Plug in programmierung

Infos und Fragen zu Rechnern, Software & Co.

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Plug in programmierung

Beitragvon Tomte » 05.05.2015, 14:44

Stefanos Ioannou hat geschrieben:Nach einigem suchen habe ich mir Flowstone von DSP Robotics gekauft. Vom Konzept her scheint es mir sehr ähnlich zu Max. Hauptsächlich geht es darum verschiedene Module mit einander zu verbinden. Man kann aber auch mit der Programmiersprache Ruby programmieren (die allerdings eine ganz andere andere Art zu programmieren ist als sprachen wie z.B. C).
Dee einzige nachteil ist dass Flowstone nur auf Windows läuft

Die Software kannte ich bislang noch nicht. Spannender Hinweis! Export als Standalone oder VST-Plugin klingt erstmal äußerst attraktiv. Sowohl graphisch als auch per Ruby oder sogar Assembler programmieren zu können, macht die Sache auch noch flexibler als Max. 99$ erscheinen da geradezu günstig und lässt mich fragen, wo der Haken ist. Max kostet alleine immerhin 399$.

Würde mich freuen, bei Gelegenheit von Deiner Erfahrung zu hören.

Nachtrag: Hab gerade gesehen, dass es auch eine Integration in FL Studio gibt, dazu "FL Synthmaker". Klingt ja alles sehr nett und sieht hübsch aus. Sieht in dem Video sogar noch etwas einfacher zu bedienen aus als Max.

Benutzeravatar
tonstudio96
Vollmitglied
Beiträge: 80
Registriert: 21.06.2007, 22:16
Ort: Gelnhausen
Ort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Plug in programmierung

Beitragvon tonstudio96 » 08.05.2015, 12:07

Das hatte ich auch schon mal gefunden, ist wohl so ein bischen wie Labview. Wäre die Frage, ob man damit einfacher über z.B. USB rauskommt, um externe Geräte zu steuern. Hast Du schon mal einen MIDI Controller damit gemacht?

Wäre es umgekehrt möglich, ein stand alone Programm zu erzeugen damit über ein proprietäres Interface, oder firewire / USB / S/PDIF von einem externen Gerät in den Rechner zu kommen und in Echtzeit Werte anzeigen zu lassen? Also eine Art virtuelle Instrumententafel?

Meine Idee geht so in Richtung dem hier:

http://96khz.org/images/drumcomputergui1.jpg
http://96khz.org/images/drumcomputervgaoutput.jpg

Das läuft momentan über MIDI also wxWindows-Anwenung bzw direkt auf dem FPGA. Die Oberflächen zu bauen ist aber eher mühseelig.

Stefanos Ioannou
Vollmitglied
Beiträge: 58
Registriert: 18.06.2014, 11:34
Ort: Nikosia
Ort: Detmold

Re: Plug in programmierung

Beitragvon Stefanos Ioannou » 08.05.2015, 14:32

Ich habe leider keine Zeit gehabt mich mit Flowstone auseinanderzusetzten und werde auch in nächster Zeit nicht dazu kommen. Es ist möglich ein Stand Alone Programm herzustellen aber ob das mit dem MIDI controller geht weiß ich nicht. Ich werde mich melden wenn ich mich mehr damit auseinandergesetzt habe.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 400
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Plug in programmierung

Beitragvon Tomte » 09.05.2015, 13:23

tonstudio96 hat geschrieben:Das hatte ich auch schon mal gefunden, ist wohl so ein bischen wie Labview. Wäre die Frage, ob man damit einfacher über z.B. USB rauskommt, um externe Geräte zu steuern. Hast Du schon mal einen MIDI Controller damit gemacht?

Wäre es umgekehrt möglich, ein stand alone Programm zu erzeugen damit über ein proprietäres Interface, oder firewire / USB / S/PDIF von einem externen Gerät in den Rechner zu kommen und in Echtzeit Werte anzeigen zu lassen? Also eine Art virtuelle Instrumententafel?

Meine Idee geht so in Richtung dem hier:

http://96khz.org/images/drumcomputergui1.jpg
http://96khz.org/images/drumcomputervgaoutput.jpg

Das läuft momentan über MIDI also wxWindows-Anwenung bzw direkt auf dem FPGA. Die Oberflächen zu bauen ist aber eher mühseelig.

Laut Beschreibung sollte das alles möglich sein. Du könntest ja die sieben-Tage-trial version probieren.

Benutzeravatar
tonstudio96
Vollmitglied
Beiträge: 80
Registriert: 21.06.2007, 22:16
Ort: Gelnhausen
Ort: Raum Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Plug in programmierung

Beitragvon tonstudio96 » 12.01.2017, 14:09

Man fasst es nicht, dass es schon wieder 1+1/2 Jahre her ist und Ich bin immer noch nicht dazu gekommen. Ich werde das aber mal in Angriff nehmen. Ich brauche einen VST-plugin, der mir MIDI über S/PDIF rauswirft, um meine Workstation zu treiben und dann Audio wieder entgegennimmt. Dann gibt es den umseitig beschriebenen Multibandkompressor nebst anderen Gimmicks käuflich als hardware plugin zu erwerben.


Zurück zu „Hilfe! Computer!“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste