Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Samplitude Sequoia

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

Michael
Vollmitglied
Beiträge: 29
Registriert: 08.07.2007, 18:58
Ort: Bad Ems

Samplitude Sequoia

Beitragvon Michael » 12.03.2016, 12:46

Hallo,

ich habe kurz eine Frage bezügl. Sequoia.
Seit Jahren arbeite ich im Klassikbereich mit Samplitude Sam Pro X 1 Suite und nun auch mit der Pro X 2 Suite und bin sehr zufrieden auch mit den Schneidemöglichkeiten. Im Moment denke ich nach über den Umstieg auf Sequoia, welches sich, so weit ich das beobachten kann, in vielen Rundfunkanstalten und Tonstudios etabliert. Was ich nun nicht genau herausbekomme ist der Unterschied zwischen den beiden Programmen. Was ich an Unterschieden finden konnte, waren der S/D-Schnitt und die Crossfades, weiter komme ich aber nicht. Vielleicht kann mir das Forum da weiterhelfen. Für mich ich ist nun die Frage entscheidend, lohnen sich die 1.900 € für ein Upgrade? Vielleicht kann mir da jemand aus dem Form weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1193
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Samplitude Sequoia

Beitragvon alex » 12.03.2016, 14:55

Hallo Michael,

bis auf die beiden von dir erwähnten "Features" ist mir bislang in Sequoia nichts aufgefallen, was ich in Samplitude vermisst hätte.
Allerdings sind meine Versionen inzwischen gut ein Jahr alt, vielleicht hat sich ja zwischenzeitlich was geändert.
Wahrscheinlich habe ich auch gar nicht alle Möglichkeiten auf dem Schirm, nur das was man für sog. klassische Musik so braucht.

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

LoboMixx
Senior Member
Beiträge: 147
Registriert: 25.12.2015, 18:45
Ort: Moenchengladbach

Re: Samplitude Sequoia

Beitragvon LoboMixx » 12.03.2016, 16:15

Hier finden sich noch weitere Infos zu den speziellen Sequoia-Features: http://www.magix-audio.com/de/sequoia/k ... roduktion/

Ich nutze seit langem aber das "normale" Samplitude (aktuell Pro X2), auch ausschließlich für Klassik-Aufnahmen, und habe noch keine der besonderen Sequoia-Funktionen vermisst. Samplitude ist meiner Einschätzung nach ein Top-Produkt mit dem absolut professionelle und hochwertige Ergebnisse möglich sind. Auch der Workflow überzeugt mich.
Da ich meine Aufnahme-Tätigkeit nur als eher kleinen Nebenerwerb betreibe, hat sich für mich die Frage nach Sequoia allerdings auch nie wirklich gestellt wegen des erheblich höheren Preises. Für Vollerwerb-Tontechniker oder für den Broadcast-Breich mag sich das aber anders darstellen.

Gruß, Jürgen

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1189
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Samplitude Sequoia

Beitragvon hafi69 » 15.03.2016, 17:30

Speziell angepasst auf die Bedürfnisse unserer Anwender definiert Sequoia 13 einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung von Softwarelösungen für die Bereiche Audio Produktion, Broadcast und Mastering. Die aktuelle Generation von Sequoia setzt neue Maßstäbe im Segment der High Definition DAWs und bietet ein Höchstmaß an Flexibilität, Leistung und Effizienz.
€ 2.975,00

Quelle: http://www.magix.com/de/sequoia/


Ich weiß nicht genau was "speziell Angepasst" wirklich heißen soll - Sequoia präsentiert sich eher als
eierlegende Wollmilchsau, speziell weil es ein separates Mastering-Programm wohl überflüssig erscheinen lässt.
Für 3000€ - und somit im Mittel viermal so teuer als die Konkurrenz - sollte man das auch erwarten.
(Fürs gleiche Geld gibts z.B. Nuendo + Wavelab und man kann auch noch schön Essen gehen.)
Entscheidend wäre für mich - zu dem Preis - ein 1A "High Definiton" Service - und zwar "24/7"
(ich weiß allerdings nicht was denn wohl "High Definition DAWs" sein sollen - außer dem üblichen Marketing-Geschwafel...) :roll:


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast