstatt platziert zu werden!)

Schon mal versucht, die Lautsprecherpärchen und deren Netzteile untereinander zu tauchen?

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 09.02.2016, 00:15

juppy hat geschrieben:... ich unterstelle, daß die Probleme nicht von der Audioverkabelung, sondern von den Netzteilen selbst herrühren.
(Trotzdem ist hafis Link zu den Kabelhinweisen von RANE es wert, griffbereit in der Werkstatt platziert zu werden!)

Schon mal versucht, die Lautsprecherpärchen und deren Netzteile untereinander zu tauchen?

Ja (hab ich im Eingangspost auch glaube ich erwähnt). Meine Vermutung ist das auch. Ich habe hier jetzt drei Paar von den Boxen. Was mich nur gewundert hat, dass bei 2 Netzteilen das Problem da ist und nur bei einem nicht. Kann aber sein, dass ich da einfach zwei mal Pech hatte.

Es ist auch übrigens wie gesagt keine "klassische" Brumschleife mit 50Hz und Obertönen, sondern ein hochfrequentes Surren, was nach irgendwelchen Schaltungen in den Netzteilen klingt.

Ich bin jetzt erstmal wieder bei Nerven und werde ganz in Ruhe die Sache weiter prüfen.

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1150
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon hafi69 » 09.02.2016, 11:04

Tomte hat geschrieben:Und warum JBL das so baut? Wohl, weil es am billigsten war, ein Notebook-Netzteil aus Massenproduktion zu nehmen. (...)
Aber 220-250 Euro für das Paar ist einfach ein verdammt guter Preis, der wohl sonst nicht möglich wäre.

Übrigens ist auch interessant, dass ich bei einem Paar alter Control 1, die ich per Cinch über einen HiFi-Verstärker laufen lasse, keinerlei Probleme habe.

Gedanken dazu:
-Solche Netzteile sind immer aus Massenproduktion, auch die ohne Schutzerdung - hier handelt es sich einfach nur
um schlecht gemachtes "Engineering"
-Ob 220€ nicht reichen? Doch. Andere Hersteller können das.
-Ein Hifi-Verstärker hat sehr selten eine Erdung - und das bei Metallgehäuse :idea:

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 09.02.2016, 12:33

hafi69 hat geschrieben:
Tomte hat geschrieben:Und warum JBL das so baut? Wohl, weil es am billigsten war, ein Notebook-Netzteil aus Massenproduktion zu nehmen. (...)
Aber 220-250 Euro für das Paar ist einfach ein verdammt guter Preis, der wohl sonst nicht möglich wäre.

Übrigens ist auch interessant, dass ich bei einem Paar alter Control 1, die ich per Cinch über einen HiFi-Verstärker laufen lasse, keinerlei Probleme habe.

Gedanken dazu:
-Solche Netzteile sind immer aus Massenproduktion, auch die ohne Schutzerdung - hier handelt es sich einfach nur
um schlecht gemachtes "Engineering"
-Ob 220€ nicht reichen? Doch. Andere Hersteller können das.
-Ein Hifi-Verstärker hat sehr selten eine Erdung - und das bei Metallgehäuse :idea:

Gut, HiFi-Verstärker, ja. Und welcher Hersteller bietet für das Geld zwei Aktiv-Boxen mit der Leistung? Gibt's leider nicht. Ich stimme allerdings zu, dass es mit den richtigen Entscheidungen herstellerseitig möglich sein sollte.

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1150
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon hafi69 » 09.02.2016, 14:15

Tomte hat geschrieben:Und welcher Hersteller bietet für das Geld zwei Aktiv-Boxen mit der Leistung? Gibt's leider nicht.

Gibt's doch: In der Preisklasse unter 300€/Paar finde ich zahlreiche Angebote, darunter von Tannoy, Mackie, KRK (....) sowie den
JBL LSR 305 aus gleichem Hause.... :!:

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 09.02.2016, 14:39

hafi69 hat geschrieben:
Tomte hat geschrieben:Und welcher Hersteller bietet für das Geld zwei Aktiv-Boxen mit der Leistung? Gibt's leider nicht.

Gibt's doch: In der Preisklasse unter 300€/Paar finde ich zahlreiche Angebote, darunter von Tannoy, Mackie, KRK (....) sowie den
JBL LSR 305 aus gleichem Hause.... :!:

220 Euro ist der Paarpreis bei den Control 2 PS. Bei 6 - 8 Lautsprechern summiert sich das ganz schön.

Hinzu kommen Fragen bezüglich Gewicht (die günstigen Tannoy wiegen über 7kg das Stück!), Robustheit (Kunststoffgehäuse vs. Press-Span; Schutz-Gitter!) sowie Machbarkeit der Befestigung auf (2m hohen) Stativen. Mit dem Master-Slave-System wird außerdem ein weiteres Stromkabel gespart. Anstatt eines weiteren, längeren XLR-Kabels geht dann das Boxenkabel jeweils zur zweiten Box. Das sind alles zusammen eine Menge Vorteile für meine Anwendung - sowohl in den entstehenden Kosten als auch, was den Einsatz betrifft.

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1150
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon hafi69 » 09.02.2016, 15:20

Warum dann nicht gleich die passive Variante? Das spart auf jeden Fall Kabel.
Eine passende 4-Kanal-Endstufe finde ich beim "T" für 239€.
In der Summe dann kaum teurer, aber dafür ohne obige Kompromisse.

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1922
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon juppy » 09.02.2016, 18:41

Tomte hat geschrieben:... Und welcher Hersteller bietet für das Geld zwei Aktiv-Boxen mit der Leistung?

Genau genommen handelt es sich nur um zwei passive (!) Lautsprecher,
wo in einen eine Stereo-Endstufe eingebaut wurde.

Entsprechende ICs für solche Anwendungen (niedrige Betriebsspannung
und Brückenbretrieb für höhere Leistung)) werden inzwischen von ver-
schiedenen Halbleiterherstellern angeboten.

Ersparnis bei der Verkabelung sehe ich hier jedoch nicht:

Dafür ein weiteres proprietäres Lautsprecherkabel im Materialkoffer:
Ein Ende mit Klinkenstecker, die andere Seite mit offenen Enden.
Viel Spaß, wenn man die auf einer dunklen Bühne in die Lautsprecher-
klemmen des "slave" fummeln muß ...
So kommt keiner auf die Idee, hier ein Gitarrenkabel zu mißbrauchen. :opa:

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 09.02.2016, 20:17

Danke für Eure gut gemeinten Ratschläge.

Ich hatte mir das alles reichlich überlegt und finde die Lösung ganz praktisch und schön so - wenn das Problem mit den blöden Netzteilen sich noch löst, bin ich damit wirklich zufrieden. Die Klemmen sind nicht so schön, ja. Und ich packe für den Aufbau genau die Kabel ein, die ich benötige. Es geht genauso auch um verlegte Kabel und Steckdosen, die etwas mehr nötig wären bei einzelnen aktiven.

Alles passiv zu machen erscheint mir jetzt auch nicht so schlecht, wie ich erst dachte.
Ein Paar Control 1 pro kostet um die 140 Euro. Die aktive Version, Control 2 PS - bei einem günstigen Preis - 222 Euro. Das sind rund 40 Euro pro Verstärker-Kanal. Ein Endstufenkanal kostet 60 Euro. Hinzu kommt deutlich mehr Gewicht. Ich stimme aber zu, dass diese Variante durchaus Vorteile bieten würde und nur Lautsprecherkabel in den großen Längen verlegen zu müssen ist auch sehr angenehm und spart wieder Geld für weitere XLR Verlängerungen und lange Stromkabel.

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1150
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon hafi69 » 09.02.2016, 21:14

Vielleicht noch als weitere Idee:
Es gibt durchaus brauchbare Nachbauten der C1 zu einem
wesentlich reduziertem Preis... 8-)
z.B.
http://www.thomann.de/de/behringer_monitor_1c.htm

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 12.02.2016, 18:54

So - heute ist die Ersatzlieferung gekommen. Ich war mir erst nicht sicher, ob ich mich mehr freue, wenn auch da das Netzteil Ärger macht oder wenn es in Ordnung ist. Es macht Ärger. Ich werde jetzt alle vorhandenen Boxen zurück senden, weil ich den ganzen Ärger damit ein für alle Mal los sein will.

Ich werde jetzt doch auf die passive Variante umsteigen. Das war hier wirklich noch ein wichtiger Tipp für mich. Ich glaube, ich hatte mich erst dagegen gewehrt, nicht nur weil es etwas teurer ist, sondern weil die eingebauten Verstärker einfach verdammt leicht sind. Und die Leistung und Schutzschaltungen für die Boxen dann genau abgestimmt sind. Das ist vielleicht weniger relevant. Der Nachteil mit dem mehr schleppen hat auf der anderen Seite den Vorteil, dass jetzt alle Lautsprecher gleich sind. Ich muss nicht nachdenken, wie ich die Paare zusammen schalte, sondern kann alle aufstellen und zentral die Verstärker stehen haben. Ich brauche keine langen Strom und XLR-Kabel - lediglich Lautsprecherkabel in ausreichender Länge. Oder doch mal eine Endstufe an eine andere Position stellen, ginge auch. XLR und Strom verlängern kann ich nötigenfalls eher als Lautsprecherkabel.

Meine Idee ist jetzt:

Diese 2 Kanal-Endstufe (lüfterlos)
http://www.thomann.de/de/tamp_s75.htm

Ich hoffe, dass ich damit keinerlei Probleme mit Einstreuungen/Brummschleifen jeglicher Art habe und auch kein Trafo brummt.

Mit den Lautsprechern will ich bei den Control 1 pro bleiben, von denen ich noch 1 Paar habe, was ich über eine HiFi-Endstufe laufen lasse. Interessieren würde mich schon, wie im Vergleich der Behringer Nachbau so ist. Da ist die Befestigung aber wieder anders, und ich war froh, jetzt Lösungen gefunden zu haben für Stative.

Ich will erstmal 2 Paar Lautsprecher und 2 Endstufen anschaffen. Dann habe ich 6 Kanäle in dem System. Später kann ich dann noch modular auf 8 oder mehr Lautsprecher (und mehr Endstufen) nachrüsten, wenn ich will.

Lautsprecherkabel nehme ich dieses hier:
http://www.thomann.de/de/cordial_cls_215.htm

Mit den angegebenen 13 Ohm/km bin ich bei 25 m bei 8% Leistungsverlust. Damit kann ich noch leben, oder? Das betrifft erstmal nur 2 Leitungen. 4 mache ich als 15m.

Wäre natürlich schön, auch die Boxen mit Speakon-Anschlüssen zu haben. Dafür werde ich mir vielleicht mal die Zeit für einen Umbau nehmen. Erstmal muss es so gehen.

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1922
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon juppy » 12.02.2016, 22:45

Tomte hat geschrieben:Diese 2 Kanal-Endstufe (lüfterlos)
http://www.thomann.de/de/tamp_s75.htm

Alternativ käme vielleicht auch eine mehrkanalige Endstufe in Betracht?
Vorteil: Höhere Packungsdichte und geringeres Gewicht.
Nachteil: Nicht lüfterlos ...

Z.B.: http://www.thomann.de/de/the_tamp_e4_130.htm


Unverständlich, daß JBL offensichtlich so wenig Reklamationen oder
Rückläufer hat, sonst wäre der genannte Mangel sicherlich schon
überarbeitet worden?

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 13.02.2016, 01:32

juppy hat geschrieben:
Tomte hat geschrieben:Diese 2 Kanal-Endstufe (lüfterlos)
http://www.thomann.de/de/tamp_s75.htm

Alternativ käme vielleicht auch eine mehrkanalige Endstufe in Betracht?
Vorteil: Höhere Packungsdichte und geringeres Gewicht.
Nachteil: Nicht lüfterlos ...

Z.B.: http://www.thomann.de/de/the_tamp_e4_130.htm

Danke für den Hinweis. Die hatte ich mir auch schon angesehen, nachdem sie hier genannt wurde.
Mit Lüfter kommt für mich nicht in Frage.
15 vs. 12,9 kg - OK.
Und Packunsdichte? 2x 1HE 33cm tief vs. 2 HE 40cm tief - ist sogar in der Tiefe mehr. Wahrscheinlich darf ich die 1HE Endstufen nicht zu dicht verbauen, damit genug Kühlung da ist. Das sollte aber unkritisch sein.

Andere Endstufen habe ich nicht gefunden - ohne dass ich wesentlich mehr Geld anlegen müsste. Gibt für mehr Geld auch schöne 4-Kanal Endstufen auf 1HE.


juppy hat geschrieben:Unverständlich, daß JBL offensichtlich so wenig Reklamationen oder
Rückläufer hat, sonst wäre der genannte Mangel sicherlich schon
überarbeitet worden?

Ja, das ist mir auch ein Rätsel. Es waren jetzt 3 von 4 Exemplaren bei mir mit dem Problem.


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste