Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Fragwürdiges Angebot?

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

tgoebel
Neu hier
Beiträge: 11
Registriert: 12.12.2017, 12:04
Ort: Wallhausen

Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon tgoebel » 13.12.2017, 14:33

20% "Weihnachts-Rabatt" auf hochwertige Mikrofone verspricht Fa. Klang-Traum COM, Bahnhof Straße 59, 97688 Bad Kissingen unter der URL http://www.klang-traum.com.

So wurde mir ein Preis von 1.680,00 € für das Stereo-Set Sennheiser MKH 8020 angeboten (Marktpreis 2.100 €). Eine Bestellung kann zunächst mit Zahlungsart "Rechnung" plaziert werden - einen halben Tag später erhält man eine E-Mail mit der Aufforderung, den Betrag per Vorkasse zu zahlen. Sieht man näher hin, stellt man folgende Úngereimtheiten fest:

Der Firmensitz "Bahnhof Straße 59, 97688 Bad Kissingen" deckt sich nicht mit dem in den AGB genannten Gerichtsstand "Krefeld"!
Die angegebene Telefonnummer 0561-473952345 ist per Rückwärtssuche nicht zu finden, leigt jedoch im Anschlußbereich Kassel!
Die Website http://www.klang-traum.com ist per Google nicht zu finden und wurde erst Ende Oktober registriert!
Ruft man dort an, meldet sich ein Anrufbeantworter.

Das finde ich erstmal recht dubios. Hat jemand Erfahrungen mit Fa. Klang-Traum COM? Der Preis ist ja durchaus reizvoll...

Benutzeravatar
Wilfried
Senior Member
Beiträge: 372
Registriert: 19.10.2011, 19:47
Ort: Kappeln, Deutschland

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon Wilfried » 13.12.2017, 16:39

Hab' etwas weiter gewühlt. Wär' mir zu heiß. Paypal wird auf der Kaufseite angezeigt,
nicht aber wenn man zur Kasse geht. Scheint die haben Angst vom Paypal Käuferschutz.
Der hat bei mir in 2 Fällen (auch mit China) gut und zügig funktioniert.
Heinz und Norbert Stauck (Whois Einträge) sind weder per Google noch per Rückwärtsuche
auffindbar. Auch seltsam, dass der Name Stauck auch nicht auf diversen Namensverteilungsseiten
myheritage.de u.a. auffindbar ist. Müssen doch Eltern haben. Also bevor nicht jemand hier mit
denen von Angesicht zu Angesicht gesprochen hat, würde ich da nix bestellen.
Ferner ist deren Internetseite recht lahm. Da werkelt wohl ein RPi.
If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1289
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon Tonzauber » 13.12.2017, 17:59

wobei sie liefern auf offene Rechnung..... das könnte man doch sehr entspannt riskieren?
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

tgoebel
Neu hier
Beiträge: 11
Registriert: 12.12.2017, 12:04
Ort: Wallhausen

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon tgoebel » 13.12.2017, 18:16

...sie liefern auf Rechnung, wenn folgendes gegeben ist:

"Sehr geehrter Herr xxxx,
am 12.12.2017 mit der Bestellnummer: xxxx, wurde von Ihnen in unserem Onlineshop eine Bestellung getätigt.
Sie wählten die Rechnungszahlung aus, welche jedoch nur für Firmenkunden und bis zu einem Maximalbetrag von 500€ nach AGB möglich ist."

Danach kam ich ins Zweifeln. Mittlerweile bin ich soweit, daß die "Finger davon lassen werde". Das scheint mir extrem dubios zu sein...

tgoebel
Neu hier
Beiträge: 11
Registriert: 12.12.2017, 12:04
Ort: Wallhausen

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon tgoebel » 13.12.2017, 18:29

Merke gerade, daß es gern gesehen wird, wenn man sich vorstellt (vor allem, wenn man auch noch etwas loswerden möchte. Danke!)

Bin m, 65 Jahre alt und Rentner, nach 40 Jahren Tätigkeit als Nachrichtentechniker (Dipl. Ing. TU Darmstadt). Seit 10 Jahren mache ich Choraufnahmen von Chören, in denen ich selbst mitsinge. Das stellt besondere Anforderungen an das Aufnahme-Equipment (die jedoch in diesem Forum bereits sämtlich besprochen worden sind). Angefangen habe ich mit Zoom H4, H4n, H6 und jetzt F8. Die Mikrofonkiste füllte sich mit Behringer C6, Rode NT5, AKG CH91, 93, 94, Beyer Bändchen und jetzt Sennheiser MKH. Ist ja bloß Hobby...

ORTF war mein liebstes Haupt-System. Dann aber ein beim Abmischen einstellbarer Mix aus Laufzeit- und Intensitäts-Stereofonie (AB mit Kugeln und M/S in der Mitte). Experimentiere gerade mit Grenzflächen-Aufnahme, weil Chorleiterinnen lediglich "unsichtbare" Mikrofone tolerieren. Aber Aufnahmen mögen sie...

Mein bisher größtes "Werk": Haydns "Jahreszeiten" mit der Thüringer Philharmonie und Chor. Ohne Stützen...

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1969
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon juppy » 13.12.2017, 19:45

tgoebel hat geschrieben:...
Danach kam ich ins Zweifeln. Mittlerweile bin ich soweit, daß die "Finger davon lassen werde". Das scheint mir extrem dubios zu sein...

Gleichen Eindruck habe ich auch gewonnen, nachdem ich die Seite besucht habe.
Für ein seriöses Geschäft finde ich die Angebotspalette etwas skurril.

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1214
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon alex » 13.12.2017, 19:45

tgoebel hat geschrieben: Merke gerade, daß es gern gesehen wird, wenn man sich vorstellt (vor allem, wenn man auch noch etwas loswerden möchte. Danke!)

Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum, äh … wie darf man dich anreden?

tgoebel hat geschrieben: Mein bisher größtes "Werk": Haydns "Jahreszeiten" mit der Thüringer Philharmonie und Chor. Ohne Stützen...

Allen Respekt!

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

tgoebel
Neu hier
Beiträge: 11
Registriert: 12.12.2017, 12:04
Ort: Wallhausen

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon tgoebel » 13.12.2017, 20:03

Sorry - zu einer Vorstellung gehört auch ein Name: Thomas

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon manjak » 13.12.2017, 20:25

tgoebel hat geschrieben:Sorry - zu einer Vorstellung gehört auch ein Name: Thomas


Moyn Thomas,

dann auch nochmal vonmir herzlich willkommen.

Und von dem Laden würde ich auch die Finge lassen. Die MKH8020 und MKH8040 kann man durchaus für 1800 Euro kaufen. das ist etwas mehr, aber dann von seriösen und bekannten Anbietern.

VG Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1522
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon RainerG » 13.12.2017, 21:48

Hallo Thomas,

Ebenfalls willkommen im Kreise!

tgoebel hat geschrieben:Experimentiere gerade mit Grenzflächen-Aufnahme, weil Chorleiterinnen lediglich "unsichtbare" Mikrofone tolerieren. Aber Aufnahmen mögen sie...


Wer Aufnahmen haben will, muß auch Mikrofone akzeptieren. Bei Rundfunkaufnahmen müssen es die Dirigenten/-innen auch - ob sie wollen oder nicht.
Ich lehne bei solchen Forderungen gnadenlos den Auftrag ab - habe ich inzwischen schon mehrmals gemacht. Bei einem großen Festkonzert in Lauterbach wo der Gastdirigent keine Mikrofone im Orchester stehen haben wollte, habe ich kurzerhand den Auftrag abgelehnt. Dann gibt es eben keine Aufnahme.
Wir können es uns nicht leisten, mit mäßiger oder gar schlechter Qualität in die Öffentlichkeit zu treten, denn dazu ist die Konkurrenz zu groß.
Und lasse Dich auch nicht auf Leute ein, die da meinen sie müßten einem zeigen wo die Mikrofone am besten stehen müssen.
Lasse Dich nicht auf solche Mätzchen ein! Ich habe mich da noch nie drauf eingelassen.

Wenn die Dirigentinnen Dir verbieten wollen Mikrofone zu stellen, dann sage denen ruhig, daß das Publikum darauf besteht, ohne Notenblätter zu singen - die stören das Bild! Mal sehen was die Gralshüter/-innen dann sagen werden...!

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

tgoebel
Neu hier
Beiträge: 11
Registriert: 12.12.2017, 12:04
Ort: Wallhausen

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon tgoebel » 14.12.2017, 10:44

RainerG hat geschrieben:Wer Aufnahmen haben will, muß auch Mikrofone akzeptieren. [...]


Danke für die Ermahnung und Aufmunterung! Leider ist der "Fall" nicht so einfach lösbar: Zum einen erhalte ich keine Aufträge, sondern gebe sie mir selbst. Immer, wenn ich denke, der Chor wird ein besonderes Konzert geben, plane ich einen Mitschnitt. Zum anderen habe ich ein gutes Verhältnis zu dieser Dame - wir beide sind im Teamvorstand des Chors und ich nehme Gesangsunterricht bei ihr. Es ist einfach ein unterschiedliches Empfinden, wie weit "Technik" die Stimmung (z.B.) eines Weihnachtskonzerts beeinflussen darf.

Andererseits bietet ein Disput über die Sichtbarkeit von technischem Equipment auch die Chance, etwas neues zu entdecken: So wurde ich angeregt durch einen [url]Thread viewtopic.php?f=4&t=738&p=4602&hilit=grenzfl%C3%A4che#p4602[/url]in diesem Forum (an dem ebs noch beteiligt war), mit Grenzflächen-Mikrofonen zu experimentieren. Was dabei herauskam:

* Ein Laufzeit-/Intensitäts-Stereophonie-Mix funktioniert mit A/B-Anordnung (Grenzflächen-Druckempfänger) und einem bodennahen X/Y-System (in der Mitte der A/B-Anordnung, in einem Winkel von 45° auf den Boden zeigend) zufriedenstellend.
* Eine M/S-System in der Mitte der A/B-Anordnung geht nicht (Mulm, keine Lokalisation).
* Der Bodenbelag ist außerordentlich wichtig! Schon ein Kokos-Läufer in einem Meter Abstand der Mikrofone in Richtung der Schallquelle(n) führt zu schlechten Ergebnissen.
* Diese Mikrofonierung benötigt Platz, im Sinne von Fläche vor den Musikern! (Der meistens fehlt...)
* Vergleicht man die bodennahe Mikrofonierung mit einer "konventionellen" (A/B mit Kugeln, 40cm Basis, M/S in der Mitte), so scheint man mit der bodennahen Anordnung näher an den Musikern dran zu sein: Einzelne Stimmen im Chor werden aufgelöst und stechen heraus. Fazit: Mit der bodennahen Aufstellung müsste man weiter weg - hinter den Dirigenten. Und dann fangen die Probleme erst richtig an...
* Verglichen mit einem Mikroständer (der bei Plazierung hinter dem Dirigentenpult im Mittelgang einer Kirche respektvoll beachtet wird) latscht auf eine bodennahe Anordnung jeder drauf. Habe Blut und Wasser geschwitzt, weil ich mein MKH8040-Pärchen als X/Y-System eingesetzt hatte (und nicht die Rode NT5)...

Fazit: Bodennahe Mikrofonierung ist möglich, aber hoch problematisch! Jetzt muß ich für ein Konzert am 6. Januar einen neuen Plan schmieden...

Grüße, Thomas

(Link zu Thread eingefügt)
Zuletzt geändert von tgoebel am 14.12.2017, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

tgoebel
Neu hier
Beiträge: 11
Registriert: 12.12.2017, 12:04
Ort: Wallhausen

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon tgoebel » 14.12.2017, 10:56

alex hat geschrieben:Allen Respekt!


Zuviel der Ehre! Die Aufnahme ist eine schöne Erinnerung für die beiden Chöre, aber würde einer Kritik (z.B. hier) nicht standhalten. Wie immer bei solchen Aufnahmen singe ich mit und kann daher nur einen theoretischen Ansatz bei der Mikrofonierung wählen. Zudem kann ich keine zeitraubenden Tests bei der Anspielprobe machen - weil ich im Chor präsent sein muß.

Die Jahreszeiten wurden mit einem M/S-Hauptmikrofon (AKG CK91/94) hinter dem Dirigentenpult aufgenommen; ein ORTF-System mit Hypernieren (AKG CK93) am selben Stativ war auf den Chor gerichtet, der hinter dem Orchester stand. Für die drei Solisten hatte ich Stützen geplant, die jedoch wegen Platzmangels aufgegeben werden mussten. Das M/S-System hat die Solisten jedoch gut erwischt. Leider gab es beim M-Mikro einen Kabelfehler (schlechte Lötstelle ab Werk), so daß der M-Kanal unbrauchbar war (Rauschen, Prasseln). So mußte ich bei der Abmischung improvisieren und aus dem Stereo-Signal der ORTF-Anordnung ein Mono-Signal für die Mitte ableiten. Hat mich Schweiß gekostet...

Grüße, Thomas

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1214
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon alex » 14.12.2017, 13:44

tgoebel hat geschrieben:
alex hat geschrieben:So mußte ich bei der Abmischung improvisieren und aus dem Stereo-Signal der ORTF-Anordnung ein Mono-Signal für die Mitte ableiten. Hat mich Schweiß gekostet...

Klingt abenteuerlich, wenn ich an die Phasenverhältnisse zwischen M und S denke :roll:

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

tgoebel
Neu hier
Beiträge: 11
Registriert: 12.12.2017, 12:04
Ort: Wallhausen

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon tgoebel » 14.12.2017, 14:02

alex hat geschrieben:
tgoebel hat geschrieben:So mußte ich bei der Abmischung improvisieren und aus dem Stereo-Signal der ORTF-Anordnung ein Mono-Signal für die Mitte ableiten. Hat mich Schweiß gekostet...

Klingt abenteuerlich, wenn ich an die Phasenverhältnisse zwischen M und S denke :roll:

Grüße, alex


Wohl war! Dachte eher an Kammfiltereffekte, wenn ich zwei 17cm entfernt entstandene Signale summiere. Aber eine Alternative gab es nicht - Aufnahme nicht wiederholbar. Und ich habe nicht böses gehört...

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1969
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Fragwürdiges Angebot?

Beitragvon juppy » 15.12.2017, 10:31

tgoebel hat geschrieben:So wurde mir ein Preis von 1.680,00 € für das Stereo-Set Sennheiser MKH 8020 angeboten (Marktpreis 2.100 €).


Ich habe gerade ein Pärchen Sennheiser MKH20P48 für 1.200 € gebraucht entdeckt.
Scheint mir günstig, falls einer Interesse hat, Standort des Paares im Link:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 54-75-6009


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste