Schallplatten digitalisieren (Professionell)

Tipps, Tricks und "Kochrezepte" für den guten Ton

Moderator: Moderation

Der Lange
Beiträge: 6
Registriert: 25.10.2014, 10:29
Ort: Koeln

Re: Schallplatten digitalisieren (Professionell)

Beitragvon Der Lange » 07.11.2015, 14:52

Mich würde interessieren, welche Reinigungsflüssigkeit für das Platten-Waschen optimal ist.
Die kommerziell angebotenen Lösungen haben ja sehr klangvolle Namen ("L art du son", "clearaudio" etc) und werden zu Mondpreisen verkauft.

Was kann da schon großartiges drin sein? 50% destilliertes Wasser, 49% Isopropanol + 1% X?

Der Lange

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1450
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Schallplatten digitalisieren (Professionell)

Beitragvon RainerG » 07.11.2015, 17:22

Das alte "Lenco Clean" war 45% Isopropanol und 55% Aquadest. Ein Freund eines meiner Studienkollegen hat das bei der Bundeswehr analysieren lassen.
Es geht tatsächlich genauso gut damit.

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
alex
Senior Member
Beiträge: 1169
Registriert: 06.07.2010, 23:53
Ort: Krefeld

Re: Schallplatten digitalisieren (Professionell)

Beitragvon alex » 08.11.2015, 09:49

RainerG hat geschrieben:Das alte "Lenco Clean" war 45% Isopropanol und 55% Aquadest.
Es geht tatsächlich genauso gut damit.

In den 1970ern haben wir Lenco Clean (damals 4 DM für 250 ml) nachgebildet mit 25% Iso & 75% Aqua dest.
Ging ohne Nachteile gegenüber dem Original, bloß das Trocknen dauerte länger.
Also haben wir nach dem Abspielen mit Papiertaschentüchern o.ä. nachgeholfen.

Grüße, alex
"Modern technologies allow new ways of enhancing old mistakes."

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1108
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Re: Schallplatten digitalisieren (Professionell)

Beitragvon GerhardS » 08.11.2015, 13:17

Ich verwende seit einiger Zeit dies hier:

Dr.Wack CW1:100 SUPER Scheibenreiniger

Mit destilliertem Wasser 1:100 verdünnen. Funktioniert hervorragend.
LG
Gerhard

Bild

Der Lange
Beiträge: 6
Registriert: 25.10.2014, 10:29
Ort: Koeln

Re: Schallplatten digitalisieren (Professionell)

Beitragvon Der Lange » 12.12.2015, 14:12

Dr. Wack´s Fluidum werde ich mir demnächst mal bei ATU besorgen. Bislang habe ich mit Erfolg eine Art "Handwäsche" mit Isopropanol, Aqua Dest und einer Wurzelbürste mit weichen Schweinshaarborsten vom DM praktiziert. Mangels Waschmaschine habe ich die mit Mikrofasertüchern vorgetrocknete Platte dann mit einem Staubsauger vorsichtig abgesaugt. Würde man mich bei dieser Arbeit filmen, bekäme jeder Hifi-Fanatiker wahrscheinlich einen Herzklabaster. :shock:

Die Ergebnisse sind einfach erstaunlich; nach einer Behandlung der eindigitalisierten Platte mit Izotope ist (fast) nichts mehr zu hören; die Platte war im Originalzustand mit Schokolade, Fingerabdrücken und anderem Schmutz regelrecht verseucht und nicht mehr abspielbar.

Jetzt frage ich mich, ob man mit diesen Mixturen auch auf Schellackplatten losgehen kann, oder ob für dieses Material besser andere
Lösungen und vor allem sanftere Techniken nicht besser geeignet sind. Schellack - das wurde doch aus dem Sekret von Läusen hergestellt, wenn ich mich recht erinnere.

Ganz Allgemein bin ich sehr an Restaurationstechniken interessiert. Leider habe ich vieles, was ich mal im Studium gelernt hatte, nach 20 Jahren ohne jede Anwendung einfach wieder vergessen. Senkelschnitt, Maschinen einmessen, Nadeltonverfahren etc.; da lese und arbeite ich mich gerade mit großem Gewinn wieder ein.

Viele Grüße,

Der Lange

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1108
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Re: Schallplatten digitalisieren (Professionell)

Beitragvon GerhardS » 12.12.2015, 16:51

Vorsicht mit alkoholhaltigen Lösungen bei Schellack.
Der löst sich in Alkohol auf.
LG

Gerhard



Bild


Zurück zu „von Kunst und Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste