Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Stadion-Gegröle "nachbauen"

Tipps, Tricks und "Kochrezepte" für den guten Ton

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Rottenroll
Vollmitglied
Beiträge: 28
Registriert: 13.02.2013, 20:25
Ort: NRW
Ort: NRW

Stadion-Gegröle "nachbauen"

Beitragvon Rottenroll » 22.04.2018, 17:44

Hallo liebe Tonaufzeichner

Folgenden Arbeitsauftrag habe ich heute bekommen: Die Band, deren CD ich derzeit abmische, hat für ein Lied ca. 20 einzelne (Mono-)Spuren mit einem kurzen "Oh-Oh-Oohhh"-Gesang aufgenommen. Diese Spuren wurden separat von Kindern & Erwachsenen (Männlein und Weiblein) eingegrölt. Aus diesen Einzelspuren soll nun für den Chorus eines Liedes eine Art Stadion-Atmosphäre nachgebaut/vorgekaukelt werden.

Hat jemand sowas schonmal gemacht? Gibt es Tricks? Ich habe die Spuren zwar noch nicht vorliegen, aber ich denke mal, dass ich diese natürlich irgendwie über die Stereobasis verteilen und wohl auch mit Verzögerungen arbeiten werde. Natürlich kommt auch ordentlich Hallsoße zum Einsatz, klar. Aber vllt hat ja wer von Euch noch den einen oder anderen konkreten Tipp aus der Trickkiste parat?

Danke, Gruss und schönen Sonntag noch!
Ingo

Benutzeravatar
Rottenroll
Vollmitglied
Beiträge: 28
Registriert: 13.02.2013, 20:25
Ort: NRW
Ort: NRW

Re: Stadion-Gegröle "nachbauen"

Beitragvon Rottenroll » 23.04.2018, 18:07

Ja gut, ich sach mal: Die Antworten sind eher überschaubar ausgefallen.... :lol:

Habe mich zwischenzeitlich selber noch etwas schlau gemacht und werde wohl noch ein paar Aufnahmen zusätzlich machen. Ich werde die Band im Proberaum besuchen und die Herrschaften noch 6-8x eine Tutti-Stereo-Gröl-Spur einsingen lassen. Bei jedem Take unterschiedliche Aufstellungen und Entfernungen zu den Mikros und dabei auch mal die Mikrofonbasis verändern. Das geht ja ruckzuck und ich werde dann genug Material haben, um etwas Passendes mischen zu können. Die 20 Monospuren hören sich bereits unbearbeitet recht eindrucksvoll an...

Ich berichte gerne, sofern es denn von Interesse sein sollte.

Gruß, Ingo

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1279
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Stadion-Gegröle "nachbauen"

Beitragvon Tonzauber » 23.04.2018, 20:13

Naja, unglaublicher weise machen auch wir Tonkutscher ab und zu Wochenende (vor allem wenn die Sonne so herrlich scheint wie diese Woche....).

Ohne die Tracks zu kennen ist es auch schwer zu sagen was man daraus machen kann.

Prinzipiell ist Stadiongegröhle einmal sehr Diffus, und wenn Du Dir die Frequenzen anschaust, hast du viel Bassmulm, ordentlich Mitten und sehr wenig Höhen.

Mit dem richtigen kurzen Hall dazu, schön gelayerten Aufnahmen, Chorus und Delay-Effekt lässt sich da schon einiges bauen - aber wie gesagt, immer abhängig vom Ausgangsmaterial.
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
Rottenroll
Vollmitglied
Beiträge: 28
Registriert: 13.02.2013, 20:25
Ort: NRW
Ort: NRW

Re: Stadion-Gegröle "nachbauen"

Beitragvon Rottenroll » 23.04.2018, 20:26

Hallo Georg, Danke für die Infos.

nun aber genug in der Sonne gelungert. Ab ins Studio unter künstliches Licht mit Dir! :lol:

Den Tipp mit dem Chorus, vielen Mitten und weniger Höhen werde ich mal berücksichtigen. Bezgl des Chorus: Meintest Du, dass jede Stimme einzeln mit verschiedenen Chorus-Einstellungen versehen werden soll? Und wie würdest du (ganz grob) mit dem Delay arbeiten?

Herzl. Gruss,
Ingo

pkautzsch
Moderator
Beiträge: 969
Registriert: 20.06.2007, 00:49
Ort: Muenchen
Ort: München
Kontaktdaten:

Re: Stadion-Gegröle "nachbauen"

Beitragvon pkautzsch » 24.04.2018, 13:12

Evtl. mit etwas echtem Stadion-Gegröle (aus einem beliebigen Soundarchiv) unterfüttern. Melodyne und Vocoder sollten mit Oh-oh-oooh durchaus brauchbare Ergebnisse bringen.

Benutzeravatar
Rottenroll
Vollmitglied
Beiträge: 28
Registriert: 13.02.2013, 20:25
Ort: NRW
Ort: NRW

Re: Stadion-Gegröle "nachbauen"

Beitragvon Rottenroll » 29.04.2018, 21:33

Hallo allerseits.

Das Ergebnis ist mittlerweile echt OK. Es ist zwar weniger stadionmässig geworden, aber immerhin ein ordentlich saftiger Backgroundchor. Die Aufnahmen wurden alle auf einer Geburtstagsfeier gemacht, sodass diese Aufnahme auch eine schöne Erinnerung für die Beteiligten sein wird.

Ich habe aber auch mal den Kantor des hiesigen Kirchenchor angeschrieben und um stimmkräftige Unterstützung gebeten. Das Basteln macht echt Spässken, mal sehen was da noch rauszuholen ist. Ich werde dort beizeiten mal bei einer Probe vorbeischauen und meinen Mikrokoffer mitbringen...

Beim Abmischen habe ich gänzlich auf Delay und Chorus verzichtet, damit bin ich überhaupt nicht glücklich geworden. Letztlich war es dann ein schöner Faltungshall, der dann -entsprechend angepasst- gut funktionierte. Zuvor Verteilung sämtlicher Stimmen auf der Stereobasis. Ich werde ein Soundbeispiel hochladen, sobald das Ding im Kasten ist.

Gruss und Gut Nacht,
Ingo


Zurück zu „von Kunst und Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste