Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Kammermusikaufnahmen

Tipps, Tricks und "Kochrezepte" für den guten Ton

Moderator: Moderation

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Kammermusikaufnahmen

Beitragvon manjak » 02.01.2017, 21:22

Moyn Zusammen,

zunächst an alle ein gesundes und erfolgreiches 2017!

zu Beginn meiner Mitgliedschaft hier im Forum habe ich jageschrieben, dass ich mich bisher mehr auf Kammermusik konzentriert habe. Das für die Orchesteraufnahmen erweiterte Equipment macht aber Lust auf mehr. Als Anhang mal einen Mitschnitt, den ich zum Jahresausklang mit einer Cellistin gemacht habe, bei dem es sicher aber noch Potential nach oben gibt.

Mich würde interessieren, wie Ihr bei solchen Ensembles vorgeht, vorrangig mit Klavier, aber auch bei anderen Konstellationen. Probieren ist ja immer ganz gut, aber warum das Rad neu erfinden, wenn es bewährte Verfahren oder Praktiken gibt.

Ich freue mich auf eine anregende Diskussion.


Viele Grüße
Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Kammermusikaufnahmen

Beitragvon manjak » 02.01.2017, 21:34

Moyn noch mal,

hier jetzt auch die 'Anlage

viele Grüße
Manfred
auszug.zip
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1522
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Kammermusikaufnahmen

Beitragvon RainerG » 02.01.2017, 22:35

Hallo Manfred,

Ebenfalls noch alles Gute zum neuen Jahr!

Zu Deiner Aufnahme: Ich bin der Ansicht, daß das Cello etwas direkter abgebildet werden sollte. Das Klavier kann so bleiben. Also dem Cello noch ein Stützmikrofon verpassen, bzw. dieses etwas höher aufziehen.

Grüße
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Kammermusikaufnahmen

Beitragvon manjak » 04.01.2017, 07:10

Moyn Rainer,

Danke für Deine Rückmeldung. du schriebst:

"Zu Deiner Aufnahme: Ich bin der Ansicht, daß das Cello etwas direkter abgebildet werden sollte. Das Klavier kann so bleiben. Also dem Cello noch ein Stützmikrofon verpassen, bzw. dieses etwas höher aufziehen."

Ich habe jetzt die Stütze am Flügel etwas zurückgenommen und die Stütze am Cello etwas angehoben. Macht jetzt schon einen viel besseren Eindruck finde ich. Außerdem habe ich den Hallanteil auch etwas erhöht. Das Ergebnis als anlage.
auszug2.zip


Viele Grüße
Manfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

udr
Vollmitglied
Beiträge: 85
Registriert: 06.07.2011, 21:53

Re: Kammermusikaufnahmen

Beitragvon udr » 04.01.2017, 19:09

Hallo Manfred,

auch von mir noch alles Gute zum neuen Jahr.

Mir gefällt die Variante 2 besser, da Cello und Flügel jetzt gleichberechtigter sind.
Allerdings höre ich jetzt die Anstreichgeräusche des Cellos etwas deutlicher. Mehr braucht es nach meinem Geschmack nicht werden.
Der erhöhte Hallanteil gefällt mir persönlich besser.

Im Stereobild höre ich den Flügel als schmale Quelle knapp links der Mitte und das Cello höre ich von genau derselben Position.
Das hat beim allerersten Höreindruck nicht zu meiner Erwartung von einem breiten, großen Flügel und einem leicht rechts davor sitzenden Cello gepaßt.
Gab es Gründe für diese Stereoabbildung ?

Viele Grüße, Udo

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Kammermusikaufnahmen

Beitragvon manjak » 04.01.2017, 21:55

Moyn Udo,

Danke für Deine Rückmeldung. Du schreibst:

"Mir gefällt die Variante 2 besser, da Cello und Flügel jetzt gleichberechtigter sind.
Allerdings höre ich jetzt die Anstreichgeräusche des Cellos etwas deutlicher. Mehr braucht es nach meinem Geschmack nicht werden."
Der erhöhte Hallanteil gefällt mir persönlich besser.

Die Anstreichgeräusche kommen jetzt natürlich über die Stütze rein, da müsste ich beim nächsten Mal etwas mehr Zeit auf die Positionierung des Mikros verwenden, sofern man diesen Effekt überhaupt vermeiden kann.

Mit dem Hall bin ich noch nicht so ganz glücklich, auf meiner Stereoanlage führt der zu einem verwischen des Cellos. Habe den Hall deshalb noch mal etwas verändert,

"Im Stereobild höre ich den Flügel als schmale Quelle knapp links der Mitte und das Cello höre ich von genau derselben Position.
Das hat beim allerersten Höreindruck nicht zu meiner Erwartung von einem breiten, großen Flügel und einem leicht rechts davor sitzenden Cello gepaßt. "

Das Cello saß in der Tat in der Stereomitte. Hängt damit zusammen, dass es für ein Video war und mein Arbeitszimmer hat leider nur 35 qm, weshalb ich ansonsten beide Musiker nicht auf das bild bekommen hätte. Die Aufnahme bildet also insoweit die reale Anordnung ab.

Ja und beim Flügel habe ich als Pianist so meine Vorstellungen. Ich mag die meisten aufnahmen mit Flügel nicht, weil ich immer den Eindruck habe, jemand hat mir dem Kopf unter den Deckel gelegt und zugeklappt. Sowohl wenn ich am Flügel sitze, als auch im raum ist das Klangbild eines Flügels deutlich diffuser, das gilt natürlich auch für jeden Zuhörer. Ich weiß, dass das nicht den Hörkonventionen entspricht, aber mit der anderen Abbildung kann ich mich einfach nicht anfreunden. Und den meisten Musikern gefällt das interessanter Weise auch deutlich besser, wenn es so ist. Etwas mehr könnte es von der Breite allerdings schon sein. Da werde ich noch einmal mit HM undStütze experimentieren müssen, denn auch wenn ich das Panorama der beiden Stützmikrofonspuren vergrößere, ändert sich das Stereobild nicht wirklich.

Viele Grüße
Manfred
auszug3.zip
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Kammermusikaufnahmen

Beitragvon manjak » 06.01.2017, 15:24

Moyn Zusammen,

auch mit der letzten Abmischung bin ich irgendwie nicht zufrieden. Es klingt als ob Cello und Klavier nicht in einem Raum sind, obwohl die Signale der Spuren über den Aux-bus gehen und dort der Hall zugemischt wird.

Leider war das Cello auch sehr leise, so dass auf dem Stützmikrofon des cello das Klavier fast gleich laut drauf ist, was das zumischen des Cello erschwert. Über das HM ist dasCello damit natürlich erst recht zu leise.

Werde also am Wochenende mal weiter an einer Lösung arbeiten.

Viele Grüße
Manfred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Kammermusikaufnahmen

Beitragvon manjak » 11.01.2017, 10:44

Moyn Zusammen,

auch wenn dieses Thema nur eine sehr Müde Resonanz erfährt, möchte ich hier dochnoch mal das letzte Ergebnis der Mischung einstellen, jetzt allerdings einen anderen und etwas kürzeren ausschnitt.

Vielleicht kommt hier ja doch noch mal ein wenig aus der Erfahrungskiste zumAufnehmen von Kammermusik oder habe ich da im Archiv des Forums irgend etwas übersehen?
Nach einigem Suchen habe ich ein paar Fehler ind er Konfiguration gefunden. der Eine Kanal vom Piano-Stützmikrofon war merkwürdigerWeise auf Stereo und nicht Mono, was eigentlich nichts machen sollte, solange das Panorama gleich ist. Dazu war im Auxrouting noch einiges nicht OK und ich habe dieses Mal die Mischung nicht über das HM aufgebaut, sondern über die Stützmikrofone und dann das HM zugemischt. Zudem habe ich den Hall verändert und die Zumischung deutlich reduziert.

Viele Grüße
Manfred
auszug4.zip
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!


Zurück zu „von Kunst und Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast