Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Tipps, Tricks und "Kochrezepte" für den guten Ton

Moderator: Moderation

Kabelsalat
Vollmitglied
Beiträge: 56
Registriert: 06.12.2013, 02:30
Ort: Koeln

unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon Kabelsalat » 08.10.2015, 12:26

Sicher eine alte Frage, aber vielleicht gibt es ja trotzdem ein paar Lösungsvorschläge:

Die Aufgabe ist es einen großen mehrreihigen Chor in einer Kongresshalle so aufzunehmen dass die Mikrofonaufstellung die gleichzeitig gemachten Videoaufnahmen aus mehreren Kameraperspektiven möglichst wenig stört.

Mit welchen Lösungen habt Ihr die besten Erfahrungen gemacht:

Hängemikros (wobei ich nicht weiß, ob das hier geht)
Mikros auf kleinen Stativen vor dem Chor (Gesichter bleiben für die Kameas frei).
Grenzflächenmikros auf dem Boden (die hinteren Stimmen werden damit wohl nur schlecht aufgenommen werden)
Richt- oder Nierenmikros auf hohen Leuchtenstativen so stark von der Seite dass diese gar nicht in das Blickfeld der Kameras kommen
...

Gibt es noch Alternativen?

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1515
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon RainerG » 08.10.2015, 13:27

Hallo Kollege,

Immer wieder das ewige Theater mit den Videos...

Wenn es irgendwie möglich ist:

Die Videoaufnahme machen ohne jegliche Mikrofone, nur das eingebaute Kameramikrofon benutzen.
Dann den Chor nocheinmal auf die Bühne holen und synchron zur Kameraaufnahme "ins Reine" singen lassen und beim Videoschnitt die "Rein"-Aufnahme unterlegen, den Kameraton dann wegwerfen.
Ist dies in Deiner Situation machbar?
Ich habe das mal bei Orgelaufnahmen für ein Video so gemacht, das unsrere Studenten erstellt hatten.


Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon Tonzauber » 08.10.2015, 13:31

Kabelsalat hat geschrieben:
Gibt es noch Alternativen?


Ja. Schoeps CCM/Colette mit Aktivrohren, bzw. das Pendant von Sennheiser.

Unsichtbarer gehts kaum - ausser wenn man abhängen kann, dann könnte man DPA4060 oder ähnliches verwenden - das verspielt sich dann selbst bei HD und wird erst bei 4k wieder sichtbar...
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1953
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon juppy » 08.10.2015, 15:08

Tonzauber hat geschrieben:
Kabelsalat hat geschrieben:Gibt es noch Alternativen?

Ja. Schoeps CCM/Colette mit Aktivrohren, bzw. das Pendant von Sennheiser.

Oder auch schlanke Stative (SCHOEPS STG) und zwischen CMC und Kapsel ein
aktives Kabel "KC". Nicht ganz so elegant wie die aktiven Rohre "RC", aber
mitunter trotzdem praktikabler und variabler, den CMC/RC/MK müssen auch
auf einem Stativ montiert werden, was die Optik beeinträchtigen könnte.

Evtl. ginge auch ein Hochstativ, das hinter dem Chor, möglicherweise sogar
hinter einer Trennwand, aufgestellt wird und dessen Galgen über die Köpfe
nach vorne reicht. Je nach Situation könnte das auch eine kamerakompatible
Lösung ergeben. Müßte der Kameramann (?!?) nur darauf achten, daß er nicht
zu weit nach oben geht und die Galgen ins Bild bekommt.

Kabelsalat
Vollmitglied
Beiträge: 56
Registriert: 06.12.2013, 02:30
Ort: Koeln

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon Kabelsalat » 09.10.2015, 20:14

Danke für die Antworten.

Ich werde die Möglichkeit mit dem Galgen ins Auge fassen.

Damit die Konstruktion nicht zu schwer wird suche ich ein leichtes Mikrofonkabel. Habt ihr einen Tipp?

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1953
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon juppy » 09.10.2015, 22:05

Kabelsalat hat geschrieben:Ich werde die Möglichkeit mit dem Galgen ins Auge fassen.
Damit die Konstruktion nicht zu schwer wird suche ich ein leichtes Mikrofonkabel. Habt ihr einen Tipp?

Das Kabelgewicht wird es nicht machen ...
Ich denke bei "Hochstativ" an so etwas:
Bild

Kabelsalat
Vollmitglied
Beiträge: 56
Registriert: 06.12.2013, 02:30
Ort: Koeln

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon Kabelsalat » 10.10.2015, 00:06

Hallo Juppi,

ein normaler Galgen dürfte zu kurz sein. Ich hatte so etwas im Auge:

http://ambient.de/product/qp-jumbo-tonangel/

Daran ein möglichst kleines ORTF-Stereosystem mit leichten Kabeln. Wie viel Gewicht könnte man vorne anbringen?

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 409
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon Tomte » 10.10.2015, 02:15

Ich habe mal einen Chor von hinten aufgenommen mit dem gezeigten großen K&M Stativ + Verlängerungsstück. Auf der Hälfte war noch ein zweites Mik. angebracht. Bei der Chorgröße/Aufstellung (4 Reihen) war das vordere Mikrofon ca. 30cm vor der ersten Reihe und etwa 1m über dem Kopf. Vom Klang war das ein großer Kompromiss. Ich würde das nicht nochmal so machen. Die für eine gute Tonaufnahme entsprechenden Positionen für die Mikros sind nun mal einfach "im Weg" - da nützt auch ein riesiger Galgen von hinten nichts.

Kabelsalat
Vollmitglied
Beiträge: 56
Registriert: 06.12.2013, 02:30
Ort: Koeln

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon Kabelsalat » 10.10.2015, 03:00

Hallo Tomte,

wo wäre bei Deinem Beispiel die optimale Position gewesen?

pkautzsch
Moderator
Beiträge: 971
Registriert: 20.06.2007, 00:49
Ort: Muenchen
Ort: München
Kontaktdaten:

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon pkautzsch » 12.10.2015, 12:29

Von Grenzflächen oder seitlich aufgestellten Mikrofonen kann ich nur abraten. Von einer Choraufnahme wird nun mal ein bestimmter Klang erwartet, und den bekommt man nur durch Mikrofone vor dem Chor in ausreichender Höhe. Allenfalls als zusätzliche Flanken für die äußeren Sänger kann man mal eine Niere oder auch Hyperniere schräg von außen verwenden.

Hängen ist die optisch schönste Lösung, am besten natürlich CCM oder andere Kompakte bzw. abgesetzte Kapseln. Kongresshallen haben meistens zumindest ein paar Traversen an der Decke hängen, die man oft auch zur Montage (von Lampen oder eben Mikrofonen) herunterlassen kann.

Ansonsten würde ich zu schlanken Stativen raten. Ich nehme für die Chorstützen meistens Tellerstative (K&M 260) mit bis zu 2 Verlängerungsrohren, die einfach aufs Gewinde draufgeschraubt werden. Sieht dann aus wie eine lange Stange und geht auf knappe 4 Meter.
Obendrauf habe ich meistens KM 184. Alles schwarz, die Sänger haben ja auch meistens schwarze Anzüge, da fällt das nicht auf.
Wenn man dann noch dünne Kabel sauber an der chorzugewandten Seite der Stative führt, sollte das niemanden stören.

Wenn doch: Dickes hohes stabiles (Licht-) Stativ eher hinter der Kamera, und obendrauf eine lange Tonangel (wie die erwähnte Ambient Jumbo) mit leichter Stereoschiene. Diese Angeln halten auch Richtrohre im Windkorb, insofern muß man sich da weder um Kabel- noch um Mikrofongewicht sorgen, solange man nicht gerade Großmembraner dranhängen will. Gegengewicht an der Angel und ein paar Sandsäcke auf dem Stativ nicht vergessen - hier ist gute Abstimmung mit der Lichtabteilung nötig.
Wenn es eine totale bis supertotale Kamera weit hinten im Saal gibt, muß man vielleicht mit zwei dieser Monster von beiden Seiten des Saals kommen. Bei bis zu 10 Meter Angellänge sollte auch ein breiterer Saal kein Problem darstellen.
Billig wird diese Lösung aber nicht, zumal das ganze sperrige Zeug ja auch irgendwie ans Motiv transportiert werden will (Sprinter).

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 409
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon Tomte » 12.10.2015, 18:32

Kabelsalat hat geschrieben:Hallo Tomte,

wo wäre bei Deinem Beispiel die optimale Position gewesen?

Wie auch pkautsch schreibt: VOR dem Chor. (und nicht über den Sängern der ersten Reihe)

Bei mir war gefordert, dass die Stative hinter dem Chor stehen müssen. Für die optimale Mikrofonposition vor dem Chor wären dann Arme mit mehr als 5m anstatt 3m nötig gewesen. Die 3m waren für das super stabile K&M Stativ schon fordernd.

Wenn es möglich ist, große Stative mit langen Auslegern vor dem Chor zu haben, ist das eventuell möglich. Das hängt ja auch vom Raum ab (Bestuhlung, Kirchenbänke ...) oder ob Publikum da ist.

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1953
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon juppy » 13.10.2015, 22:03

pkautzsch hat geschrieben:Ansonsten würde ich zu schlanken Stativen raten. Ich nehme für die Chorstützen meistens Tellerstative (K&M 260) mit bis zu 2 Verlängerungsrohren, die einfach aufs Gewinde draufgeschraubt werden. Sieht dann aus wie eine lange Stange und geht auf knappe 4 Meter.

Ich habe die SCHOEPS BF250 Bodenfüße, in die die Stativstangen STR eingespannt werden.
Die Stativstangen gibt es in Längen bis zu 1000 mm. Allerdings bin ich bisher noch nicht auf
die Idee gekommen, daß man damit stabil eine Höhe von 4 Metern erreichen könnte.
Da braucht doch nur jemand leicht dagegen zu stoßen, damit der ganze Turmbau umkippt,
selbst wenn an der Spitze nur ein CCM oder eine abgesetzte MK_ montiert ist?

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1282
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon Tonzauber » 13.10.2015, 23:01

4m hätte ich noch nicht probiert, 2,7m allerdings schon (2x100cm Stange + 70cm Aktivrohr) - das ging problemlos solang es ordentlich zusammengeschraubt war.
Tonzauber - einfach klassisch

www.tonzauber.com

pkautzsch
Moderator
Beiträge: 971
Registriert: 20.06.2007, 00:49
Ort: Muenchen
Ort: München
Kontaktdaten:

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon pkautzsch » 14.10.2015, 11:28

juppy hat geschrieben:
pkautzsch hat geschrieben:Ansonsten würde ich zu schlanken Stativen raten. Ich nehme für die Chorstützen meistens Tellerstative (K&M 260) mit bis zu 2 Verlängerungsrohren, die einfach aufs Gewinde draufgeschraubt werden. Sieht dann aus wie eine lange Stange und geht auf knappe 4 Meter.

Ich habe die SCHOEPS BF250 Bodenfüße, in die die Stativstangen STR eingespannt werden.
Die Stativstangen gibt es in Längen bis zu 1000 mm. Allerdings bin ich bisher noch nicht auf
die Idee gekommen, daß man damit stabil eine Höhe von 4 Metern erreichen könnte.
Da braucht doch nur jemand leicht dagegen zu stoßen, damit der ganze Turmbau umkippt,
selbst wenn an der Spitze nur ein CCM oder eine abgesetzte MK_ montiert ist?


Es ist erstaunlich, wie stabil diese Tellerstative stehen. Vor dem Umfallen schwingen sie erst einmal recht weit, und mir hat tatsächlich mal eine unaufmerksame (nein, nach vorne auf ihre Noten fokussierte) Flötistin ein solches Konstrukt mit ihrem Stuhl nach hinten gedrückt. Das Stativ stand dann mit ca. 20° Neigung auf der Kante des Tellers - vor staunenden Chorsängern und einem ebenso staunenden Toni. Nicht nachmachen!
Bei der verfügbaren Stellfläche (so eine Altarstufe, der Teller paßte ziemlich genau drauf) wäre ein hohes Dreibeinstativ wie das 20800 schon längst umgefallen gewesen.
Die Variante mit voll ausgezogenem Grundstativ (ca. 1,80) und zwei Verlängerungen (je 1 Meter) mache ich aber auch nur, wenn ich halbwegs sicher sein kann, daß niemand dagegenstößt. Abgeschaut übrigens vom BR in der Pinakothek der Moderne...

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1113
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Re: unsichtbare Mikrofonaufstellung Chor Videoaufnahmen

Beitragvon GerhardS » 14.10.2015, 15:20

pkautzsch hat geschrieben:...Die Variante mit voll ausgezogenem Grundstativ (ca. 1,80) und zwei Verlängerungen (je 1 Meter) mache ich aber auch nur, wenn ich halbwegs sicher sein kann, daß niemand dagegenstößt. Abgeschaut übrigens vom BR in der Pinakothek der Moderne...


Ausgediente Hantelscheiben aus einem Fitnessstudio bewirken mit Tellerstativen eine sehr deutliche Erhöhung der Kippsicherheit. Ich habe mal welche mit 3, 5 und 10 Kilo für einen Fünfer in die Kaffeekasse erstanden. Saubergemacht und mit schwarzem Mattlack aus dem Baumarkt neu lackiert.
Wenn man die Scheiben konzentrisch unter ein Hochstativ (Dreibein) hängt wird auch hier die Kippsicherheit deutlich erhöht.
LG
Gerhard

Bild


Zurück zu „von Kunst und Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast