Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Kopfhörer

Über Geräte und was es darüber zu sagen gibt ...

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1967
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

OT: Rebecca - war: "Kopfhörer"

Beitragvon juppy » 16.01.2015, 08:38

Rebecca E. hat geschrieben:Welchen nehmen und nicht stehlen?

Apropos Rebecca E.

Weiß jemand, was aus ihr geworden ist?
Schon lange nichts mehr von ihr gelesen.

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1286
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kopfhörer

Beitragvon Tonzauber » 16.01.2015, 09:57

juppy hat geschrieben:
aseptisch hat geschrieben:Meine Laien-Meinung:

Ich bin mit einem AKG K 240 DF groß geworden, und er liefert immer noch meinen Lieblingsklang, wird aber längst nicht mehr gebaut.

Für genau den suche ich auch einen adäquaten Ersatz ...



Es gibt keinen Ersatz. Ich habe meine gerade wieder aufarbeiten lassen bei AKG, so gut wie neu um kleines Geld. So werden sie nochmal 20 Jahre halten...

Selbst wenn der Kopfhörer in Einzelteile zerbrochen ist (bei meinen alten K270 passiert, mit dem Auto drüber gerollt), kann er um vglw wenig Geld wieder hergestellt werden.
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

aseptisch
Senior Member
Beiträge: 259
Registriert: 11.09.2014, 16:29
Ort: Kiel
Ort: Kiel

Re: Kopfhörer

Beitragvon aseptisch » 26.01.2015, 13:45

Ich weiß nicht, ob es noch etliche andere diffusfeldentzerrte Kopfhörer gibt, aber für Gamer gibt es von Logitech ein Headset, wie ich gerade sah:

http://www.amazon.de/Logitech-G35-PC-Gaming-Kopfh%C3%B6rer-schnurgebunden/dp/B00CJ5FPSQ/ref=sr_1_1?qid=1422275933
(Auf der Logitech-eigenen Seite sind die technischen Daten weniger ausführlich, daher dieser Link.)

Ich nehme an, den kennt hier niemand, ich auch nicht. Logitech ist ja aber sonst nicht unbeleckt in Sachen Kopfhörer …

Bertelmann
Senior Member
Beiträge: 517
Registriert: 06.10.2010, 11:15
Ort: Timelkam
Kontaktdaten:

Re: Kopfhörer

Beitragvon Bertelmann » 26.01.2015, 21:38

Nach genauer Durchsicht des Threads haben sich für mich 4 Modelle herauskristallisiert:

Beyerdynamic DT770 Pro
Sennheiser HD 25
Sennheiser HD 280 PRO
Audiotechnika ATH-M50

Ich möchte aber auf 3 Modelle kommen (um die Umtauscherei nicht auszureizen). Bzw. hat zu dieser Auswahl noch jemand Anregungen?

Auf Anraten von "bremusound" habe ich mich Schlau gemacht. Kopfhörer sind bei Tonaldi nicht vom Umtausch ausgeschlossen.

PS: Bei Beyer gibt es etliche Varianten eines Modells (insbesondere Impedanz - das verstehe ich ja noch.) aber vom Sennehiser HD 25 gibt es fast endlos Varianten - da blicke ich aber gar nicht durch.

Benutzeravatar
bremusound
Vollmitglied
Beiträge: 99
Registriert: 10.07.2012, 11:57
Ort: Bremen
Kontaktdaten:

Kopfhörer

Beitragvon bremusound » 26.01.2015, 22:35

Der Sennheiser HD25 ist eher als DJ-Kopfhörer konzipiert, daher könnte ich mir bei dem am ehesten vorstellen daß er weniger geeignet wäre.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 410
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Kopfhörer

Beitragvon Tomte » 27.01.2015, 12:00

Bertelmann hat geschrieben:Nach genauer Durchsicht des Threads haben sich für mich 4 Modelle herauskristallisiert:

Beyerdynamic DT770 Pro
Sennheiser HD 25
Sennheiser HD 280 PRO
Audiotechnika ATH-M50

Ich möchte aber auf 3 Modelle kommen (um die Umtauscherei nicht auszureizen). Bzw. hat zu dieser Auswahl noch jemand Anregungen?

Auf Anraten von "bremusound" habe ich mich Schlau gemacht. Kopfhörer sind bei Tonaldi nicht vom Umtausch ausgeschlossen.

PS: Bei Beyer gibt es etliche Varianten eines Modells (insbesondere Impedanz - das verstehe ich ja noch.) aber vom Sennehiser HD 25 gibt es fast endlos Varianten - da blicke ich aber gar nicht durch.

In einem anderen Preis-Bereich bewegen sich Sennheiser HD-600 oder Beyerdynamic DT-880 - sicher interessant, um mal zu vergleichen. Aus Deiner Anfrage geht auch nicht hervor, warum es unbedingt ein geschlossenes Modell sein müsste.

pkautzsch
Moderator
Beiträge: 971
Registriert: 20.06.2007, 00:49
Ort: Muenchen
Ort: München
Kontaktdaten:

Re: Kopfhörer

Beitragvon pkautzsch » 27.01.2015, 12:35

bremusound hat geschrieben:Der Sennheiser HD25 ist eher als DJ-Kopfhörer konzipiert, daher könnte ich mir bei dem am ehesten vorstellen daß er weniger geeignet wäre.

Das wäre mir neu. Es ist der Standardhörer bei den meisten öffentlich-rechtlichen EB-Teams.
Wahrscheinlich gibt es ihn auch in einer DJ-Version, es gibt ja so unübersichtlich viele Varianten.

Bertelmann
Senior Member
Beiträge: 517
Registriert: 06.10.2010, 11:15
Ort: Timelkam
Kontaktdaten:

Re: Kopfhörer

Beitragvon Bertelmann » 27.01.2015, 12:51

Aus Deiner Anfrage geht auch nicht hervor, warum es unbedingt ein geschlossenes Modell sein müsste.


Meine Idee dazu ist, daß ich mit dem Kopfhörer nahe an ein Mikrofon gehen kann, ohne daß das Kopfhörersignal stört.

Bei den vielen Varianten vom HD25 blicke ich, wie gesagt, nicht durch.

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 410
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Kopfhörer

Beitragvon Tomte » 27.01.2015, 13:40

Bertelmann hat geschrieben:
Aus Deiner Anfrage geht auch nicht hervor, warum es unbedingt ein geschlossenes Modell sein müsste.


Meine Idee dazu ist, daß ich mit dem Kopfhörer nahe an ein Mikrofon gehen kann, ohne daß das Kopfhörersignal stört.
[...]

Gut, dann scheiden offene natürlich aus.

Benutzeravatar
bremusound
Vollmitglied
Beiträge: 99
Registriert: 10.07.2012, 11:57
Ort: Bremen
Kontaktdaten:

Kopfhörer

Beitragvon bremusound » 27.01.2015, 15:16

pkautzsch hat geschrieben:
bremusound hat geschrieben:Der Sennheiser HD25 ist eher als DJ-Kopfhörer konzipiert, daher könnte ich mir bei dem am ehesten vorstellen daß er weniger geeignet wäre.

Das wäre mir neu. Es ist der Standardhörer bei den meisten öffentlich-rechtlichen EB-Teams.
Wahrscheinlich gibt es ihn auch in einer DJ-Version, es gibt ja so unübersichtlich viele Varianten.

Oh, dann hätte ich mich besser informieren sollen, bitte um Entschuldigung!

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1120
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Re: OT: Rebecca - war: "Kopfhörer"

Beitragvon GerhardS » 31.01.2015, 20:31

juppy hat geschrieben:Apropos Rebecca E.
Weiß jemand, was aus ihr geworden ist?
Schon lange nichts mehr von ihr gelesen.


Letzte Anmeldung hier im Forum war im Februar 2010
LG
Gerhard

Bild

Benutzeravatar
Allen Wien
Vollmitglied
Beiträge: 26
Registriert: 22.09.2015, 01:13
Ort: Wien
Ort: Wien

Re: Kopfhörer

Beitragvon Allen Wien » 22.11.2015, 20:56

Hallo! u

Habe als Neuling im Forum gerade diesen Thread entdeckt und trage gerne meine Erfahrung bei.

Ich richte mich beim Kauf nie alleinig nach technischen Daten, sondern er wird kräftigst probegehört (auch bei Mics nach Aufzeichnung).

Ich landete - Preis berücksichtigt (jenseits der 350-400 Euro fällt flach) und ebenso professionelle Ansprüche - immer bei AKG Headphones.

Dort wo die Abstrahlung nach außen kein Thema ist, verwende ich den offenen AKG K-702. Ich besaß kurze Zeit den nächst in der Preis-/Qualitätstaffelung darunter liegenden K-601 und beim aufmerksamen Probehören war für mich klar die bessere Detailgenauigkeit und das differenziertere Klangbild des K-702 hörbar. Also legte ich a bisserl drauf und kaufte den K-702. Und ich bin SUPERZUFRIEDEN damit! Klang vom Allerfeinsten bei noch leistbaren Kosten.

Dort wo das Headphone nicht nach außen strahlen darf (also bei meinen Radioaufnahmen und im Tonstudio), verwende ich den geschlossenen AKG K-271 Mk II. Für mich ebenso das für vertretbare Kosten Beste, was es an geschlossenem Kopfhörer zu kaufen gibt! Ein Traumklang! Neutral, feinst differenziert...

Mit der Fertigungsqualität von AKG hatte ich nie Probleme. Mein erster AKG, ein K-501, existiert auch noch immer und spielt bestens, obwohl er 12 Jahre im Dauereinsatz war! Einmal in den 12 Jahren fiel eine der beiden Kapseln aus. Ich erhielt aber völlig unkompliziert um wenig Geld die Ersatzkapsel von AKG und die Kopfhörer sind einfach genug aufgebaut, um die Kapsel in 15 Minuten selbst wechseln zu können. (Löten ist aber Voraussetzung.)

Die AKG K-s sind für mein Gefühl auch super vom Tragekomfort mit der Bügelmechanik. Nur: aufpassen, wer da mal den Kopfhörer am Boden liegen läßt und draufsteigt - das hält die Mechanik nicht aus, denn dann brechen die Plastikteile, die den Bügel fixieren.

Ein ganz, ganz wichtiger Hinweis nur für die AKGs:
AKG Europa liefert die Headphones mit 3,5mm Klinkenstecker aus und dazu einen Adapter von 3,5 auf 6,3 mm/Viertelzoll Klinke.

Für meine Profigeräte benötige ich natürlich ausschließlich die 1/4" 6,3er Vollklinken. Und der AKG-Adapater sieht zwar gut aus (vergoldete Kontakte), ist aber mechanisch völliger Mist! Bei mir haben sich (und ich benutze die Geräte sehr vorsichtig und pfleglich!) bereits drei dieser Adapter in Einzelteile aufgelöst!

Beim letztenmal hätte dies fast ganz böse geendet! Als ich den K-702 Stecker aus der Buchse des neu gekauften Physical-Modelling E-Piano zog, löste sich der Adapter vorwarnungslos auf und es blieb der vordere Teil des Adapter (der 6,3er Stift) in der Buchse stecken. Jeglicher Versuch der Entfernung scheiterte. Die Klangfarbe in Wien (KH wie Digi-Klavier dort gekauft) bracht die Rettung und die schafften es mit einer Stunde Arbeit (Ich stand daneben) den Adapterrest aus der Buchse zu holen, ohne die Buchse zu beschädigen.

In Folge zog ich prompt die Reißleine, zwickte die 3,5er Klinken von den Kopfhörerkabeln ab (obwohl noch in Gewährleistungsfrist) und lötete mir stabile 6,3er Klinken an.

Kann ich nur dringendst empfehlen! By the way: AKG USA liefert die Kopfhörer mit fix montierten 6,3er-1/4" Klinken aus und nicht mit 3,5er wie hier.

Reinhard

Bertelmann
Senior Member
Beiträge: 517
Registriert: 06.10.2010, 11:15
Ort: Timelkam
Kontaktdaten:

Re: Kopfhörer

Beitragvon Bertelmann » 09.02.2016, 23:05

Nach langem zögern, diskutieren und informieren ließ ich folgende Modelle antreten:

    AKG K-240
    AKG K-271 MKII
    Audio-Technica ATH-M50 X
    Beyerdynamic DT-770 Pro/250 Ohm- und 80 Ohm-Modell
    Beyerdynamic DT-880 Pro
    Focal Spirit Pro
    Sennheiser HD-26 Pro
    Sennheiser HD 280 Pro
    Sennheiser HD 650
    Shure SRH940
    Sony MDR-7506

Mein persönliches(!), nicht amtliches Ergebnis:

Am meisten war ich von Sennheiser enttäuscht, obwohl ich sehr lange einen hatte (den ich mochte). Das war für mich eine große Überraschung. Auch AKG flog für mich raus. Gerade bei diesen beiden Herstellern hätte ich "mein Modell" vermutet.

Die Beyerdynamic Modelle waren für mich "Liebe auf den ersten Blick" - Plötzlich mussten sich alle anderen Kopfhörer daran messen. Auch das hatte mich überrascht.

Letzendlich habe ich folgende Kaufentscheidung getroffen:

Beyerdynamic DT-770 Pro, 250 Ohm. Die Höhen finde ich zwar nervig, aber ich kann damit arbeiten. Ich höre verhältnismäßig genau, was ich mache. Er geht etwas leise, was ich mit einem zusätzlichen Verstärker kompensieren kann. Das 80-Ohm-Modell war keine Alternative. Quasi kein Zugewinn an Schalldruck (Frage: Warum? Das hatte ich anders vermutet).

Audio-Technica ATH-M50 X: In etwa, wie ich mir den DT-770 wünschen würde, aber nicht ganz so präzise. Aber ich kann ihn mit dem Soundinterface leicht betreiben, wenn ichs lauter haben möchte.

Und dann noch der Sony MDR-7506. Den mag ich, weil er in der selben Liga mitspielt (als Platz 3), transportabel ist und wenig kostet. Ideal für mobile Anwendungen.

Ich wollte noch einen Stax-Kopfhörer testen. Entweder um ihn zu kaufen oder zu wissen, ob das 10-fache an Preis auch das bringt, was es soll. Leider hatte ich mit einem High-End-Verkäufer das Vergnügen. Der wollte mir eine heilige Kuh verkaufen und kein Arbeitstier.

Nach der ganzen Aktion hab ich mich gefragt, ob ein Kopfhörer, der Spaß macht auch "ehrlich" ist. Mittlerweile denke ich: Ja. Denn der gute Tonmeister wird auf einer guten Abhöre genau das bezwecken wollen. Aber das ist eine ganz andere Geschichte ...

Benutzeravatar
Tomte
Senior Member
Beiträge: 410
Registriert: 13.11.2007, 18:46

Re: Kopfhörer

Beitragvon Tomte » 09.02.2016, 23:13

Da würde mich interessieren, wie denn der Eindruck des DT 880 pro war. Wobei die Bauweise offen/geschlossen ja per se einen Unterschied bringt.

Benutzeravatar
Wolfus
Senior Member
Beiträge: 567
Registriert: 16.09.2009, 12:41
Ort: StIngbert
Ort: St. Ingbert
Kontaktdaten:

Re: Kopfhörer

Beitragvon Wolfus » 10.02.2016, 08:59

Bertelmann hat geschrieben:Beyerdynamic DT-770 Pro, 250 Ohm. Die Höhen finde ich zwar nervig, aber ich kann damit arbeiten. Ich höre verhältnismäßig genau, was ich mache. Er geht etwas leise, was ich mit einem zusätzlichen Verstärker kompensieren kann. Das 80-Ohm-Modell war keine Alternative. Quasi kein Zugewinn an Schalldruck (Frage: Warum? Das hatte ich anders vermutet).

Ich kann mir vorstellen, dass es an dem empfohlenen und wohl auch verwendeten Ausgangswiderstand von 120 Ohm für den Kopfhörerverstärker liegt. Leistungsanpassung ergibt das bei 120 Ohm, beidseitig nimmt die erreichbare Leistung ab.

Bei 1 V Ausgangsspannung vor dem Ausgangswiderstand (als Beispiel, einfach zu rechnen)

250 Ohm erhält 0.00182615 Watt
80 Ohm erhält 0.002 Watt

0.8 dB Unterschied, wenn ich mich nicht vertue.
'Though nothing shows, someone knows. I wish that one was me. (Procol Harum, Quite Rightly So)


Zurück zu „Tontechniker-Spielzeug“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste