MusicScope

Infos und Fragen zu Rechnern, Software & Co.

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1103
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

MusicScope

Beitragvon GerhardS » 03.07.2017, 11:56

Kennt jemand diese Software:

https://www.xivero.com/de/shop/musicscope/

wenn das alles wahr ist, sind 29€ wirklich gut angelegt.
LG
Gerhard

Bild

Benutzeravatar
Arno
Senior Member
Beiträge: 772
Registriert: 08.08.2009, 14:55
Ort: Bochum
Ort: Bochum

Re: MusicScope

Beitragvon Arno » 03.07.2017, 19:53

Hallo,

das sieht in der Tat interessant aus! Die 29 Eur kann man, denke ich, ohne Risiko investieren.

Ganz abgesehen davon: eine solche Software heutzutage zu implementieren ist - dank zahlreicher Libraries und starker Prozessoren - auch nicht mehr derart komplex, wie es noch vor zehn Jahren war.

Arno
Moment, Moment! Haben Sie das gehört? Was für ein seltsamer Ton!

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 398
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: MusicScope

Beitragvon Tomte » 04.07.2017, 21:28

Für technische Messungen benutze ich ARTA:

http://www.artalabs.hr/

Alles andere, was ich wirklich brauche, reicht mir in meiner DAW (Samplitude oder Ableton live).

Bei der verlinkten Software finde ich höchstens die Stapelverarbeitung zur Analyse von Files ganz interessant.

Was findet Ihr so bemerkenswert an der Software?

MarkusP
Senior Member
Beiträge: 319
Registriert: 16.11.2007, 14:05
Ort: Berlin

Re: MusicScope

Beitragvon MarkusP » 05.07.2017, 00:32

Hallo auch,

Kollege Holgr Siedler, der hier auch hin und wieder unterwegs ist, hat diese Software durchaus als positiv bewertet. Für mich sieht es auch eher danach aus, ein weiteres Plugin zu haben für Funktionen, die zumindest bei Sequioa dabei sind. Für andere DAW-Software scheint es nötig zu sein. Ist aber nicht verkehrt und der Preis tut auch nicht weh. Für technische Messungen nutze ich auch schon lange ARTA und kann da dem Kollegen nur beipflichten. Diese Software ist ausgereift und ermöglicht sehr viele technische Messungen in einer guten Qualtität. Habe sie schon häufig genutzt, um Lautsprecher zu messen oder Anlagen einzumessen. Geht sehr gut.
Die Crux bei ARTA ist, das man das ganze für sich einrichten und kallibireren muß. Sollte aber kein unumgehbares Problem sein.
Habe zwar einen alten B+K Meßlatzt vor Ort, der sicherlich präziser ist, aber das meiste geht mit ARTA sehr gut.

Sicherlich bekannt für die Live-Leute unter uns dürfte SIA-Smaart Live sein. Das beste "Tool" überhaupt.

Gruß aus Berlin

MarkusP.


Zurück zu „Hilfe! Computer!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast