Seit der letzten Woche kommt es immer wieder zu kurzen Serverausfällen beim Provider. Diese sind häufig, dauern aber immer nur 3-4 Minuten.
Wenn es also mal nicht funktioniert, einfach ein paar Minuten warten und nochmal versuchen

Kopfhörer

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Rebecca E.
Senior Member
Beiträge: 157
Registriert: 19.06.2007, 10:57
Ort: Diese Stadt gibt es nicht.

Kopfhörer

Beitragvon Rebecca E. » 11.06.2008, 09:02

Welchen nehmen und nicht stehlen?

Welchen Kopfhörer könnt Ihr empfehlen?
Schoeps, weil ich es mir wert bin.

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1273
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon Tonzauber » 11.06.2008, 10:03

Das ist meiner Meinung nach 100% Geschmacksfrage.

Ich persönlich liebe z.b. AKG K240 und K270. Andere ziehen Sennheiser vor (die ich überhaupt nicht mag), wiederum andere Beyer....


Überraschend angetan bin ich übrigens von den den Audio Technica Noise Cancelling Kopfhörern - klingen gut, sitzen bequem, machen tatsächlich um einiges leiser, und kosten wenig.
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
d_fux
Senior Member
Beiträge: 836
Registriert: 26.08.2007, 21:50
Ort: Göttingen

Beitragvon d_fux » 11.06.2008, 12:38

Ich bin sehr angetan von meinem relativ neuen Beyer DT 880 Pro. Kostet gut 200,-.

Beyer hab ich immer schon bevorzugt (auch wenn es einige gibt, die ich nicht so mag, DT770 z.B), aber dieser hier ist wirklich klasse. Sehr linear, finde ich. Keine Mittigkeit/Quäkigkeit, klare, aber nicht überbrilliante Höhen, sehr gute Räumlichkeit, sehr detailreich, man hört wirklich jedes evtl. Störgeräusch. Das ist für mich der Hörer nach dem ich gesucht hab, mit dem ich mir zutraue eine Mischung klanglich gut beurteilen zu können. Dazu kommt noch, daß das Klangbild gut mit meinen LS korrespondiert, da muss man sich nicht umstellen.

Im Rahmen dieser Suche hab ich auch 'n AKG 701 angehört (OK, aber nicht spektakulär, 601 gefiel mir besser), 271 fand ich zu mittig, mit div. Grados bis hin zu den ganz teuren Modellen konnte ich durch die Bank weg gar nichts anfangen (was macht man, wenn schon das Raumgeräusch einer gr. Kirche verfärbt daherkommt?), MB Quart fand ich auch sehr mittenverfärbt.

Wenn's ein geschlossener sein soll, so finde ich die (leider nicht mehr neu erhältl.) Beyer DT 801 bzw. 831 wesentlich besser als den 770.

D.
Zuletzt geändert von d_fux am 11.06.2008, 12:55, insgesamt 4-mal geändert.

tom_a
Vollmitglied
Beiträge: 23
Registriert: 22.06.2007, 09:49
Ort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon tom_a » 11.06.2008, 12:39

Hallo,

kann mich Tonzauber nur anschließen: Geschmacksfrage.

Ich persönlich mag die Beyerdynamic lieber als welche von AKG. Mein Favorit ist der 770er von Bey..., unter anderem auch weil er geschlossen ist. Wobei ich hauptsächlich Musik aus dem Pop-Genre darüber höre. Der 990er ist auch zu empfehlen, allerdings ist das ein offener.

Ich denke das hängt auch sehr vom Einsatzgebiet ab, welchen Kopfhörer man bevorzugt.

Tom

Benutzeravatar
Rebecca E.
Senior Member
Beiträge: 157
Registriert: 19.06.2007, 10:57
Ort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Rebecca E. » 11.06.2008, 13:23

So ganz ohne Kopfhörer bin ich ja nicht (AKG K 271, Beyerdynamic DT 770 und DT 990 und außer Konkurenz einen Techniks RP-DJ 1210).

Der Techniks rauscht etwas und ist nur für Außenaufnahmen zu gebrauchen (faltbar und stabil sowie Spritzwasserunempfindlich). Den AKG mit seiner Mittenbetonung gönne ich mir nur bei reiner Sprache (Musikaufnahmen gehen, sind aber nicht ideal, weil ein bischen die Tiefen fehlen). Hingegen haben die recht ähnlich klingenden DT 770 und DT 990 viel zu viel Bass, so das sie keine freude beim beurteilen und beim hören zulassen.

Den DT 990 habe ich mir eigentlich nur zum Musikhören gekauft, weil ich ihn schon vor mehr als 20 Jahren hatte. Damals habe ich gerne über ihn gehört. Heute ist er mir zu spitz und bringt zu viel Bass.
Über diesen Umstand war ich etwas verwundert, weil ich vor mehr als 20 Jahren wohl etwas bessere Ohren hatte. Das hielt aber nur so lange an, bis ich mir die Musik von "Damals" gönnte. Fürs Hören an Kopfhörerausgänge an alten CD-Playern ist er ok, aber nicht für Flac und Multiface. Musik aus den 80ern ist mit dem Kopfhörer noch erträglich, aber aktuelle Aufnahmen tun in den Ohren weh (Sarah K, oder Chris Jones). Ich persönlich schiebe das auf die bessere Aufnahmetechnik und die besseren Mikrofone.

Und da ich Tonaufnahmen usw. usf. nur als Hobby und Privatperson betreibe wollte ich, wegen unserer Nachbarn im Mietshaus und meinem Mann, nicht mitten in der Nacht wenn mir mal danach ist laute Musik zu hören oder anderweitige Dinge zu erledigen einen geeignetteren Kopfhörer zulegen. Denn alle hochwertige Kandidaten sind nach meiner Erfahrung nicht hinreichend geeignet dafür.

Am liebsten wäre mir eine Mischung aus DT 770 und K271. :oops:

:oops:

Aber es muß kein geschlossener Kopfhörer sein. Ich will nur vernünftig die Ergebnisse ohne zu große Färbung hören. :oops:
Schoeps, weil ich es mir wert bin.

Benutzeravatar
d_fux
Senior Member
Beiträge: 836
Registriert: 26.08.2007, 21:50
Ort: Göttingen

Beitragvon d_fux » 11.06.2008, 13:33

Rebecca E. hat geschrieben:Den DT 990 habe ich mir eigentlich nur zum Musikhören gekauft, weil ich ihn schon vor mehr als 20 Jahren hatte. Damals habe ich gerne über ihn gehört. Heute ist er mir zu spitz und bringt zu viel Bass. [...]
Aber es muß kein geschlossener Kopfhörer sein. Ich will nur vernünftig die
Ergebnisse ohne zu große Färbung hören. :oops:


Das mit dem 990 geht mir genauso... Meine ebenso alten 880 sind etwas weniger spitz, aber ich wollte trotzdem noch was anderes.

Ich postulier mal, daß Dir der 880Pro dann sicher gefallen wird. Ich hab ihn hier gekauft, Preisvorschlag 199,- wurde mit 205,- beantwortet, dafür hab ich ihn dann genommen.. :wink: Da steht zwar was von "geschlossen", das stimmt aber nicht.

[EDIT]Über die Aussagekraft von Frequenzgängen mag man diskutieren können, aber ganz interessant ist dies hier doch:
http://www.headphone.com/technical/product-measurements/build-a-graph/

Daniel
Zuletzt geändert von d_fux am 11.06.2008, 14:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1491
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Beitragvon RainerG » 11.06.2008, 14:08

Wenn Geld keine oder keine große Rolle spielt, dann kaufe Dir Stax!
Ich arbeite seit Jahren mit dem Stax SR-Lambda-Pro, mit schaltbarer Diffusfeldentzerrung. Die damit gemachten Live-Aufnahmen klingen auch gut über Lautsprecher. Ich benutze ausschließlich die Diffusfeldentzerrung. In Freifeldentzerrung klingt der KH etwas höhenbetont.
Der SR-Lambda-Pro gibt es zwar leider nicht mehr, aber es gibt aus dem Stax-Programm vergleichbare Typen, die man ohne weiteres als Alternative verwenden kann.
Da sämtliche Stax-KH vom Wandlerprinzip her Kondensatorkopfhörer sind, sind sie hinsichtliche Impulsverhalten allen dynamischen KH überlegen.
Auch vom Sitz her sind diese alle sehr bequem auch über mehrere Stunden zu tragen.



MfG
Rainer

pkautzsch
Moderator
Beiträge: 963
Registriert: 20.06.2007, 00:49
Ort: Muenchen
Ort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon pkautzsch » 11.06.2008, 15:02

Ich bin mit den Beyerdynamic DT250 sehr glücklich. Sie sind geschlossen und recht laut, und damit sehr gut geeignet, wenn man von der aufzunehmenden Bigband nur durch einen Vorhang getrennt ist.
Sie klingen nicht "gut" im Sinne von "schön" (will man einen "schön" klingenden KH, dann eher den DT770). Wenn es auf dem 250er gut klingt, dann IST es gut.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Beitragvon Tomte » 11.06.2008, 17:32

Rebecca E. hat geschrieben:... Techniks RP-DJ 1210...

Der Techniks rauscht etwas und ist nur für Außenaufnahmen zu gebrauchen ...


Darf ich mal fragen, wie das gemeint ist? Wie kann ein Kopfhörer rauschen?

Benutzeravatar
Rebecca E.
Senior Member
Beiträge: 157
Registriert: 19.06.2007, 10:57
Ort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Rebecca E. » 11.06.2008, 17:36

@Tomte.

Tomte hat geschrieben:
Rebecca E. hat geschrieben:... Techniks RP-DJ 1210...

Der Techniks rauscht etwas und ist nur für Außenaufnahmen zu gebrauchen ...


Darf ich mal fragen, wie das gemeint ist? Wie kann ein Kopfhörer rauschen?


Ich stecke den Technics in den Kopfhörerausgang, und es rauscht aus dem Kopfhörerverstärker, obwohl noch kein Signal anliegt.

Beim AKG, Beyerdynamic habe ich diese Effekte nicht.

Das hat mich auch gewundert. :oops:
Schoeps, weil ich es mir wert bin.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Beitragvon Tomte » 11.06.2008, 18:54

Rebecca E. hat geschrieben:@Tomte.

Tomte hat geschrieben:
Rebecca E. hat geschrieben:... Techniks RP-DJ 1210...

Der Techniks rauscht etwas und ist nur für Außenaufnahmen zu gebrauchen ...


Darf ich mal fragen, wie das gemeint ist? Wie kann ein Kopfhörer rauschen?


Ich stecke den Technics in den Kopfhörerausgang, und es rauscht aus dem Kopfhörerverstärker, obwohl noch kein Signal anliegt.

Beim AKG, Beyerdynamic habe ich diese Effekte nicht.

Das hat mich auch gewundert. :oops:

Ist denn dann die Lautstärke dann auch vergleichbar? Verschiedene Kopfhörer können unterschiedliche Empfindlichkeiten haben, sodass bei gleicher Einstellung am Kopfhörerverstärker unterschiedliche Pegel aus dem Hörer kommen. Ist der Hörer empfindlicher, kann es passieren, dass man das Rauschen früher wahrnimmt, dann müsste aber der Pegel des Signals auch entsprechend höher sein. Wenn das aber nur wenige dB Unterschied sind und einmal das Rauschen gerade über und sonst gerade unter der Hörschwelle liegt, wäre was schwierig festzustellen. Eine andere Erklärung hätte ich nicht. Und so ein Multiface rauscht ja schon sehr wenig.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1491
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Beitragvon RainerG » 12.06.2008, 08:58

Rebecca E. hat geschrieben:@Tomte.

Tomte hat geschrieben:
Rebecca E. hat geschrieben:... Techniks RP-DJ 1210...

Der Techniks rauscht etwas und ist nur für Außenaufnahmen zu gebrauchen ...


Darf ich mal fragen, wie das gemeint ist? Wie kann ein Kopfhörer rauschen?


Ich stecke den Technics in den Kopfhörerausgang, und es rauscht aus dem Kopfhörerverstärker, obwohl noch kein Signal anliegt.

Beim AKG, Beyerdynamic habe ich diese Effekte nicht.

Das hat mich auch gewundert. :oops:



Kann es sein, daß da etwas an der Beschaltung nicht stimmt und der KH-Verstärker schwingt? Ein hochfrequentes Schwingen kann u.U. im KH ein Rauschen erzeugen!


MfG
Rainer

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1937
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Beitragvon juppy » 12.06.2008, 10:21

RainerG hat geschrieben:Wenn Geld keine oder keine große Rolle spielt, dann kaufe Dir Stax!

Hatte ich auch einmal - aber frage nicht nach dem Typ.

"Klanglich" und vom Tragekomfort fand ich ihn sehr gut.

Allerdings reagierte mein Exemplar extrem empfindlich auf Kabelbewegungen.
Beinahe jede Kopfbewegung wurde mit Knacksern u.ä. quittiert.

Derzeit arbeite ich (ganz pragmatisch) mit dem AKG 240 DF ...

Benutzeravatar
stefan
Senior Member
Beiträge: 648
Registriert: 19.06.2007, 17:58
Ort: Zuerich
Ort: Zürich / CH

Beitragvon stefan » 13.06.2008, 01:14

Da die Frage 'welcher Kopfhörer?' mit einer ähnlichen Motivation gestellt wird, wie die Frage nach dem geeigneten Mikrofon, kann ich nur aufzählen, welche Modelle bei mir, jeweils passend zur Hemdfarbe und entsprechend meiner Laune Verwendung finden (die haben sich mit der Zeit bei mir angesammelt, so eine Sammlung ist ja eigentlich unnötig, ich weiss ;-) ):


1 HD 25 (für mich) und 2 HD 25-SP (für Leute, die 'mal reinhören' wollen). mein Standardhörer - sehr robust.

DT 294 - Headset (gleiche Wandler, wie der DT280). Klingt scheusslich. Und falls damit ausnahmsweise mal was anhörbar ist, kann man sicher sein, dass die Aufnahme super ist... :-)

DT 880Studio. Das Ding ist schon mehr als 20 Jahre alt - nur Ohrpolster wurden öfters mal erneuert. Färbt aber eher in richtung 'schön' und isoliert wenig vom Umgebungsgeräusch, der ist aber gelegentlich noch im Einsatz.

HD 650. Der klingt zu schön, um wahr zu sein... Also nicht zur Klangbeurteilung. Angenehm zum Tragen - der Wohnzimmerhörer.

Etymotic ER-4. Der beste Ohrhörer den es gibt, finde ich. Möglichkeit der individuellen Anpassung ans Ohr. Geil und teuer. (Und vielleicht immer noch ein Geheimtipp.)

Das deckt für mich alle Kopfhörer Anwendungsfälle ab. Einen Elektrostaten habe ich mir nie geleistet.
:-)
---------------------------------------
"Boom in the shot = good sound!"
(Paul Isaacs, Sound Devices)

Benutzeravatar
Rebecca E.
Senior Member
Beiträge: 157
Registriert: 19.06.2007, 10:57
Ort: Diese Stadt gibt es nicht.

Beitragvon Rebecca E. » 13.06.2008, 09:40

Von den Kopfhörern rauschte ja nur der Technics, die anderen Kopfhörer verhalten sich unauffällig.

Meine Kopfhörerverstärker stammen von SM-Pro Audio (einmal im M-Patch2 und im HP4v). Also ist von dieser Seite nicht allzuviel Qualität zu erwarten.

Ich weiß ja das es mit den Kopfhörern schwieriger ist einen Kopfhörer zu finden der einem Monitor ähnliche Eigenschaften besitzt. :oops:

Irgendwie endtäuschend ... :oops:

:lol:

:wink:
Schoeps, weil ich es mir wert bin.


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste