Decca Tree

Tipps, Tricks und "Kochrezepte" für den guten Ton

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1937
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Decca Tree

Beitragvon juppy » 19.05.2017, 00:03

LoboMixx hat geschrieben:Ich selber benutze üblicherweise das große 21411 von K+M mit langem Galgen als Ständer für das Hauptmikrofonsystem. Der lange Galgen bietet ja auch die Möglichkeit, die Mikros weiter entfernt vom Klangkörper anzuordnen, indem man den Galgen nicht wie meist üblich z.B. über den Dirigenten in Richtung Orchester usw. ausfährt, sondern genau entgegengesetzt in Richtung Publikum. So konnte ich schon mehrfach Sturz-gefährliche Aufstellungsorte für das Stativ vermeiden und trotzdem den mikrofontechnisch-akustisch angebrachten Abstand einrichten.

Alternativ könnte man das Dreibeinstativ mit Galgen auch zwischen zwei aufeinanderfolgende Kirchenbänke stellen.
Der Galgen würde dann so ausgerichtet, daß die Mikrofone trotzdem mittig über den Gang platziert werden.
Mit einer passenden Traverse (wie z.B. der teueren SCHOEPS UMS20) kann man die beiden MS/XY/ORTF-Mikrofone
auf den Klangkörper richten. Damit müßte nur eine Sitzreihe gesperrt werden und ginge für das Publikum verloren.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 404
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Decca Tree

Beitragvon Tomte » 19.05.2017, 09:52

Ich habe solche asymmetrischen Aufstellungen schon gelöst mit einem schweren K&M 20811 mit dem Schwenkarm 21231, dann vorne noch eine kleinen Galgen/Schwenkarm, ich glaube 21160. Ein Kugelgelenk kann auch helfen, die Mikrofonschiene auszurichten.

aseptisch
Senior Member
Beiträge: 238
Registriert: 11.09.2014, 16:29
Ort: Kiel
Ort: Kiel

Re: Decca Tree

Beitragvon aseptisch » 19.05.2017, 19:35

Ich verstehe und teile Eure Bedenken bezüglich Sach- und Personenschäden. Aber ich hätte dann einfach nicht aufnehmen können, nicht nur bei diesem Konzert. Ein Dreibeinstativ ohne Absperrung wäre eine Stolperfalle, mit Absperrung wäre der Mittelgang dicht, Rollatoren kämen nicht mehr durch. Ein K&M 20811 hätte nicht zwischen die Sitzreihen gepasst, und auch das Wegfallen der Sitzplätze hätte man nicht akzeptiert. Ich habe mir auch schon mal Karten fürs Stativ gekauft, dann hat man die Optik den großen Stativs nicht akzeptiert. Auch die optische Beeinträchtigung durch das schlanke Rundfußstativ wird schon als erheblich empfunden. Die hängenden Stützmikrofone auch. Ich bin ja froh, wenn man mich überhaupt aufnehmen lässt. Daher versuche ich das Stativ so gut wie möglich durch eine Person zu sichern.

LoboMixx
Senior Member
Beiträge: 132
Registriert: 25.12.2015, 18:45
Ort: Moenchengladbach

Re: Decca Tree

Beitragvon LoboMixx » 19.05.2017, 21:51

... also die üblichen "optimalen" Bedingungen.
Bei Konzerten, die nur durch Eintritte finanziert werden und die durch die akribische Aquise vieler Mitwirkender sogar in der Regel ausverkauft sind, wird einem für den Mikroständer nicht ein einziger Platz frei gemacht. Das kenne ich auch und so muss man halt eine Lösung finden, wie auch immer.

Den Aufpasser für den Mikroständer kann man dann ja zum "Technik-Sicherheitsbeauftragten" ernennen, dann hat man vielleicht sogar der Vorschriften-Bürokratie genüge getan.
Das meine keineswegs abfällig oder möchte damit den Sinn von Sicherheitsvorschriften anzweifeln. Allerdings hat sich nach dem schrecklichen Love-Parade-Unfall in der Tat die Vorschriften-Bürokratie geradezu explosionshaft vermehrt und möglicherweise ist man dann auch über das Ziel hinaus geschossen. Ich war jedenfalls ´platt´, als mir seinerzeit ein Veranstalter (Projekt-Chor), der seit über 20 Jahren im Grunde professionell und ohne das geringste Vorkommnis seine Kirchen-Konzerte organisiert, den nunmehr verpflichtenden rund 20-seitigen amtlichen Vorschriftenkatalog vorstellte, den er minutiös abzuarbeiten und einzuhalten habe - amtliche Kontrolle vor Ort am Konzerttag eingeschlossen.

Grosse_j
Senior Member
Beiträge: 295
Registriert: 12.07.2009, 16:36
Ort: Erlangen

Re: Decca Tree

Beitragvon Grosse_j » 19.05.2017, 22:49

Mittlerweile hat sich der Decca Thread doch sehr in Richtung " wie stelle ich welche Mikrofonanordnung auch immer unter Sicherheitsaspetken am besten auf" entwickelt.
Wäre es nicht sinnvoller dies in einem seperaten Thread zu Diskutieren Admins?
Gruß
Grosse_j

Benutzeravatar
Thomas K
Vollmitglied
Beiträge: 24
Registriert: 14.03.2016, 15:05
Ort: Lilienthal

Re: Decca Tree

Beitragvon Thomas K » 20.05.2017, 11:56

Grosse_j hat geschrieben:Mittlerweile hat sich der Decca Thread doch sehr in Richtung " wie stelle ich welche Mikrofonanordnung auch immer unter Sicherheitsaspetken am besten auf" entwickelt.
Wäre es nicht sinnvoller dies in einem seperaten Thread zu Diskutieren Admins?
Gruß
Grosse_j


Ja, das wäre in der Tat sinnvoll. Meine nächste Erfahrung mit Decca Tree (bzw. A/B mit Mittelstütze) steht morgen an.
Großes Orchester, 2 Chöre, 3 Solisten. Uraufführung einer Auftragskomposition.
Schauen wir mal.

Gruß
Thomas


Zurück zu „von Kunst und Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste