Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 411
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 03.02.2016, 13:46

Gerade bin ich furchtbar abgenervt von meinen neuen Boxen. Ich habe jetzt 3 Paar JBL Control 2 PS, also die aktive Variante von den Control 1. Für mein Multikanal-live-Projekt sehr gut geeignet. Preislich attraktiv, leicht, robust, klanglich ausreichend und genug Pegel. In der aktiven Variante mit einer Masterbox ganz praktisch.

Bei 2 von 3 Paaren macht das externe Netzteil Ärger: Ein hochfrequentes Surren ist deutlich hörbar. Unabhängig von der Pegeleinstellung (wenn ich den Steller runter regle, wird kurz unter Maximum etwas weniger und dann wieder mehr). Ich habe mit Abtrennen der Masse der symmetrischen Zuleitungen experimentiert, was aber nichts bringt. Das Netzteil ist ein 19V 3.5 A Notebooknetzteil (mit JBL Aufkleber) mit Kaltgeräte-Anschluss. Wenn ich den Schutzleiter abklebe, ist das Problem behoben. Angeschlossen sind die Boxen an ein RME Fireface 800. Das Problem ist auch da, wenn ich Firewire rausziehe und allein die Box anschließe. Interessanterweise ist bei einem derNetzteile das Problem nicht da.

Jetzt überlege ich:
1) Schutzleiter abkleben kommt nicht in Frage, wenn ich es auf einer Veranstaltung einsetze. Trotzdem wäre interessant, wofür der überhaupt da ist bei einem Plastikgehäuse und ob das tatsächlich sicherheitsrelevant ist?

2) Irgendwelche Trenntrafos für die Stromversorgung - ist mir zu umständlich. Da kann ich gleich...

3)... für je 25Euro andere Netzteile kaufen, die mit Eurostecker angeschlossen sind und hoffentlich keine Probleme machen

3) Zuleitungen modifizieren um die Masseschleife irgendwie zu unterbrechen? Keine Ahnung, was da noch einfaches gehen kann. Eigentlich sind die symmetrischen Signalwege ja dafür da, dass sowas nicht passiert. Ach so, das Surren kommt erst, wenn ich einen XRL-Stecker einstecke.

5) die beiden Netzteile versuchen zu reklamieren (sind auch noch bei zwei verschiedenen Händlern gekauft...) - bei der Quote sehen die Chancen da aber schlecht aus, dass ich funktionierenden Ersatz bekomme, befürchte ich. Außerdem will ich in den nächsten Wochen keine Ausfallzeiten haben, weil ich mit den Boxen proben und vorbereiten will.

6) einfach noch mehrere Boxenpaare "zur Ansicht" bestellen und hoffen, dass welche mit problemfreien Netzteilen dabei sind, und dann die schlechten Netzteile mit zurücksenden

Habt Ihr noch Ideen oder Hinweise?

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 411
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 03.02.2016, 14:51

Ich hab jetzt ein Fireface UC probiert - hat ein Netzteil mit Eurostecker. Da kommt die Störung ebenfalls. Verschwindet aber, wenn ich den USB-Stecker ziehe. Wenn ich im USB-Stecker die Masse und 5V abklebe, kann ich die Schleife unterbrechen. Wenn ich ein Signal abspiele, kommt es manchmal auch noch - aber nicht ganz so schlimm.

Da ich live mit diesem Interface arbeiten werde, ist das immerhin erstmal eine mögliche Lösung, um weiter arbeiten zu können.

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 373
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Wilfried » 03.02.2016, 15:51

Zunächst würde ich mal mit einen Ohmmeter feststellen, ob bei getrenntem
Netzteil der Schutzleiteranschluss mit dem - Pol (oder seltener mit dem + Pol)
am Ausgangsstecker verbunden ist. Wenn dies nicht der Fall ist,
dann kannst Du als erste Maßnahme schon mal ein Netzteil mit Eurostecker
verwenden.
Wenn's dann immer noch noch über den USB-Anschluß Ärger macht, da gibt es dann dagegen USB
Isolatoren wie z.B. diesen hier: http://www.electronic-software-shop.com ... lator.html
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1522
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon RainerG » 03.02.2016, 16:41

Wilfried hat geschrieben:Zunächst würde ich mal mit einen Ohmmeter feststellen, ob bei getrenntem
Netzteil der Schutzleiteranschluss mit dem - Pol (oder seltener mit dem + Pol)
am Ausgangsstecker verbunden ist. ...


Ergänzung dazu: Wenn keine ohmische Verbindung besteht, wäre ggf. auch noch mit einem Kapazitätsmeßgerät zu prüfen ob eine Verbindung über einen Kondensator vorhanden ist. Der ist ja für HF durchlässig.

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 411
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 03.02.2016, 17:16

Danke für die Antworten.

Minuspol und Schutzleiter sind verbunden. (Pluspol zeigt je nach Mess-Richtung einen unterschiedlich hohen Ohmschen Widerstand an.)

Warum hilft mir in diesem Fall kein Netzteil mit Eurostecker?

Auch verstehe ich nicht, warum das eine Netzteil keinen Ärger macht.

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 373
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Wilfried » 03.02.2016, 18:08

Tomte hat geschrieben: Minuspol und Schutzleiter sind verbunden. (Pluspol zeigt je nach Mess-Richtung einen unterschiedlich hohen Ohmschen Widerstand an.)
.

Mist. Da hilft nur entweder auf der Netzseite ein Trenntrafo oder auf der Signalseite ein 1:1 Übertrager.

Tomte hat geschrieben:Warum hilft mir in diesem Fall kein Netzteil mit Eurostecker?


Aus Sicherheitsgründen. Der Hersteller hat einfach konstuktiv bedingt eine Verbindung des - Pols mit dem Schutzleiter vorgesehen. Sollte man nicht leichtfertig weglassen.

Tomte hat geschrieben: Auch verstehe ich nicht, warum das eine Netzteil keinen Ärger macht.

Ich auch nicht. Da wären wohl weitere Messungen nötig.
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 411
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 03.02.2016, 19:39

Wilfried hat geschrieben:
Tomte hat geschrieben: Minuspol und Schutzleiter sind verbunden. (Pluspol zeigt je nach Mess-Richtung einen unterschiedlich hohen Ohmschen Widerstand an.)
.

Mist. Da hilft nur entweder auf der Netzseite ein Trenntrafo oder auf der Signalseite ein 1:1 Übertrager.

Puh, sowas ist mir für dieses Projekt eigentlich alles zu aufwändig.

Wilfried hat geschrieben:
Tomte hat geschrieben:Warum hilft mir in diesem Fall kein Netzteil mit Eurostecker?


Aus Sicherheitsgründen. Der Hersteller hat einfach konstuktiv bedingt eine Verbindung des - Pols mit dem Schutzleiter vorgesehen. Sollte man nicht leichtfertig weglassen.

Gut, könnte auch sein, dass JBL einfach Laptopnetzteile mit irgendwelchen alten Schaltungen eingekauft hat, weil die verfügbar und am billigsten waren. Aber das ist Spekulation, und ich stimme da zu und will selbst auch keinerlei Risiko eingehen für eine Veranstaltung.

Wilfried hat geschrieben:
Tomte hat geschrieben: Auch verstehe ich nicht, warum das eine Netzteil keinen Ärger macht.

Ich auch nicht. Da wären wohl weitere Messungen nötig.

Ich überleg nochmal, ob ich bei den Händlern nachfrage oder wirklich probeweise noch weitere Sets bestelle.

Ist eben die Frage, wie ich da Glück habe oder wie kompliziert da eine Reklamation wird. Ich würde das schon als Defekt einordnen - aber das nützt nicht unbedingt was.

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 373
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Wilfried » 03.02.2016, 22:54

Tomte hat geschrieben:Gut, könnte auch sein, dass JBL einfach Laptopnetzteile mit irgendwelchen alten Schaltungen eingekauft hat, weil die verfügbar und am billigsten waren. Aber das ist Spekulation, und ich stimme da zu und will selbst auch keinerlei Risiko eingehen für eine Veranstaltung.


Noch nicht aufgeben.

Schau mal nach, ob du vielleicht das Zeichen für die jeweilige Schutzklasse an den Monitoren selbst findest. Viel Hoffnung habe ich allerdings nicht.
Zum Vergleich hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzklasse_%28Elektrotechnik%29

Frag mal die Händler oder besser noch den Hersteller/Vertrieb in D, ob der Betrieb der Monitore mit Schutzklasse II (Laptop)-Netzteilen sicherheitstechnisch unbedenklich ist. In der BA steht nur, dass der Betrieb nur mit den mitgelieferten Netzteilen (d.h. nach deinen Messungen vermutlich Schutzklasse I) erlaubt ist. Ob du von einer ausreichend kompetenten Person da eine verbindliche Antwort erhältst - wer weiss? Vielleicht hast du Glück. Wahrscheinlich machen es die sich einfach und ziehen sich auf die schwammige Aussage in der BA zurück. Kannst ja auch mal das grosse T testen. Die lehnen sich ja was Beratung angeht ja ziemlich aus dem Fenster. Mal sehen wo der Frosch die Locken hat. :mrgreen:

Ansonsten den ganzen Krempel zurückgeben und auf ein Neues. Dann streng auf Schutzklasse II achten. Mach' dich dabei auf einige fragende Gesichter gefasst....
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 411
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 04.02.2016, 00:34

Ich hab mal eine Anfrage an JBL geschrieben. Weder auf Monitor noch auf Netzteil ist ein Zeichen zu finden. Auf dem Netzteil vom Fireface Uc ist das eckige Symbol für Schutzklasse II.

Ich kenne viele Monitore, mit denen ich auch schon gearbeitet habe, z.B. KRK oder Genelec, die alle per Kaltgerätestecker angeschlossen werden. Da hatte ich nie Probleme, auch nicht bei größeren Aufbauten mit vielen Lautsprechern und langen Kabeln. Da sind auch keine Symbole drauf für Schutzklassen. Wenn ich das Budget hätte, würde ich natürlich liebend gerne einen großen Satz Genelec nehmen... So muss ich mich jetzt damit herum schlagen.

Ich bin die nächsten Tage unterwegs und werde mich nächste Woche an die Händler wenden. Ich sehe das jetzt doch als klaren Defekt an. Wenn ich ein paar Monitore per XLR anschließe, darf es nicht so laut surren.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 411
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Tomte » 04.02.2016, 00:49

Ich hab jetzt an die beiden Händler eine Mail geschrieben und warte die Reaktion ab. Vielleicht war es einfach nur Zufall, dass ich gleich zwei schlechte Exemplare erwischt habe.

Benutzeravatar
Cutter
Senior Member
Beiträge: 566
Registriert: 29.11.2007, 17:47
Ort: Groningen
Ort: Groningen

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Cutter » 06.02.2016, 14:37

Als Notlösung könnte man noch selbst ein analoges Netzgerät herstellen.
Trafo, 22....24 Volt, gleichrichter, Elko, 7818 mit extra Transistor drüber.
Und wenn es dann wirklich 19 Volt sein soll, mit zwei Widerstände den
7818 um 1 Volt anheben.

Jedenfalls viel Glück mit der Sache !

LG,

Evert

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1970
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon juppy » 06.02.2016, 16:13

Cutter hat geschrieben:Als Notlösung könnte man noch selbst ein analoges Netzgerät herstellen.

Diese (Selbstbau-)Lösung wäre teuerer, größer und schwerer als jedes Schaltnetzteil. Aus dem Ursprungsbeitrag lese ich heraus, daß Größe und Gewicht ein Kaufargument waren.

Warum nicht gleich einen LM317 o.ä., wenn man die Spannung mit zwei Widerständen einstellen will?

Abgesehen davon, daß ich bei dem beschriebenen Problem einen Grund zur Reklamation beim Hersteller bzw. Händler sehe und die Lautsprecher
zurück senden würde ...

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1215
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon hafi69 » 06.02.2016, 16:35

Mal ehrlich : Die Dinger sind eine Frechheit. :evil:
Externes Netzteil mit Schutzerdung ist schon mal der erste Irrweg,
hier sind doch Probleme vorprogrammiert. Und vollkommen überflüssig ist die Erdung
bei einem Vollplastikgehäuse(!!) sowieso. Und dann auch noch 19V?? Super.
Richtig wäre gewesen: Internes Netzteil (am besten ohne Erdung!)
oder ein Standard-12V-Anschluss.
In Japan würden sich solche Strategen das Schwert geben.

Einfache Lösung: Die "Boxen" zurückschicken oder mit irgendwelchen PSUs betreiben.
18V reichen vollkommnen aus, solange genug Leistung da ist.
Die Schutzerdung ist wichtig für das Netzteil, nicht für den Monitor.

prinzipal
Senior Member
Beiträge: 506
Registriert: 18.11.2008, 21:53

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon prinzipal » 06.02.2016, 16:40

ich erinner mich leider nicht, aber evtl. kann jemand mal hier (weils so gut passt) diese FAQ´s dieser einen Lautsprecherfirma verlinken, die dieses ganze Problem abhandeln und wo man dann eben auch lesen muß, daß nicht wenige Hersteller in ihren Boxen die XLR- Anschlüsse nicht richtig verkabeln und Brummen dadurch vorprogrammiert ist. Ich komm leider nicht auf den Namen...Irgendwas englisches wars.

Benutzeravatar
Cutter
Senior Member
Beiträge: 566
Registriert: 29.11.2007, 17:47
Ort: Groningen
Ort: Groningen

Re: Störeinstreuung von Aktivboxnetzteil JBL Control 2 PS

Beitragvon Cutter » 06.02.2016, 18:13

juppy hat geschrieben:Diese (Selbstbau-)Lösung wäre teuerer, größer und schwerer als jedes Schaltnetzteil. Aus dem Ursprungsbeitrag lese ich heraus, daß Größe und Gewicht ein Kaufargument waren.

Deshalb hieß es auch NOTlösung :-P

LG,

Evert


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste