Rechtschreibung im Forum

Klatsch, Tratsch und was sonst die Welt noch so bewegt

Moderator: Moderation

Benutzeravatar
RainerG
Senior Member
Beiträge: 1398
Registriert: 20.06.2007, 08:41
Ort: Romrod (Oberhessen)

Beitragvon RainerG » 18.08.2009, 18:48

prinzipal hat geschrieben: wenn da von den "experten" nix kommt, bleibt es halt bei den diskussionen über behringer,zoom und consorten....... ;-(

lg matthias



Auf Deine Postings würden bestimmt mache mehr antworten, wenn Du Dich mal zur normalen Groß- und Kleinschreibung durchringen könntest!
Es wirklich eine Zumutung, Postings zu lesen die vom ersten bis zum letzten Buchstaben nur klein geschrieben sind. Was ist denn das so mühevoll, normal zu schreiben?
Postings von notorischen Kleinschreibern - auch in anderen Foren und selbst in Foren unserer Hochschule - lese ich schon so gut wie gar nicht mehr.


MfG
Rainer

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1225
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon Tonzauber » 18.08.2009, 21:17

Rainer, das hier ist kein Rechtschreibforum.
Solang der Text verständlich ist, und solang es keine Romane sind, ist das doch egal, oder? (Übrigens wurden bereits in den 70er Jahren avantgardistische Texte ohne Punkt, Komma und Unterschied zwischen Groß- und Kleinschreibung verfasst...)

OT:

Sprache ist in einem steten Wandel begriffen, und das Internet führt eben zu einigen neuen Formerscheinungen, Akronymen und Idiomen die es bisher nicht gegeben hat. Auch der Wegfall strenger Groß/Kleinschreibung gehört dazu.

Ich finde, solang der Sinn problemlos verständlich ist, sollte das einer Beantwortung der Frage nicht hinderlich sein.

Schwieriger wird es für mich, wenn die Satzstellung nicht mehr stimmt, falsche Fälle benutzt werden und jedwede Interpunktion fehlt - dann wird es für mich sehr anstrengend, sinnerfassend zu lesen, da ich erst jeden Satz im Kopf neu zusammenpuzzeln muss.

Die Groß/Kleinschreibung ist beim Lesen für mich allein schon deswegen nicht mehr sonderlich wichtig, da es diese im Englischen nicht gibt, und die Mehrheit unserer Fachartikel in dieser quasi lingua franca abgefasst ist.

Übrigens, auch im Latein gäbe es keine ausgeprägte Großschreibung.

In diesem Sinne: Beschwerde zur Kenntnis genommen, ich fürchte aber, dass sie wenig fruchten wird.

Georg
Tonzauber - einfach klassisch
www.tonzauber.com

max
Senior Member
Beiträge: 601
Registriert: 09.03.2009, 14:53
Ort: Dresden

Beitragvon max » 18.08.2009, 23:25

Tonzauber hat geschrieben:Übrigens wurden bereits in den 70er Jahren avantgardistische Texte ohne Punkt, Komma und Unterschied zwischen Groß- und Kleinschreibung verfasst...

Das ist viel, viel älter, Avangardisten haben das sicher von Kirchenslavischen genommen: der Satz wie ein Wort, auch mit Kürzel. 13. Jh oder 14. :-) Ich habe mit Gesang von solchen Zeilen noch verdient...

MarkusP
Senior Member
Beiträge: 319
Registriert: 16.11.2007, 14:05
Ort: Berlin

Beitragvon MarkusP » 19.08.2009, 01:48

Hallo auch,

Auf Deine Postings würden bestimmt mache mehr antworten, wenn Du Dich mal zur normalen Groß- und Kleinschreibung durchringen könntest!
Es wirklich eine Zumutung, Postings zu lesen die vom ersten bis zum letzten Buchstaben nur klein geschrieben sind. Was ist denn das so mühevoll, normal zu schreiben?
Postings von notorischen Kleinschreibern - auch in anderen Foren und selbst in Foren unserer Hochschule - lese ich schon so gut wie gar nicht mehr.


Ich kann Rainer hier nur voll und ganz unterstützen. Ich finde Postings auch anstrengend, die nur in Kleinschreibung gemacht werden.
Etwas anderes ist es, wenn Forenmitglieder der deutschen Sprache nicht so mächtig sind, sie ist ja auch kompliziert genug. Andererseits ist Japanisch oder Chinesisch viel komplizierter. :lol:
Wenn Postings von Leuten gemacht werden, die Deutsch nicht so gut können, merkt man dies sofort. Unser allseits (vor allem von Rainer) so beliebte Max kann es z.B nicht so gut.
Dies ist auch kein Problem!!!
Max verwendet aber Groß- und Kleinschreibung!!!
Ärgerlich ist es dennoch, wenn Leute hier schreiben, die des Deutschen mächtig sind und dennoch nur klein schreiben.
Dies ist schlicht und ergreifend Faulheit!!!
Hinsichtlich der Groß-und Kleinschreibung bin ich mir auch nicht immer ganz sicher, vor allem durch das Chaos der unnötigen Rechtschreibreform.
Dennoch gliedert die Groß- und Kleinschreibung das ganze wesentlich besser und man kann Postings mal schneller "querlesen".
Also versucht bitte ein gewisses Maß an "Rechtschreibung" einzuhalten.
Ein "Rechtschreibforum" ist dies bestimmt nicht.
(Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein....)

Gruß aus Berlin

MarkusP

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1897
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Beitragvon juppy » 19.08.2009, 13:45

Tonzauber hat geschrieben:Rainer, das hier ist kein Rechtschreibforum.
Solang der Text verständlich ist, ...

Sprache ist in einem steten Wandel begriffen, und das Internet führt eben zu einigen neuen Formerscheinungen, Akronymen und Idiomen die es bisher nicht gegeben hat. Auch der Wegfall strenger Groß/Kleinschreibung gehört dazu.
...
Die Groß/Kleinschreibung ist beim Lesen für mich allein schon deswegen nicht mehr sonderlich wichtig, ...

Deutsche Groß- & Kleinschreibung

Die Spinnen!
Die spinnen!

Warum sind füllige Frauen gut zu Vögeln?
Warum sind füllige Frauen gut zu vögeln?

Er hatte liebe Genossen.
Er hatte Liebe genossen.

Wäre er doch nur Dichter!
Wäre er doch nur dichter!

Sich brüsten und anderem zuwenden.
Sich Brüsten und anderem zuwenden.

Die nackte Sucht zu quälen.
Die Nackte sucht zu quälen.

Sie konnte geschickt Blasen und Glieder behandeln.
Sie konnte geschickt blasen und Glieder behandeln.

Der Gefangene floh.
Der gefangene Floh.


Da soll noch einer behaupten, die Groß- und Kleinschreibung wäre nicht wichtig ...

Darüberhinaus sei bemerkt, daß die gegebene Sprache auch das Denken beeinflußt: Je einfacher die Sprache, desto weniger komplexe Sachverhalte können dargestellt werden. Ich persönlich orientiere mich da lieber an einer Sprache wie der von Schiller, Goethe, Frisch, Hesse u.v.a. als an "kanakisch" und ignoriere die Demokratie der Masse. Oder hält sich jeder an das Motto:
"Freßt mehr Sch.... - Milliarden Fliegen können nicht irren"

Und man sollte nicht alles, was sich im Internet breit macht, als richtig oder gut erachten.

Zur Freude von ebs sei auf die Theorie verwiesen, der Schalldruck nähme mit dem Quadrat der Entfernung ab.
So oft man diese Aussage auch wiederholen mag - die Naturgesetze werden sich nicht daran anpassen. :-?

pkautzsch
Moderator
Beiträge: 938
Registriert: 20.06.2007, 00:49
Ort: Muenchen
Ort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon pkautzsch » 19.08.2009, 23:06

Leute, bitte zurück zum Thema.

Es war nicht nach Rechtschreibung gefragt, sondern nach Budget-Mehrspurgeräten. Ich habe keine Lust, in diesem Thread die Rechtschreibdiskussions-Spreu vom Antwort-Weizen zu trennen!!!

Daß manche Leute im Internet eben alles klein schreiben, ist nun wirklich nicht mehr so neu, daß sich Aufregung darüber in irgendeiner Weise lohnen würde. Der notorische Kleinschreiber wird sich vermutlich nicht ändern, der notorische "Richtigschreiber" hoffentlich auch nicht.


EDIT:
ich persönlich lese lieber kleingeschriebene Beiträge mit Hand&Fuß als großgeschriebenen Blödsinn...;)
Zuletzt geändert von pkautzsch am 22.08.2009, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tonzauber
Site Admin
Beiträge: 1225
Registriert: 19.06.2007, 19:16
Ort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon Tonzauber » 20.08.2009, 00:48

Ich hab mir erlaubt diese Diskussion abzuspalten und ins Kaffeehaus zu verschieben.

@ Juppy, dafür gibt's Kontext. Ohne Kontext ergeben viele Sachen keinen Sinn - auch wenn sie richtig geschrieben sind. Z.b:
Zum Glück fehlt mir eine Frau. Oder: Er arbeitet an Montagen.

Jede Sprache hat Homonyme, Homographen und derlei Verwirrendes, und manche Sätze sind ohne Kontext nicht klar dechiffrierbar.

Im Internet hat leider fehlerhafte Grammatik und Rechtschreibung weiten Einzug gehalten - teilweise braucht man schon viel Phantasie um "Wendelator" als "Ventilator" zu erkennen - und natürlich bin ich auch dafür, dass man nach Möglichkeit richtig schreibt - ich bemühe mich, das auch so zu halten, und wer meine Texte liest weiss auch dass ich von der neuen Rechtschreibung recht wenig halte (Fantasie z.B. finde ich abstoßend...)
Trotzdem bin ich der Meinung dass man nicht urteilen sollte "Wenn das nicht richtig geschrieben ist, lese ich es nicht" - denn da könnte so mancher interessanter Text auf der Strecke bleiben.
Tonzauber - einfach klassisch

www.tonzauber.com

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1104
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Beitragvon GerhardS » 20.08.2009, 10:58

Tonzauber hat geschrieben:...Im Internet hat leider fehlerhafte Grammatik und Rechtschreibung weiten Einzug gehalten ...


Nicht nur im Internet. Mein persönlicher Rekordhalter war ein Bewerber, der sich bei mir um eine sehr gut bezahlte Vertriebsposition (inklusive Dienstwagen auch im Urlaub!!!) bewarb und es im Anschreiben immerhin auf 14 echte Rechtschreibfehler brachte.
Ich mache auch Fehler (mit der 'neuen' Rechtschreibung stehe ich manchmal auf Kriegsfuß und als FAZ Leser schreibe ich halt so wie es in der FAZ steht.). Aber was hier einige Poster abliefern ist schon heftig. -> Einfach nicht lesen und auch nicht kommentieren.
LG
Gerhard

Bild

Benutzeravatar
Arno
Senior Member
Beiträge: 772
Registriert: 08.08.2009, 14:55
Ort: Bochum
Ort: Bochum

Beitragvon Arno » 20.08.2009, 11:08

GerhardS hat geschrieben:...und als FAZ Leser schreibe ich halt so wie es in der FAZ steht.).


Vorsicht! Die Zeitungen sind auch nicht mehr fehlerfrei, mittlerweile finde ich, zumindest in der FR und der taz, übelste (Rechtschreib-)Fehler!

Arno

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1897
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Beitragvon juppy » 20.08.2009, 12:47

pkautzsch hat geschrieben:Es war nicht nach Rechtschreibung gefragt, sondern nach Budget-Mehrspurgeräten.

Doch wie man sieht, scheint das Thema Orthographie genauso zu bewegen wie Mehrspurrecorder ...

Benutzeravatar
GerhardS
Site Admin
Beiträge: 1104
Registriert: 20.06.2007, 19:36
Ort: Nähe Frankfurt/Main

Beitragvon GerhardS » 20.08.2009, 13:31

Arno hat geschrieben:
GerhardS hat geschrieben:...und als FAZ Leser schreibe ich halt so wie es in der FAZ steht.).


Vorsicht! Die Zeitungen sind auch nicht mehr fehlerfrei, mittlerweile finde ich, zumindest in der FR und der taz, übelste (Rechtschreib-)Fehler!

Arno


Die FAZ hat nie den Schwachsinn der Rechtschreibreform mitgemacht sondern ist bei den alten Regeln geblieben.
LG

Gerhard



Bild

Benutzeravatar
d_fux
Senior Member
Beiträge: 834
Registriert: 26.08.2007, 21:50
Ort: Göttingen

Beitragvon d_fux » 20.08.2009, 22:05

GerhardS hat geschrieben:FAZ Leser
:motz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Leerzeichen_in_Komposita
:opa:
Zuletzt geändert von d_fux am 21.08.2009, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
juppy
Senior Member
Beiträge: 1897
Registriert: 20.06.2007, 09:23
Ort: Köln

Beitragvon juppy » 21.08.2009, 00:48

Jetzt weiß ich endlich, was ein "Bonmot" ist.

Kompliment, Daniel: Ein gelungener Steich!

Benutzeravatar
ebs
Ehrenmitglied
Beiträge: 1251
Registriert: 19.06.2007, 21:49
Ort: Berlin
Kontaktdaten:

Der Schalldruck nimmt schlicht mit 1/Entfernung ab

Beitragvon ebs » 21.08.2009, 08:34

juppy hat geschrieben:Zur Freude von ebs sei auf die Theorie verwiesen, der Schalldruck nähme mit dem Quadrat der Entfernung ab.
So oft man diese Aussage auch wiederholen mag - die Naturgesetze werden sich nicht daran anpassen. :-?

Danke juppy für den Ball:

Natürlich nimmt der Schalldruck in Pascal = Newton pro Quadratmeter allein nach dem 1/r-Gesetz mit der Entfernung von der Schallquelle ab. Dabei gibt es eben kein Quadrat, wie ständig behauptet wird.

In den Newsgroups wird bisweilen mit ausgesprochen voller Überzeugung die falsche Behauptung verbreitet, dass der Schalldruck (Effektivwert) einer Schallquelle quadratisch mit der Entfernung abnähme. Wo kommt denn so eine irrige Meinung her und wer erzählt denn so etwas Falsches? Sind das etwa auch die Ausbilder?

Den unrichtigen Meinungen im Newsnet wird dabei nicht widersprochen. Ist dagegen kein Kraut gewachsen? Muss man denn erst die Täter an den "Pranger" stellen? Es werden hier Namen einiger Täter genannt.

"Falsche Abnahme vom Schalldruck mit der Entfernung von der Schallquelle"
http://www.sengpielaudio.com/FalscheAbn ... ernung.pdf

Ein wenig positive Wirkung kann man aus diesem Anprangern schon bemerken.
Aber erst einmal muss richtig verstanden werden, dass Intensität beim Schall (W/m²) nicht dem Schallwechseldruck (Pa) gleichzusetzen ist.

Viele Grüße ebs
ebs - Mikrofonaufnahmetechnik und Tonstudiotechnik
http://www.sengpielaudio.com

Benutzeravatar
Cutter
Senior Member
Beiträge: 560
Registriert: 29.11.2007, 17:47
Ort: Groningen
Ort: Groningen

Beitragvon Cutter » 22.08.2009, 23:10

Auch ich finde die Regtsgreipunk wichtig, auch aus Respekt
für den Leser. Ich nehme an, daß ich aber trotzdem Fähler
mache. Hoffentlich sind sie aber nicht ZU schlimm. :-)

Aber manchmal finde ich ein Haufen Wörter, wobei man das
dann mehr als 4 mal lesen muß, um es einmal zu begreifen.

Das ist doch eine Mißachtung vom Leser ?
Tappfuhler sind eine Ausnahme, kann jeder mal passieren.
Aber um nun einen Chaos draus zu machen, ist nun auch
wieder nicht nötig.
Und wer eine Hirnabweichuing hat, und dadurch nicht richtig
schreiben kann, sollte es doch einmal melden.
Ich weiß, kaum jemand möchte sowas öffentlich machen,
aber dann kann man für Fehler zumindest Verständnis haben.
Dann ist es auch keine Faulheit mehr.

MfG,

Evert


Zurück zu „Wiener Kaffeehaus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast