Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen"

DIN-Bezugsbänder

Tipps, Tricks und "Kochrezepte" für den guten Ton

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1496
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

DIN-Bezugsbänder

Beitragvon RainerG » 27.09.2011, 10:26

Hallo Kollegen,


weiß jemand, ob man noch irgendwo DIN-Bezugsbänder kaufen kann bzw. ob noch welche hergestellt werden?
Bräuchte DIN-BB 38/35µs, DIN BB 19/70µs, DIN-BB 9/3180+90 µs, alle 1/4". Ich habe zwar noch og. Bänder sowie ein Spaltprüfband, aber die sind schon einige Jahre alt und ich weiß nicht ob die magnetischen Flüsse noch alle stimmen.
Der Bluthardt hat zwar sowas, aber inwieweit dessen Maschinen exakt kalibriert sind, weiß ich nicht. Ich möchte gerne, daß sie aus den Labors von einstiger BASF oder AGFA stammen, da weiß man was man hat.

Selbst anfertigen ist zu aufwendig, denn dazu bräuchte man erst einmal einen kalibrierten Wiedergabekopf und das ist äußerst aufwendig zu realisieren.



Grüße
Rainer
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1113
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Beitragvon GerhardS » 27.09.2011, 16:06

Hallo Rainer,

wenn du heute noch ein 'ungebrauchtes' DIN Bezugsband käuflich erwerben kannst, ist das auch mindestens 25 Jahre alt und der magnetische Fluss ist nicht mehr definiert.
Weder BASF noch AGFA haben eine Magnetbandproduktion, AGFA gibt es nur noch als Namen.
Da sind sicher die Produkte von Bluthardt die bessere Wahl als irgendwelche uralten Lagerbestände.

Und du willst ja ein funktionierendes Tonbandgerät, das ist aber sicherlich kein kalibriertes Messgerät.

Frag doch mal bei Bluthardt wie genau seine 320 nW sind.
LG
Gerhard

Bild

MarkusP
Senior Member
Beiträge: 326
Registriert: 16.11.2007, 14:05
Ort: Berlin

Beitragvon MarkusP » 28.09.2011, 00:55

Hallo Rainer,

ich kann Gerhard nur beipflichten.
Eine kleine Chance noch originales nicht zu altes BASF/EMTEC-Material zu bekommen gäbe es evtl. über einen Tonmeisterkollegen aus München. Die haben sich aus der Insolvenzmasse von EMTEC damals einiges gesichert. So habe ich noch Bezugskassetten bekommen für Dolby und "Normal". Bezugsbänder gibt es ja bei Bluthard, nur leider keine Kassetten. Die stellt auch keiner mehr her! König ist ja auch schon lange raus.

Ich weiß nun nicht, wie groß der Verlust der Magnetisierung im Laufe der Zeit ist. Habe selber noch AGFA und ORWO-Bezugsbänder, die ich benutze.
Ist der Verlust dramatisch oder "nur" +- 1dB?

Besagter Kollege aus München ist im Bandmaschinenforum gelegentlich unterwegs als Phonomax.

Bei Bedarf schicke ich Dir eine e-mail Adresse als PN.

Herzlichen Gruß

MarkusP.

RainerK
Senior Member
Beiträge: 193
Registriert: 27.07.2007, 07:21
Ort: Sprockhövel

Beitragvon RainerK » 28.09.2011, 10:43

Hallo Rainer,

vielleicht gibts hier was: http://www.pievox.de/

Ob das professionellen Ansprüchen genügt, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Es grüßt RainerK
Der Ton macht die Musik


Zurück zu „von Kunst und Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast