Mikrofonierung eines Symphonieorchesters

Tipps, Tricks und "Kochrezepte" für den guten Ton

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Thomas K
Vollmitglied
Beiträge: 24
Registriert: 14.03.2016, 15:05
Ort: Lilienthal

Re: Wo sollten die Pauken stehen?

Beitragvon Thomas K » 23.03.2017, 12:45

d_fux hat geschrieben:
aseptisch hat geschrieben:Rundfuß-Stative sind außerdem weniger aufdringlich als Dreibeiner, und man fällt auch nicht so leicht drüber. K&M 26145 hat zwar einen etwas dickeren Stamm, steht aber ziemlich sicher, wenn man etwas höher raus muss.


Vielleicht bin ich ja solidarisch auch blind (hust... 8-) ), aber ich finde im K&M-Sortiment das geniale dreigliedrige Einbeinstativ mit schwerem Rundfuß gar nicht mehr... Hab vier davon, finde ich unersetzlich, die kommen recht hoch. Notfalls kann man mit zweien auch ein großes AB bauen, links und rechts eines Dirigentenpults oder so. Das geht zwar mit den kleineren Einbeinen und Verlängerungsstange auch, aber ganz so gut und hoch doch nicht. Jedenfalls optisch schöner als die Galgen und Gelenke, die hier doch recht sichtbar sind.

D.


Ich habe auch vier von diesen Stativen.
Wenn man die Stative nur rein vertikal ausfährt, kann man sogar mit zwei Schwenkarmen kaskadiert arbeiten, falls man mal richtig hoch hinaus möchte und das Stativ steht noch sicher.

Guckst Du hier :)

https://www.thomann.de/de/km_26145.htm? ... 5_314671_0

LG
Thomas

Benutzeravatar
d_fux
Senior Member
Beiträge: 836
Registriert: 26.08.2007, 21:50
Ort: Göttingen

Re: Mikrofonierung eines Symphonieorchesters

Beitragvon d_fux » 23.03.2017, 12:53

Das ist aber 'n anderes Statitv... Das, was ich meine, hat eben keinen Schwenkarm... Weiß leider die Nummer nicht.


Zurück zu „von Kunst und Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste