Am 25.05.2018 wird die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) als einheitliche europäische Datenschutzregelung eingeführt.
Gleichzeitig wurde das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) überarbeitet und tritt gemeinsam mit der EU-DSGVO zum 25.05.2018 in Kraft.
Entsprechend dieser neuen Vorgaben haben wir unsere Datenschutzerklärung überarbeitet.

Ihr findet diese Datenschutzerklärung im Unterforum
"Wichtige Informationen" viewforum.php?f=12

Bullshitbingo

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
Wolfus
Senior Member
Beiträge: 567
Registriert: 16.09.2009, 12:41
Ort: StIngbert
Ort: St. Ingbert
Kontaktdaten:

Re: Bullshitbingo

Beitragvon Wolfus » 08.12.2017, 16:45

Die Feinstaubabschirmung auf dem obersten Gerät ist aber mangelhaft, ob da versehentlich ein Staubwedel kollidiert ist? :lol:
'Though nothing shows, someone knows. I wish that one was me. (Procol Harum, Quite Rightly So)

mikroton
Neu hier
Beiträge: 12
Registriert: 18.02.2013, 14:47
Ort: solingen

Re: Bullshitbingo

Beitragvon mikroton » 09.12.2017, 21:59

wie ich schon schrob, hab ich mein mikro leider immer noch nicht, weil die post es nicht will ...

zwischenzeitlich habe ich mir aber schon ein neues kabel gekauft, die alten sind dreißig jahre alt und zu lang sind sie mir für diesen zweck auch, also leiste ich mir den luxus eine neuen mikrofonkabels, da freut sich bestimmt auch das neue mikrofon.

ich hätte cordial genommen, aber das war gerade nicht vorrätig, da habe ein klotz-kabel gekauft. ich hatte ein diffus-positives vorurteil im kopf, das sei ein seriöser hersteller.

hinterher hab ich dann auf der homepage nachgeschaut, was mein kabel alles kann:

"höchste transparenz, beste auflösung, mehr tiefen, wiedergabetreu"

aha ... das ist natürlich toll. wie gut, dass ich nicht das billigste kabel der firma gewählt habe, dann hätte ich nur das bekommen:

"gute signalübertragung"

also nee, damit würde ich mich natürlich nie zufrieden geben! für ein bisschen mehr geld (noch weniger, als ich ausgegeben habe) gibt es nämlich schon

"druckvoll, transparent und durchsetzungsstark, facettenreiche darstellung"

schade, dass ich nicht das kabel gekauft habe, das doppelt so teuer ist, wie meins, das kann nämlich

"extrem dynamisch, schnelle ansprache, keine soundbeeinflussung, klanglich perfekt ausbalanciert"

am meisten ärgere ich mich natürlich, dass ich nicht das kabel in weißer (!) farbe gekauft habe, dann hätte ich nämlich bekommen:

"ice-kalte, klangliche präzision"

also sach ma, jetz ma ehrlich: is dat heute normal? schreiben alle son sch... , tschulligung, bullshit? ist das wirklich ein seriöser hersteller?

fragt nicht ganz ernst

mikroton

LoboMixx
Senior Member
Beiträge: 149
Registriert: 25.12.2015, 18:45
Ort: Moenchengladbach

Re: Bullshitbingo

Beitragvon LoboMixx » 09.12.2017, 23:15

Du musst wissen, Kupfer ist mittlerweile sehr teuer und deshalb werden die billigen bzw. billigeren Kabel seit einiger Zeit aus den Abfällen der Spagetti- und Schnürsenkelindustrie gemacht (Kupferimitat), und da muss man bei der Übertragungsgüte natürlich gewisse Abstriche machen. Erst mit den sehr, sehr teuren Kabeln aus Kupfer kommen die Signale wirklich in bester Qualität beim Vorverstärker an.
Ich kann es aber noch besser. Seit Jahren löte ich meine Kabel nach einer eigenen Rezeptur zusammen (die ich natürlich nicht verrate), deren Übertragungsqualität ist so extrem gut, da brauche ich gar keine Mikrofone mehr am anderen Ende, da reichen mir dann billige Attrappen :lol: .

Im Ernst, ich finde es durchaus erschreckend, dass eigentlich ganz ´normale´ Hersteller wie Klotz sich mittlerweile wohl auch genötigt sehen, auf diesen Schwachsinnszug aufzusteigen und ihre Produkte mit solchem audiophilen Stuss anpreisen. Vielleicht geht es auch einfach nur um Gewinnmaximierung und die haben mittlerweile auch gemerkt, dass es viele Leichtgläubige (Betonung auf "gläubig") gibt, denen man damit das Geld aus der Tasche ziehen kann.

Meine Kabel und Adapter löte ich tatsächlich fast immer selber, aber nur, weil ich dann sicher sein kann, dass alle Lötstellen sauber ausgeführt sind. Außerdem kann ich so mechanisch hoch belastbare, trittfeste Kabel für den rauen Bühnenalltag recht preiswert herstellen. Beides sind für mich echte und sinnvolle Qualitätsmerkmale, die elektrischen Werte hinsichtlich kapazitivem Belag und ohmschen Widerstand sind bei meinen üblichen Kabellängen mehr als zu vernachlässigen und bei der von mir verwendeten Meterware im übrigen auch stets völlig o.k.

manjak
Senior Member
Beiträge: 222
Registriert: 28.05.2016, 09:10
Ort: Sehnde

Re: Bullshitbingo

Beitragvon manjak » 10.12.2017, 13:55

mikroton hat geschrieben:also sach ma, jetz ma ehrlich: is dat heute normal? schreiben alle son sch... , tschulligung, bullshit? ist das wirklich ein seriöser hersteller?

fragt nicht ganz ernst

mikroton


In der Regel sieht das in der Praxis so aus, dass die Techniker dem Werbetexter ein paar Schlagworte liefern und der formuliert dann dazu einen ansprechenden Text, ohne eigentlich zu wissen, worumes geht. Wenn es gut läuft, schauen hinterher die Techniker noch einmal drauf um den schlimmsten Unsinn zu verhüten.

In der Praxis nennt man das Marketing und mal ganz ehrlich, wer würde denn für ein Produkt mehr bezahlen, wenn im Text nicht eine Information drin ist, die eine, wie auch immer geartete, wesentliche Verbesserun für den höheren Preis offeriert. Und im guten amerikanischen Stil, wo alles mindestens "Great" ist, komt dann natürlich so etwas dabei heraus.

Da das inzwischen alle machen (müssen), bleibt dem Kunden nur, sich genau zu überlegen, was im Zweifel bloße Geldschneiderei ist und was tatsächlich einen realen Vorteil mit sich bringt. Wer die Kohle nicht hat wird sich das nicht kaufen und wer die Kohle hat, dem tut es wahrscheinlich nicht weh. Also "What shalls it". Amüsieren wir uns also einfach ein wenig über die marketingtechnischen Wortklaubereien.


VG Manred
Viele Grüße
Manfred

Die meisten Blinden können sehen!

Benutzeravatar
d_fux
Senior Member
Beiträge: 840
Registriert: 26.08.2007, 21:50
Ort: Göttingen

Re: Bullshitbingo

Beitragvon d_fux » 06.01.2018, 01:50

Ich finde diesen Mist einfach ärgerlich....
greenson1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
analog
Vollmitglied
Beiträge: 43
Registriert: 19.06.2007, 22:13
Ort: Dortmund
Ort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Bullshitbingo

Beitragvon analog » 06.01.2018, 12:53

Sehr ärgerlich. Von vorne bis hinten.

Trotzdem allen ein schönes WE! :)

Joachim

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1212
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Bullshitbingo

Beitragvon hafi69 » 07.01.2018, 18:08

Zum Erbrechen...
Dort scheint man ja voll auf "des Kaisers neue Kleider" zu setzten.
Siehe auch "innovative PANTOFONIE®-Technologie" oder dieser super "Innovationspreis gekrönter" Recorder,
der offenbar nichts anderes macht als DSD, vergleichsweise uralt und schon im Kern vollkommen überflüssig.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1519
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Bullshitbingo

Beitragvon RainerG » 07.01.2018, 18:28

hafi69 hat geschrieben:Zum Erbrechen...
Dort scheint man ja voll auf "des Kaisers neue Kleider" zu setzten.


Genau so ist es!

hafi69 hat geschrieben:Siehe auch "innovative PANTOFONIE®-Technologie" oder dieser super "Innovationspreis gekrönter" Recorder,
der offenbar nichts anderes macht als DSD, ...


Ich frage mich machmal, ob diese Preisrichter, die die Preise vergeben hinter dem Mond leben und nicht bemerkt haben daß das alles schon mal da gewesen ist.

MfG
RainerG
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1212
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Bullshitbingo

Beitragvon hafi69 » 07.01.2018, 18:39

Man kann sich allerdings nun ausmalen, was "Innovationspreise" im Allgemeinen
wohl für einen objektiven Wert haben...

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1967
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Re: Bullshitbingo

Beitragvon juppy » 08.01.2018, 03:35

Ich habe das für einen fehlterminierten Aprilscherz gehalten.

Siehe den Pokal: Reiter schultert Pferd ... :lol:

Ist wohl nur einer der vielen "audiophilen Weltverbesserer".

Unverständlich, daß pure "Waschzettelabschreiber" auch noch Journalistenpreise erlangen:
http://www.goettinger-tageblatt.de/Goet ... n-vergeben

LoboMixx
Senior Member
Beiträge: 149
Registriert: 25.12.2015, 18:45
Ort: Moenchengladbach

Re: Bullshitbingo

Beitragvon LoboMixx » 08.01.2018, 13:05

Wenn nicht einige Indizien dagegen sprechen würden, würde ich das ganze auch eher für einen Scherz und eine Satire auf die audiophoolen Fanatiker halten.
Schon alleine das maßlos alberne Design mit den Starkstrom-Schraubanschlüssen, das eher an einen Designer-Frequenzumrichter für Motoren im Kilowattbereich erinnert als an eine für Audiozwecke und ihre Kleinspannungen bestimmte Schaltung. Eine sinnvolle Abschirmung der Kabel lässt dieses Design schon mal gar nicht zu soweit man es auf den Bildern erkennen kann. Das ist entweder nicht ernst gemeint oder nicht ernst zu nehmen.
Dann findet man wie so oft bei solcherart Nonsens keine bzw. keinerlei verwertbare Daten, außer diese ominösen 24 bit/4,2336 MHz.
Bei "Labortechnik Tasler" wird das eigentlich für Messzwecke bestimmte Gerät auch für Audiozwecke beworben. Hier kann man immerhin die Angabe 4 MSample/s finden mit den Bandbreitenangaben wahlweise 200/500 KHz und max 1,6 MHz (die nach Nyquist sinnvollerweise auch ca. maximal zu erwarten wäre). Ausgangsseitig hat deren Gerät im übrigen nur einen 16-bit-Wandler.
In der Anleitung, die man herunterladen kann, findet man da noch weitere Details zum Rauschspannungsabstand: 118dB @ 5kHz Sample/s (gain 1) - 109dB @ 125kHz Sample/s (gain 1) - 94dB @ 4MHz Sample/s (gain 1). Eigentlich nicht so ´berauschend´, denn es ist ja stets so, dass das Rauschen umso mehr wird, je größer die Bandbreite ist, weshalb Oszilloskope mit großer Bandbreite üblicherweise eine zuschaltbare Bandbreitenbegrenzung haben.

Für spezielle Anwendungen in der Messtechnik mag die Bandbreite bei den dort ebenfalls angegebenen ENOB von 16 bit ja ihre Berechtigung haben. Ein PCM-Ausgabeformat mit einer Samplerate von 4 MHz liefert tatsächlich eine ca. 90-fach größere Datenmenge gegenüber 44,1 KHz. Für eine Audioproduktion sind das 90-fach mehr Speicherplatz - für Nichts! Vergeudeter Speicherplatz und vergeudete Rechenleistung (ich stelle mir da gerade vor, was für einen Rechner man bräuchte, um eine 24- oder gar 32-Kanal-Aufzeichnung in diesem Format zu bearbeiten - gibt es überhaupt eine DAW, die so ein Format handhaben kann?). Es wird ja immerhin erwähnt, dass die Datenmenge herunter gerechnet wird, was den ganzen Aufwand an sich gleich wieder infrage stellt.

Wenn der angepeilte Kundenkreis - laut Homepage u.a. Audio-Designer in der Automobilindustrie, die das Schließ-Geräusch einer Autotür ´optimieren´ wollen - noch alle Sinne beisammen hat, wird er für dieses ach so "innovative" Produkt kaum mehr als ein müdes Lächeln übrig haben.
Auch im Januar 2018 zeichnet es sich noch nicht ab, dass demnächst Fledermäuse CD´s oder Autos mit designtem Ultraschallbereich kaufen werden.

Wenn der Konstrukteur Herr Schmidt den damit aufgezeichneten Klang als ´wärmer´ und ´angenehmer´ empfindet, so wie er es von der analogen Aufzeichnung in den 70-er Jahren in Erinnerung hat, dann wird das sicher eher daran liegen, dass sein Gehör wie es nun man physiologisch normal und unvermeidlich ist, seither einiges an der Empfindlichkeit für höchste und hohe Frequenzen eingebüßt hat.

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1284
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Bullshitbingo

Beitragvon Tonzauber » 30.07.2018, 12:22

Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

Benutzeravatar
tillebolle
Senior Member
Beiträge: 372
Registriert: 11.08.2013, 13:12
Ort: Essen
Ort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Bullshitbingo

Beitragvon tillebolle » 30.07.2018, 12:54

Hab' mich schon gewundert, lange kein neuer Bullshit mehr aufgetaucht.

As always with Entreq, quick A/B demo’s are difficult due to the way in which the ground box has to settle down. It’s take typically 24 hours for the ground box/cable to effectively remove the pollutants in the signal path.


Nee is klar! Die übliche Ausrede, warum wissenschaftliche Belege für High-End gar nicht möglich und nicht relevant sind.

Gruß
tilman
SchöneTöne - Phonographie
http://www.schönetöne.com

Benutzeravatar
hafi69
Senior Member
Beiträge: 1212
Registriert: 19.06.2007, 23:44
Ort: Duisburg

Re: Bullshitbingo

Beitragvon hafi69 » 01.08.2018, 11:35

Ach, hör mir auf mit Wissenschaft!
Gestern war die Erde flach, heute ist sie rund, morgen wieder nicht... :roll:
Aber meine Ohren und vor allem die der Hifi-Flachzeitschrift-Redakteure sind unfehlbar.

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1519
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Re: Bullshitbingo

Beitragvon RainerG » 01.08.2018, 11:48

hafi69 hat geschrieben:Ach, hör mir auf mit Wissenschaft!
Gestern war die Erde flach, heute ist sie rund, morgen wieder nicht... :roll:
Aber meine Ohren und vor allem die der Hifi-Flachzeitschrift-Redakteure sind unfehlbar.



Gäbe es die (exakte Natur)Wissenschaft nicht, gäbe es auch keine moderne Tontechnik. Dann würden wir heute noch mit der alten Wachswalze über einen Schalltrichter aufnehmen.... dann gäbe es auch die moderne Medizin nicht, dann würden wir heute noch herum quacksalbern.
Dann hätten wir auch keinen Satellitenrundfunk/-fernsehen, sondern wir würden noch Nachrichten mit Rauchzeichen übertragen.

Mensch hört doch auf solch einen Schwachsinn zu schreiben! Daß die Highender nicht mir naturwissenschaftlichen Erkenntnissen zu überzeugen sind, wissen wir doch schon seit Urzeiten her. Aber die können ja auch musikalisch keinen Violinschlüssel von einem Schraubenschlüssel unterscheiden. Die Hautpsache:

IN DER KÜCHE ALUGABELN - AM VERSTÄRKER SILBERKABEL!
Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur wieder auf (Quelle unbekannt).
Siege wenn Du kannst, verliere wenn Du mußt, aber kapituliere nie! (André Kudelski).
Lautsprecher verstärken nur die Stimme - nicht die Argumente! (Hans Kasper)


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste